Lorenz Jaeger als Ökumeniker

Eine Publikation der Kommission für kirchliche Zeitgeschichte im Erzbistum Paderborn

Reihe: 

Bandherausgeber:innen Arnold Otto und Nicole Priesching
Die bewegte Biographie des Paderborner Erzbischofs Lorenz Kardinal Jaeger (1892–1975) wird unter Verwendung seines neu erschlossenen Nachlasses in einem interdisziplinären Forschungsprojekt anhand von Themenschwerpunkten erarbeitet.
Seit seinem Amtsantritt als Erzbischof in Paderborn engagierte sich Jaeger für die Ökumene. Damit gehörte er zu den katholischen Pionieren auf diesem Gebiet. Welches Verständnis er von Ökumene hatte, wie sich sein Engagement veränderte, wie sich dieses auf diözesaner, nationaler und internationaler Seite entwickelte, zeigen die Beiträge im zweiten Band des Forschungsprojektes. Jaeger spielte eine wichtige Rolle für die Entstehung des Sekretariats der Einheit. Für seine Verdienste auf diesem Gebiet wurde ihm die Kardinalswürde verliehen.
Lorenz Jaeger’s role before and during the 2nd Vatican council has been a subject to speculation about his role in the ecumenical movement for long. As his written records are available to research in the archiepiscopal archives in Paderborn now, common hyptoheses may be analysed on a completely new base of source material. The present volume gathers essays written from lectures of the 2019 conference on his role as a promotor of interdenominational theology.

  *Der Preis beinhaltet keine Versandpauschalen. Preisänderungen vorbehalten.