Freier Zugang
Dank

Die Beiträge des vorliegenden Bandes gehen auf eine Konferenz zurück, die unter dem Titel „Ungeschehene Geschichte und ihre erinnerungskulturelle Dimension. Kontrafaktische historische Narrative zwischen Literatur und Geschichte in Ost und West“ vom 7.-9. Juli 2016 an der Ludwig-Maximilians- Universität München stattfand. Als Veranstalterinnen der Konferenz und Herausgeberinnen des Bandes bedanken wir uns bei Natalja Miller und Christiane Schäfer für die organisatorische Unterstützung. Die Konferenz wurde in Kooperation mit der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien (München/Regensburg) durchgeführt und aus Mitteln der DFG Forschergruppe Was wäre wenn …? (FOR 1614) finanziert. Unser Dank gilt deren Sprecher, Wolfgang Spohn. Herzlichen Dank auch an Christiane Schäfer und Laura Mair, die die redaktionelle Bearbeitung des Bandes geleistet haben und an Felicitas Friedrich, die sie in der Endphase dabei unterstützt hat.

Das Umschlagsmotiv geht auf eine Arbeit von Dmitrij A. Prigov aus der Serie Kalendari (Kalender) zurück. Wir bedanken uns bei Nadia Bourova für die Erlaubnis zur Verwendung dieser Arbeit. Die an Prigovs Motiv vorgenommenen deutschsprachigen Interventionen haben wir dem Graphiker Jan Blatt zu verdanken. Auch dem Verlag Ferdinand Schöningh danken wir für die freundliche Aufnahme des Buchs in das Verlagsprogramm 2019.