Katholischer Antisozialismus

Ein Vergleich zwischen Deutschland und Italien zur Zeit Pius' X. 1903 - 1914

Series: 

Translator: Monika Pelz
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts alarmierte das Wachstum der internationalen sozialistischen Bewegung die katholische Kirche. Im Sozialismus erkannte sie einen Ausdruck und zugleich ein Vehikel des antichristlichen Säkularisierungsprozesses.
Das katholische Lehramt interpretierte den Sozialismus nicht nur als Negation der göttlichen Offenbarung, sondern auch als Antithese zur traditionellen christlichen Gesellschaftsordnung. Wie konnte eine solche ‚Gefahr‘ abgewendet werden? Dieser Band analysiert den katholischen antisozialistischen Diskurs und seine konkreten Ausdrucksformen in der Zeit von Papst Pius X. (1903–1914). Dies geschieht in einer transnational vergleichenden Perspektive. Der Blick auf den Alltag des katholischen Antisozialismus, wie er in den Stadt- und Landpfarreien im Bistum Mainz und im Erzbistum Pisa durchgefochten wurde, kann in vielerlei Hinsicht als exemplarisch für den Katholizismus im wilhelminischen Deutschland bzw. in Italien gelten.
At the beginning of the 20th century, the growth of the international socialist movement alarmed the Catholic Church. It recognized in socialism an expression and at the same time a vehicle of the anti-Christian secularization process. This volume analyzes Catholic anti-socialist discourse and its concrete expressions in the time of Pope Pius X.

  *The price does not include shipping fees. We reserve the right to change prices.