Bildung und soziale Bewegung

Die brasilianische Landlosenbewegung und das Weltsozialforum als Räume für Bildungsprozesse
1. Aufl. 2018, 339 Seiten, 3 s/w Abb., kart.
ISBN: 978-3-506-77252-7
EUR 69.00 / CHF 84.20 Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands
erschienen in der Reihe:
Band: 6

Informationen zum Buch

Soziale Bewegungen sind zentrale Akteure unserer Zeit – nicht nur wegen ihrer politischen Forderungen und pädagogischen Konzepte, sondern vor allem aufgrund der Bildungsprozesse, die sie gestalten, und der Bildungsräume, die sie eröffnen. Doch wie findet Bildung in sozialer Bewegung statt? Die brasilianische Bewegung der Landlosen »Movimento dos Sem Terra« und das »World Social Forum« repräsentieren zwei verschiedene Modelle sozialer Bewegung, anhand derer diese Frage beantwortet wird. Ergänzend zu jenen Ansätzen der Bewegungsforschung, die primär nach den gesellschaftlichen Ursachen und politischen Wirkungen sozialer Bewegungen fragen, wird hier ein sozialanthropologischer Zugang gewählt. Dessen bildungstheoretisch orientierte Perspektive betrachtet Bewegungen vor allem als soziale Praxis, an der Menschen teilhaben und durch die sie in ihrer Biografie geprägt werden. Zugleich eröffnet ein solcher handlungshermeneutischer Ansatz in der Bildungsforschung und Sozialpädagogik Wege, individuelle Verarbeitungsmuster von sozialen Strukturen rekonstruieren zu können. Gerade als kollektive, gestaltbare und sich verändernde Akteure, die individuelle Bildungsprozesse ermöglichen und dynamisieren, kommt den sozialen Bewegungen eine wichtige Rolle in der Vermittlung zwischen Bildung und Kultur zu. 

Newsletter Abonnement

Zugeschnitten auf Ihre persönlichen Interessen informiert Sie unser Newsletter regelmäßig über unsere Neuerscheinungen aus den von Ihnen gewählten Fachbereichen.

Newsletter abonnieren!