Browse results

You are looking at 1 - 4 of 4 items for :

  • Theology and World Christianity x
  • Access: Open access x
  • Search level: Titles x
Clear All
Editor: Kurt Appel
This volume shows that the vulnerability and mortality of life are the starting points of its transcendence which exceeds all representability.
Only by renouncing fantasies of omnipotence of a theological, philosophical and scientific nature, human beings can advance to their destiny and introduce a New Humanism enabling a bond between all that is alive and between human beings and their transcendent dimension. This includes an understanding of time that no longer follows chronological-mechanistic constraints, a non-instrumental understanding of language that finds its dimension of depth in prayer and an understanding of God in which God is inseparably related to the openness of human existence. In traversing the arising avenues of thought, the four-part volume, written by three authors but to be read as a unity, is oriented towards a philosophy of central biblical passages, Hegel‘s The Phenomenology of Spirit, Musil‘s Man Without Qualities, Hölderlin‘s poetry and Lacan´s psychoanalysis.
Open Access
Zum Basisvokabular von Hermeneutik und Interpretationstheorie
„Verstehen“ und „Interpretieren“ stellen das Basisvokabular von Hermeneutik und Interpretationstheorie dar. Der Band expliziert die beiden Grundbegriffe für sich und in ihrem Zusammenhang.
So offensichtlich Verstehen und Interpretieren die Kernbegrifflichkeit der fraglichen Theoriebildungen darstellen, so divers und kontrovers gestaltet sich in concreto das jeweilige Verstehen des Verstehens bzw. Interpretieren des Interpretierens. Der vorliegende Band lotet aus, was unter diesen Begriffen zu verstehen ist und wie sie sich zueinander verhalten: Bezeichnen sie distinkte Bereiche oder verschiedene Weisen der Bedeutungszuschreibung – und profilieren sich insofern wechselseitig? Sind sie in hierarchischer Weise aufeinander zu beziehen, sei es systematisch, sei es prozedural? Kann allenfalls auf einen der Begriffe verzichtet werden zugunsten des anderen?

Open Access
Eine Studie zur kulturellen Positionierung des Apostels der Völker
Paulus als interkultureller Vermittler: Wie der Jude Paulus als Christusgläubiger sein Evangelium unter den Menschen aus den Völkern verbreitete. Der als Jude geborene Apostel Paulus sah sich berufen, das Evangelium der Auferstehung Christi unter den Völkern zu vermitteln. Die vorliegende kulturwissenschaftlich geprägte Studie zeigt auf, dass und in welcher Weise Paulus seine bikulturelle Persönlichkeit einsetzte, um die Menschen aus den Völkern für seine Version des Evangeliums von Jesus Christus zu gewinnen. Im Fokus der Untersuchung zu Paulus als Vermittler in einem Kulturtransfergeschehen stehen die paulinischen Selbstbeschreibungen, insbesondere deren „Spitzensätze“ (1 Kor 9,19–23) sowie als beispielhafte Manifestation seiner Adaptabilität die Selbstdarstellung als Wettkämpfer (1 Kor 9,24–27).
Open Access
The Interdisciplinary Journal for Religion and Transformation in Contemporary Society (JRAT) is an interdisciplinary, international, online open-access journal with a double-blind peer-review process. It was established in 2015 with the aim of promoting the research topics of the Research Centre “Religion and Transformation in Contemporary Society” (RaT, University of Vienna) in an international scope. Every issue has a distinct thematic focus which is approached from different disciplines. The journal aims at investigating the contribution of religion to the cultural, political, juridical, and aesthetic dynamics in present-day pluralistic societies. Vice versa, it examines the influence of the contemporary processes of social transformation on religion and religious expressions. The mutual impact of religious and societal transformation processes requires the collaboration of different academic disciplines, which creates an interdisciplinary research space both for theologians of different religious and confessional traditions (Catholic, Orthodox, Protestant, Islamic, etc.), as well as for researchers in the field of Religious Studies, Sociology of Religion, Social Sciences, Law, Jewish Studies, Islamic Studies, Indology, Tibetan and Buddhist Studies, Philosophy and Pedagogy, etc.

Das Interdisciplinary Journal for Religion and Transformation in Contemporary Society (JRAT) ist eine interdisziplinäre, internationale, online Open-Access Zeitschrift mit peer-review Verfahren. Sie wurde im Jahr 2015 gegründet, um die thematischen Schwerpunkte des Forschungszentrums „Religion and Transformation in Contemporary Society“ ” (RaT, Universität Wien) in die internationale Diskurslandschaft einzubringen. Jede Ausgabe von JRAT hat einen klar bestimmten thematischen Fokus, der von verschiedenen Disziplinen in den Blick genommen wird. Das Ziel des Journals besteht in der wissenschaftlichen Thematisierung des Einflusses von Religionen auf kulturelle, politische, rechtliche, ästhetische und geistige Dynamiken in globalisierten Gesellschaften. Umgekehrt wird die Bedeutung von aktuellen gesellschaftlichen Transformationsprozessen auf Religionen und religiöse Ausdrucksformen untersucht. Die Wechselwirkung von religiösen und gesellschaftlichen Veränderungen verlangt ein Zusammenwirken unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen und eröffnet eine Sphäre interdisziplinärer Forschung. An dieser haben sowohl Theologien verschiedener Konfessionen und Religionen (Katholisch, Orthodox, Evangelisch, Islamisch etc.) als auch Religionswissenschaft, Religionsphilosophie, Religionssoziologie, Rechtswissenschaft, Sozialwissenschaft, Judaistik, Islamwissenschaft, Indologie, Tibet- und Buddhismuskunde etc. teil.
Open Access