Die deutschen Mystikerinnen und ihr Gottesbild

Teil 1: Das Gottesbild der deutschen Mystikerinnen auf dem Hintergrund der Mönchstheologie

Series: 

Author: Bardo Weiß
Teil 1: Einleitung Der unerkennbare und ewige Gott Der herrliche Gott Der heilige, majestätische und königliche Gott Der große und hohe Gott Gott als das Sein, das Leben, die Einheit und der Ursprung Diese umfassende Untersuchung zum Gottesbild der deutschen Mystikerinnen, deren erster Teilband hier angekündigt wird (Teilband 2 folgt im Herbst, Teilband 3 im Winter 2004/05), knüpft an den Vorgängerband 'Ekstase und Liebe' (Schöningh Verlag 2000) an und hat – wie er – die Theologie der deutschen Frauenmystik zum zentralen Thema. Zeitlich konzentriert sich das Buch auf das 12. und 13. Jahrhundert, nämlich auf den deutschen Sprachraum und das mittelniederländische Brabant. Im Gegensatz zum Vorgängerband, in dem die Brautmystik im Vordergrund stand, bilden für die hier vorgelegte philosophisch-theologische Großunternehmung Hildegard von Bingen und Elisabeth von Schönau als die beiden bedeutendsten Seherinnen die herausragenden Orientierungsfiguren. Der theologische Hintergrund dieser Seherinnen und der anderen Schwestern, Reklusen oder Beginen ist nicht – wie im 14. Jahrhundert – die Theologie von Aquins und Bonaventuras, sondern was man seit Leclercq die „Mönchstheologie“ nennt, die in diesem dreibändigen Werk folglich eine herausragende Rolle spielt. Sämtliche Primärtexte – soweit vorhanden – sowie die Viten der Mystikerinnen sind genauestens ausgewertet. 'Dem Autor ist für seine geradezu stupende Texterfassung zu danken, die einen enormen Beitrag auch zur künftigen Mystikforschung liefert' (Theologie und Philosophie) – diese Einschätzung Bernhard Fralings zum vorherigen Buch des Autors 'Ekstase und Liebe' wird auch für diese Bände Gültigkeit haben.

  *The price does not include shipping fees. We reserve the right to change prices.