Die Messen des Andreas de Silva (* ca. 1475/80)

Melodievorlagen – Textvertonung – Satzstruktur

Reihe:

Ein kaum bekannter Komponist neu beleuchtet! Je weniger von einem Künstler der älteren Zeit biographisch in Erfahrung zu bringen ist, desto wichtiger ist es, sich mit dessen überliefertem Werk zu beschäftigen. Im Falle von Andreas de Silva sind es seine sechs großen Messen-Vertonungen, die in dieser umfangreichen Monographie erstmalig einer detaillierten Analyse unterzogen werden. Dabei ergibt sich eine neue Sicht kompositorischer Verfahrensweisen auf dem Gebiet der Kirchenmusik des frühen 16. Jahrhunderts, doch vor allem ist der stilistische Befund der Musik geeignet, bisherige Vermutungen bezüglich seiner Biographie zu erhärten – wie seine spanische Abstammung, sein Aufenthalt in Frankreich und sein Wirken in Florenz, Mantua und Rom.

  *Die Preise beinhalten keine Versandpauschalen. Preisänderungen vorbehalten.

Prof. Dr. Winfried Kirsch war neben seinem Studium der Musikwissenschaft, Deutschen Philologie und Kunstgeschichte als Pianist und Chordirigent tätig. Bis zu seiner Pensionierung 1996 lehrte er als Professor für Musikwissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.