Tiere im Krieg

Von der Antike bis zur Gegenwart
Herausgegeben von Rainer Pöppinghege
1. Aufl. 2009, 280 Seiten, kart.
ISBN: 978-3-506-76749-3
EUR 34.90 / CHF 42.60 Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

Informationen zum Buch

Die Menschheitsgeschichte ist voll von Kriegen – und in den meisten waren Tiere wichtige Teilnehmer. Sie wurden (und werden) als Trag- und Zugtiere verwendet, um Güter und Waffen zu transportieren, als Reittiere, um schnelle und weiträumige Angriffe durchzuführen, und auch als Nachrichtenübermittler wurden sie benutzt, ja sie dienten sogar selbst als Waffe. Auch als Symbole des Krieges erwiesen bestimmte Tiere sich als vielfältig verwendbar.
 

Bei der militärischen Nutzung von Tieren waren die Menschen also stets erfindungsreich, von der Antike bis zur Gegenwart. Der vorliegende Band widmet sich diesem bisher nur wenig erforschten Thema. Er betritt Neuland.

Die Tiere im Krieg, die er behandelt, sind Elefanten und Pferde (die es zu einer eigenen Waffengattung, der Kavallerie, brachten), Löwen und Kamele, Brieftauben und Raben, und natürlich Hunde wie etwa »Laika«, die unfreiwillige russische Weltraumerkunderin, die zum Objekt medialer Kriegsdiskurse wurde. Aber auch Honigbienen bei der Minensuche und Maultiere im afghanischen Jihad gegen die Rote Armee findet der Leser »im Einsatz«.

Inhalt

I. KRIEGSEINSATZ

Holger Müller: Tiere als Kostenfaktor in antiken Kriegen

Sebastian Buciak: Kriegselefanten – Giganten an der Front

Martin Clauss: Waffe und Opfer – Pferde in mittelalterlichen Kriegen

Felix Schürmann: Herrschaftsstrategien und der Einsatz von Pferden im südwestlichen Afrika (ca. 1790–1890)

Elmar Janssen: Kamele im Krieg – eine Kavallerie für unkonventionelle Kampfeinsätze

Rainer Pöppinghege | Tammy Proctor
:
»Außerordentlicher Bedarf für das Feldheer« – Brieftauben im Ersten Weltkrieg

Anne-Kathrin Wese: Die Tierseuche als militärisches Problem –
Zur Bedeutung des Rotzes im Ersten Weltkrieg am Beispiel der 11. Bayerischen Infanterie-Division

Jodok Troy: »Die gläserne Biene« – Honigbienen in der Kriegführung

Albert Stahel: Der afghanische Jihad von 1985 bis 1992: Waffenlieferungen und Maultiere


II. MYSTIFIZIERUNG

Matthias Naumann: Der Löwe und die Löw(inn)en – Das sich wandelnde Auftreten eines Wappentiers kriegerischer Politik

Heiko Hiltmann: Das Tier im Mann – altisländische Kriegs-Mythen

Boria Sax: The Tower Ravens as Mascots of Britain in the Second World War


III. MEDIALISIERUNG

Gene M. Tempest:
All the Muddy Horses: Giving a Voice to the »Dumb Creatures« of the Western Front (1914–1918)

Rainer Pöppinghege:
Abgesattelt! Die publizistischen Rückzugsgefechte der deutschen Kavallerie seit 1918

Roman Marek: Weltraumhunde im Kalten Krieg: Laika als Versuchstier, Propagandawaffe und Heldin

Ramón Reichert: Die Medialisierung des Tieres als Protagonist des Krieges



Newsletter Abonnement

Zugeschnitten auf Ihre persönlichen Interessen informiert Sie unser Newsletter regelmäßig über unsere Neuerscheinungen aus den von Ihnen gewählten Fachbereichen.

Newsletter abonnieren!