Browse results

You are looking at 21 - 30 of 3,494 items for

  • Upcoming Publications x
  • Just Published x
  • Search level: Titles x
Clear All
Der Doppelband umfasst zum einen das als „Enmannsche Kaisergeschichte“ (B 1) bekannte, aber nicht mehr im Original erhaltene lateinische Geschichtswerk aus dem 4. Jahrhundert, das hier als Rekonstruktion auf der Basis späterer Autoren vorgelegt wird.
Zum anderen enthält der Band das um 370 n. Chr. verfasste Breviarium des Rufius Festus (B 4), der zu den Benutzern der „Enmannschen Kaisergeschichte“ gehörte und in seinem knappen Werk die Expansion des Imperium Romanum anhand der einzelnen Provinzen nachzeichnete. Der lateinische Originaltext des Breviarium wird von einer deutschen Übersetzung und einem philologisch-historischen Kommentar begleitet.
History, Societies & Cultures in Eurasia
Historical, socio-cultural, and political studies stretching from Eastern Europe to East Asia with the emphasis on cross-cultural encounter, empires and colonialism, gender and nationalities issues, various forms of Christianity, Islam, Buddhism, and other religions from the Middle Ages to the end of the Soviet Union.

Until Volume 14, the series was published by Brill, click here.
The series published an average of one volume per year over the last 5 years.
Von der Gründung bis zum Anfang des 21. Jahrhunderts
800 Jahre franziskanische Geschichte in Deutschland: 1230 wurde die Sächsische Franziskanerprovinz gegründet. 2010 fusioniert sie mit den drei anderen deutschen Provinzen. Die fast 800-jährige Geschichte der Saxonia wird seit einigen Jahren wissenschaftlich aufgearbeitet.
Mit der Globalisierung entstehen zunehmend komplexe Abhängigkeiten auch auf der kulturellen Ebene. Identitäten und Weltanschauungen verändern sich daher mit einer zunehmenden Dynamik, die nur mit Blick sowohl auf die lokale Tradition als auch die interkulturell-globale Dimension verstanden werden kann. Dies gilt insbesondere für Religionen und religiöse Phänomene. Die Reihe Global Religion | Religion global stellt sich dieser für die Moderne typischen reflexiven Verschränkung, indem sie durch eine kulturanalytische Perspektive geprägt ist, die Religionen, religiöse Phänomene und Weltanschauungen der heutigen Zeit in ihrer komplexen Verwobenheit reflektiert. Theologisch fundiert ist sie dadurch, dass (religiöse) Überzeugungen auch von innen heraus betrachtet und verstanden werden. Inhaltlich werden in der Reihe Studien und Sammelbände aufgenommen, die lokale Situationen in ihrer religiös-weltanschaulichen Prägung oder überregionale/globale religiöse Phänomene mit Bezug zur heutigen Situation bearbeiten. Damit soll ein Mosaik entstehen, das anhand einzelner Untersuchungen tiefgründig die heutige Welt in ihren aktuellen weltanschaulich-religiösen Dynamiken erfasst.

With globalization, increasingly complex interdependencies are also emerging at the cultural level. Identities and worldviews are therefore changing with increasing dynamism, which can only be understood with a view to both the local tradition and the intercultural-global dimension. This is especially true for religions and religious phenomena. The series Global Religion | Religion global confronts this reflexive entanglement, which is typical for modernity, by being characterized by a cultural-analytical perspective that reflects religions, religious phenomena, and worldviews of today in their complex interconnectedness. It is theologically grounded in that (religious) convictions are also viewed and understood from within. In terms of content, the series includes studies and anthologies that deal with local situations in their religious-ideological character or supra-regional/global religious phenomena with reference to today’s situation. In this way, a mosaic is to be created which, on the basis of individual studies, profoundly grasps today’s world in its current ideological-religious dynamics.
Reihe ist mit Band 29 bei uns abgeschlossen.
In dem groß angelegten interdisziplinären Forschungs- und Editionsprojekt Kleine und fragmentarische Historiker der Spätantike an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf werden die sogenannten kleinen oder nur fragmentarisch überlieferten Werke zur spätantiken Geschichte systematisch erfasst und in zweisprachigen Textausgaben mit einem ausführlichen philologischen und historischen Kommentar für die weitere wissenschaftliche Erforschung zugänglich gemacht.

Darüber hinaus ermöglicht die deutsche Übersetzung auch dem Nicht-Spezialisten eine Beschäftigung mit diesen zum Teil nur schwer zugänglichen und wenig beachteten griechischen und lateinischen Quellentexten – nicht zuletzt im Studium, wo die Epoche der Spätantike inzwischen zum festen Bestandteil des Curriculums geworden ist. Die Edition ist sowohl gedruckt wie auch als E-Book erhältlich.

Herausgeber der Reihe sind Prof. Dr. Bruno Bleckmann (Alte Geschichte) und Prof. Dr. Markus Stein (Klassische Philologie)
Das Verhältnis von Recht und Religion hat sich in den letzten Jahren zu einem der Kernthemen der Forschung zur Frühen Neuzeit entwickelt. Eine wachsende Zahl von Monographien sowie Forschungsprojekte zur Rechtsgeschichte, Theologie, Philosophie, Ökonomie und Kunst belegen diese Entwicklung.

Mit dieser neuen Reihe soll der interdisziplinäre und interkonfessionelle Dialog über Recht und Religion in der Frühen Neuzeit gefördert werden. Sie wird von international anerkannten Wissenschaftlern herausgegeben und von RefoRC-Mitgliedern wie der Universität Leuven und der Leucorea Stiftung Wittenberg unterstützt. Die Publikationssprachen sind Englisch und Deutsch. Die Redaktion begrüßt ausdrücklich die englische Übersetzung herausragender Werke, die ursprünglich in anderen Sprachen veröffentlicht wurden.
Series Editor: Nicole Priesching
Die bewegte Biographie des Paderborner Erzbischofs Lorenz Kardinal Jaeger (1892–1975) wird unter Verwendung seines neu erschlossenen Nachlasses in einem interdisziplinären Forschungsprojekt anhand von Themenschwerpunkten erarbeitet.
Media Make History. The series Medienakteure der Moderne is historically oriented. It does not treat media (print media, audiovisual and digital media) as a black box. Rather, it addresses their internal structures and processes as well as their content and effects on the basis of sources. For a modern media history, media are not (only) sources for researching other social subsystems, but possess actor qualities themselves: they act, have consequences, follow their own logic and interact with other institutions and systems. In this respect, the series opens up perspectives beyond media history.