Browse results

You are looking at 1 - 2 of 2 items for :

  • Social Sciences x
  • Economics & Political Science x
  • Just Published x
  • Nach Ebene eingrenzen: Titles x
  • Status: Temporarily Out of Stock x
Clear All
Die Bundeswehr und das Erbe Baudissins. Herausgegeben im Auftrag der Führungsakademie der Bundeswehr Hamburg
Wie kein anderer hat der große Militärreformer Wolf Graf von Baudissin mit der von ihm entwickelten Inneren Führung den Geist und das Binnengefüge der Bundeswehr vor ihrer Transformation von der Verteidigungsarmee zur international operierenden Einsatzarmee geprägt. Innere Führung hieß für Baudissin, die Führungsphilosophie und das Berufsleitbild der Armee an die politischen und gesellschaftlichen Bedingungen anzupassen, die er zu Zeiten der Neuaufstellung demokratisch zuverlässiger Streitkräfte in der Bundesrepublik vorfand. Dies ist ein halbes Jahrhundert her. Heute, im 21. Jahrhundert, steht die Bundeswehr vor radikal ge-wandelten Herausforderungen: durch neue interna- tionale Konfliktszenarien, ein erweitertes Einsatz-spektrum und tiefgreifende Veränderungen der deutschen Gesellschaft. Darauf muss sie Antworten fin-den. Um diese geht es dem vorliegenden Band.
Ausgehend vom „leading case Katrin Krabbe“ und weiteren bekannten Dopingfällen, wie zum Beispiel dem „Fall Dieter Baumann“, vermittelt das Buch die Zusammenhänge von Doping, Sperre und Schadensersatz. Spektakuläre Dopingfälle werden in der breiten Öffentlichkeit zumeist lediglich vor dem Hintergrund einer gerechten Bestrafung des Sportlers diskutiert. Hier wird hingegen eine mindestens ebenso wichtige Frage diskutiert: Wer haftet für Schäden, die dem Sportler durch eine Dopingsperre entstehen? Zunächst werden die medizinischen Grundlagen und der rechtliche Verfahrensweg (von der Probenentnahme bis zur Einschaltung der staatlichen Gerichte) behandelt, danach der Schadensersatzanspruch eines gesperrten Athleten. Dabei ist zunächst das Problem der Schadensermittlung (hier v.a. entgangene Erwerbschancen) zu lösen; dann stehen die in Betracht kommenden Anspruchsgegner und –grundlagen im Mittelpunkt. Hier werden etwa Ansprüche gegen den Verband, den Arzt, den Trainer und den Präparathersteller geprüft.