Providential Fictions: Nathaniel Hawthorne's Secular Ethics

Reihe:

HerausgeberInnen: Bernd Engler und Kurt Müller
AutorIn: Frank Obenland
Hawthornes Werk ist über die Jahrhunderte hinweg kontinuierlich rezipiert worden. Seine zentrale Bedeutung für den amerikanischen Roman ist nach wie vor unbestritten. Die Arbeit beleuchtet die Verknüpfung von literarischer Ethik und romantischer Religiosität und unternimmt eine umfassende Neubewertung von Hawthornes Erzählungen und Romanen im Kontext der spirituellen, religiösen, und mentalitätsgeschichtlichen Veränderungen des 19. Jahrhunderts. Nach der formalen Trennung von Kirche und Staat in der Revolutionszeit kennzeichnete eine Vielfalt von religiösen Gruppen und Glaubensrichtungen das spirituelle Leben der amerikanischen Republik. In der Folgezeit entwickelte die Koexistenz von religiösen und säkularen Deutungshorizonten einen prägenden Einfluss auf das Selbstverständnis der Nation und auf die Herausbildung individueller Lebensformen. Hawthorne reflektiert diesen Dialog zwischen spiritueller Erfahrungswelt und Säkularisierung des öffentlichen Lebens.

  *Die Preise beinhalten keine Versandpauschalen. Preisänderungen vorbehalten.