HerausgeberIn: Hans Maier
Die totalitären Regime im 20. Jahrhundert haben schon in den Interpretationen der Zeitgenossen eine breite Spur hinterlassen. Die Auseinandersetzung um die zutreffende Deutung von Kommunismus, Faschismus und Nationalsozialismus dauert bis heute an. Am bekanntesten geworden sind die Konzepte des Totalitarismus und der Politischen Religionen. Der Diskussionsprozeß geht weiter. Um so willkommener ist der abschließende dritte Band des internationalen Forschungsprojekts „Totalitarismus und politische Religionen“. Er fasst die bisherigen Ergebnisse der Forschung handbuchartig in sechs großen Kapiteln zusammen: • Zur Deutung totalitärer Herrschaft 1919–1989 • Das klassische Verständnis: Tyrannis und Despotie • Die neuen Zugänge • Zu Begriff und Theorie der Politischen Religionen • Faschismus und nicht-demokratische Regime • Interpreten des Totalitarismus
Wittgensteins Philosophische Untersuchungen. Band I: Einleitung und Kommentar PU 1-64
AutorIn: Richard Raatzsch
Biophilosophie zwischen Natur- und Wissenschaftsphilosophie
AutorIn: Kristian Köchy
Zum Anspruch der Hegelschen "Subjektiven Logik"
Legitimitätsprobleme innovativer Technik
AutorIn: Bernhard Irrgang
Politische Ästhetik der Frühromantik
Phänomenologische Konzepte und empirische Befunde im Dialog. Festschrift für Alfred Kraus zum 65. Geburtstag
HerausgeberInnen: Christian Mundt und Thomas Fuchs