JUSTITIA ET PAX 1967-2007

40 Jahre Einsatz für Gerechtigkeit und Frieden. Eine Dokumentation. Herausgegeben von der Deutschen Kommission Justitia et Pax
1. Aufl. 2007, 577 Seiten, Festeinband
ISBN: 978-3-506-76478-2
EUR 61.00 / CHF 74.40

Informationen zum Buch

Seit vierzig Jahren ist die Deutsche Kommission Justitia et Pax die Stimme der katholischen Kirche für Anliegen der Entwicklungspolitik, der Menschenrechte, der Friedens- und Versöhnungsarbeit in Politik und Gesellschaft. Mit der Enzyklika »Populorum Progressio« gab Papst Paul VI. 1967 den entscheidenden Anstoß für die Gründung der Justitia et Pax-Kommissionen. Die Arbeit von Justitia et Pax wurde seitdem zum Kernstück kirchlichen Zeugnisses für Gerechtigkeit und Frieden in der Welt. Ihr Bestreben ist auf Bewusstseinsbildung unter den Christen und den Dialog mit Politik und Gesellschaft gerichtet.

 

Die zum 40-jährigen Bestehen vorgelegte Darstellung und Dokumentation entstand in Kooperation mit der Kommission für Zeitgeschichte, Bonn. Sie stellt das vielfältige Wirken von Justitia et Pax in den zurückliegenden Jahren einem interessierten Publikum vor. Zugleich ist sie ein wichtiger Baustein für die wissenschaftliche Aufarbeitung kirchlicher Entwicklungs-, Friedens- und Menschenrechtspolitik.

 

Newsletter Abonnement

Zugeschnitten auf Ihre persönlichen Interessen informiert Sie unser Newsletter regelmäßig über unsere Neuerscheinungen aus den von Ihnen gewählten Fachbereichen.

Newsletter abonnieren!