Emanuel Hübner erhält den Dritten Preis des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSP)

Mit einem Festakt in Erlangen hat der DOSB seinen Wissenschaftspreis 2014 vergeben und das 2015 im Ferdinand Schöningh Verlag erscheinende Buch "Das Olympische Dorf von 1936" von Emanuel Hübner mit dem dritten Platz ausgezeichnet.

 

In der Begründung der Jury zur Vergabe des alle zwei Jahre verliehenen Wissenschaftspreises des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) hieß es, "Hübner untersuche "für seine staunenswerte Arbeit" nicht nur Geschichte und deutsche Sportgeschichte, sondern ebenso Politik, Militär sowie Kulturgeschichte einschließlich der Geschichte der Kunst und der Architektur. Auf allen diesen Gebieten habe sich der Preisträger als Fachmann erwiesen."

 

Zur vollständige Pressemitteilung des DOSB gelangen Sie hier.

 


Presseerklärung: Digitalisierungsprojekt der Bayerischen Staatsbibiothek

Pressespiegel

Hier finden Sie Auszüge aus Rezensionen zu unseren Neuerscheinungen in der Tages- und Fachpresse.

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Politische Bücher, 16.02.2015

Bernd Isphording, Gerhard Keiper, Martin Kröger (Bearb.) "Biographisches Handbuch des deutschen Auswärtigen Dienstes 1871–1945"

In seiner Besprechung lobt Rainer Blasius den fünften Band der Reihe Biographisches Handbuch des deutschen Aswärtigen Dienstes, eine "Fundgrube für Liebhaber und Neider der Diplomatie" und hebt die Leistungen des Historikerteams um Martin Kröger hervor.

Die vollständige Rezension lesen Sie hier.

Der Tagesspiegel, 05.02.2015

Władysław Bartoszewski "Mein Auschwitz"

"Kein anderer Zeitzeuge verfügt gerade in Deutschland über seine Autorität."

(Hannes Schwenger)

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Politische Bücher, 27.01.2015

Władysław Bartoszewski "Mein Auschwitz"

"Wer mehr wissen will über die Verfolgung polnischer Eliten nach 1939 und die Anfänge des Konzentrationslagers Auschwitz, dem sei das wichtige Buch von Bartoszewski empfohlen."

(Hans Jürgen Döscher)

Die Rezension zu Bartoszewskis "Mein Auschwitz" lesen Sie hier.

Sehepunkte 15-2015, 20.01.2015

Peter Keller "»Die Wehrmacht der Deutschen Republik ist die Reichswehr«"

Peter Keller hat kein gewichtiges Buch vorgelegt, dafür aber ein sehr wichtiges. Hier können Sie die vollständige Rezension einsehen.

UTB

Newsletter Abonnement

Halten Sie sich auf dem neuesten Stand mit internationalen Buch-Neuerscheinungen zu unseren Fachgebieten!

Jetzt abonnieren!