Hinweise für die Leser

In: Den Koran verstehen lernen
Author:
Fatima Çaviş
Search for other papers by Fatima Çaviş in
Current site
Brill
Google Scholar
PubMed
Close
Free access

Die Bezeichnungen bestimmter Fachtermini in der jeweiligen Fremdsprache (unter anderem englisch, arabisch, griechisch, lateinisch, türkisch sowie osmanisch) sind kursiv markiert und in Klammern wiedergegeben. Auch die jeweiligen Titel der angeführten Werke sind kursiv hervorgehoben und in Anführungszeichen gesetzt. Die Transkription der arabischen Begriffe erfolgt nach den Regeln der „Deutschen Morgenländischen Gesellschaft“ (DMG) und der osmanisch-türkischen Termini nach der Umschrift der „Islam-Enzyklopädie der türkischen Stiftung des Präsidiums für Religiöse Angelegenheiten“ (Türkiye Diyanet Vakfı İslâm Ansiklopedisi = TDVIA). Die dem deutschen Sprachgebrauch angepassten arabischen Begriffe, wie z. B. der Koran (arab. al-Qurʾān) oder der Hadith (arab. ḥadīṯ), sowie die Namen der Personen wurden untranskribiert wiedergeben.

Sofern nicht anders angegeben, stammen die Koranverse aus der deutschen Koranübersetzung von Rudi Paret. Die Transkription der Verse orientiert sich an der KORAN-Transliteration von Hans Zirker. Die Quellen der Koranzitate werden in der Fußnote in folgender Reihenfolge wiedergegeben: Buchstabe K, die Nummer der Sure, Doppelpunkt und die Nummer des Verses, also z. B.: K 99:7.

Die im Text angeführten Zeitangaben, darunter auch die Lebensdaten von Personen beziehen sich auf die christliche Zeitrechnung nach dem gregorianischen Kalender, wobei die Lebens- bzw. Todesdaten ausschließlich bei erstmaliger Namenserwähnung der jeweiligen Personen angefügt werden.

Während direkte Zitate aus anderen Quellen sowie Hervorhebungen bestimmter Fachtermini mit doppelten Anführungszeichen gekennzeichnet sind, weisen Sätze und/oder Wörter mit einfachen Anführungszeichen auf die Hervorhebungen durch die Verfasserin selbst hin.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen „männlich“, „weiblich“ und „divers“ verzichtet. Die abwechselnd verwendeten Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter. Abweichungen wurden in der Fußnote separat gekennzeichnet.

  • Collapse
  • Expand