Jahrbuch für Europäische Ethnologie Dritte Folge 12–2017

Die Niederlande

Reihe:

Seit Jahrhunderten haben die vom internationalen Handel der Hafenstädte geprägten Niederlande Einwanderer angezogen. Migration ist hier nicht zuletzt als Gegenwart kolonialer Vergangenheit Teil der Alltagserfahrung.
Die Beiträge setzen sich im Sinne einer Europäischen Ethnologie und Kulturanthropologie mit dem gestiegenen Komplexitätsniveau der niederländischen Gesellschaft auseinander. Ihr besonderes Interesse gilt der Beschreibung und Analyse des Zusammenspiels unterschiedlicher Komponenten von Fremd- und Selbstwahrnehmung, von Identitäten-Generierung und von Formen der Lebensgestaltung. Ihre Analysen knüpfen an aktuelle gesellschaftspolitische Debatten um ‚Zuwanderung‘, ‚Integration‘, ‚niederländische Kultur‘ und ‚kulturelles Erbe‘ an.

  *Die Preise beinhalten keine Versandpauschalen. Preisänderungen vorbehalten.

Heidrun Alzheimer ist Professorin für Europäische Ethnologie an der Universität Bamberg.
Sabine Doering-Manteuffel ist Professorin für Europäische Ethnologie an der Universität Augsburg.
Daniel Drascek ist Professor für Vergleichende Kulturwissenschaft an der Universität Regensburg.
Angela Treiber ist Professorin für Europäische Ethnologie/Volkskunde an der KU Eichstätt-Ingolstadt.