Herrschaftssicherung im „Grenzland“

Nationalsozialistische Jugendmobilisierung im besetzten Slowenien

Series: 

Author: Lisbeth Matzer
Das Buch demonstriert am regionalen Beispiel der Hitler-Jugend in Slowenien Hintergründe, Strategien, Motive und Handlungsspielräume nationalsozialistischer Herrschaftssicherung und Besatzungspolitik.
Die Autorin erörtert anhand des österreichisch-slowenischen Grenzraumes Praktiken der Herrschaftssicherung im Nationalsozialismus. Eine zentrale Rolle kommt dabei der Untersuchung der Kategorie „deutsch“ im Kontext der breit angestrebten Germanisierungsmaßnahmen zu. Lisbeth Matzer beleuchtet die grenzüberschreitenden Aktivitäten der Hitler-Jugend im besetzten Oberkrain und der Untersteiermark wie auch die Handlungsspielräume der „deutschen“ Jugendlichen andererseits. Durch den Blick auf die angestrebte Kontrolle der Jugend werden Funktionsweisen national-sozialistischer Herrschaftspraxis vor Ort sichtbar gemacht.
Based on the Hitler Youth’s transnational engagement in occupied Slovenia the book analyzes Germanization practices as part of the National Socialist struggle for domination. It specifically looks into motives and (restrictions of) agency as well as the relevance of the notion “German” for life and survival in Nazi occupied Europe.

  *The price does not include shipping fees. We reserve the right to change prices.

Lisbeth Matzer ist Akademische Rätin auf Zeit an der LMU München. Ihre Schwerpunkte sind unter anderem Geschichte(n) von Grenzräumen (borderland studies), von Kindheit und Jugend sowie von Autoritarismus, Faschismus und/oder Demokratisierung.