Nationalsozialistisches Migrationsregime und 'Volksgemeinschaft'

1. Aufl. 2012, 298 Seiten, 10 Grafiken, 8 Tab., Festeinband
ISBN: 978-3-506-77334-0
EUR 40.90 / CHF 49.90 Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands
erschienen in der Reihe:
Studien zu Konstruktion, gesellschaftlicher Wirkungsmacht und Erinnerung
Band: 2

Informationen zum Buch

Wer ist zugehörig, wer nicht? Diese Frage stand im Zentrum der Konstruktion von 'Volksgemeinschaft' im nationalsozialistischen Deutschland. Ungeregelte bzw. unkontrollierte Zu- und Abwanderung verstand der nationalsozialistische Staat als Gefahr. Er strebte bei grenzüberschreitender Migration ebenso wie die Bewegungen innerhalb des Landes nach repressiver Steuerung und weitreichender Kontrolle.

Das nationalsozialistische Migrationsregime steht im Mittelpunkt des Bandes.

Behandelt werden Motive, Bedingungen, Formen und Folgen der Einflussnahme auf die Migrationsverhältnisse zum Zwecke der Konstruktion von 'Volksgemeinschaft' von den 1930er Jahren bis in die Zeit unmittelbar nach Kriegsbeginn.

Newsletter Abonnement

Zugeschnitten auf Ihre persönlichen Interessen informiert Sie unser Newsletter regelmäßig über unsere Neuerscheinungen aus den von Ihnen gewählten Fachbereichen.

Newsletter abonnieren!