The Mediterranean Foundations of Ancient Art

Reihe:

A timeless essay on the underlying structures of classical art and architecture.
This fundamental essay in the tradition of Vienna-School Structuralism traces the religious and sexual drives that gave rise to the distinct forms of Greek and Roman art and architecture. Kaschnitz demonstrates how the worship of male ancestors with upright stone monuments led to the Greek temple and classical sculpture--impenetrable forms dominating space and the viewer. Worship of the life-giving fertility of the mother-goddesses required underground, cave-like spaces that underlie the volumetric interiors of Roman and Etruscan temples that surround and enclose the viewer. The extensive bibliography, invoking a wide range of sources, provides invaluable insight into the wide range of disciplines that Kaschnitz explored, from comparative ethnography to folk psychology.


Kaschnitz-Weinbergs Essay von 1944, einer der Grundlagentexte der Strukturforschung, befasst sich mit der Religion und Architektur der Megalithkultur, um zu erklären, warum Griechen und Römer ganz unterschiedliche Konzeptionen von Form und Raum in Architektur und Bildhauerei realisierten.
Kaschnitz setzt die griechische Konzeption mit prähistorischen Kulturen in Beziehung, die Ahnen und Gottheiten in phallischen, aufrechten Monumenten verehrten. Er entdeckt die Vorgeschichte der römischen Konzeption in der Höhle, umhüllenden Räumen, die den Uterus der Mutter Erde evozierten. Dem Originaltext der englischen Erstübersetzung sind eine Einführung des Herausgebers, rekonstruierte Anmerkungen und eine umfassende Bibliographie beigegeben.

  *Die Preise beinhalten keine Versandpauschalen. Preisänderungen vorbehalten.

John R. Clarke (Hg. ???)
Classical Art History and Archaeology
Annie Laurie Howard Regents Professor of Fine Arts
Professor of Art History in the Deparment of Art & Art History of the University of Texas at Austin


John R. Clarke ist Professor für Kunstgeschichte an der University of Texas at Austin, Texas.