Katholizismus und Jurisprudenz

Beiträge zur Katholizismusforschung und zur neueren juristischen Wissenschaftsgeschichte

Reihe:

Gibt es Beziehungen zwischen dem deutschen Katholizismus als gesellschaftlichem Phänomen und der Rechtswissenschaft? Gibt es Prägungen von in der Jurisprudenz tätigen Persönlichkeiten aus ihrer Zugehörigkeit zum Katholizismus? Wie wird im Katholizismus über Recht und Staat, insbesondere in bezug auf deren Grund und Grenzen, gedacht? Das sind die Hauptfragen, die für diesen Sammelband leitend sind. Die Arbeiten – zwischen 1973 und 2001 entstanden – werden in ihrer ursprünglichen Fassung präsentiert, angereichert lediglich durch bibliographische Ergänzungen. Erstmals wird eine Stellungnahme zum Naturrechtsproblem aus dem Jahre 1984 veröffentlicht, vor allem aber werden aufschlussreiche Briefe von Ernst Friesenhahn, Karl Peters und Hermann Mosler publiziert, die als persönliche Zeugnisse die Grundprobleme konkret sichtbar werden lassen. Die Briefe beziehen sich auf den 1976 beim 100-jährigen Jubiläum der Görres-Gesellschaft gehaltenen Vortrag des Verfassers, der dem Ganzen den Titel gegeben und der das Thema erstmals in dieser Form in Angriff genommen hat.

  *Die Preise beinhalten keine Versandpauschalen. Preisänderungen vorbehalten.