Öffentliches Schweigen

Humanismus und Anti-Humanismus (III)
1. Aufl. 2014, 224 Seiten, Franz. Broschur
ISBN: 978-3-506-77996-0
EUR 26.90 / CHF 33.80
Subskription: EUR 23.90 / CHF 30.30
Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands
erschienen in der Reihe:
Band: 14

Informationen zum Buch

Wir leben im Kommunikationszeitalter. Wer sich im öffentlichen Raum nicht verständlich machen kann, scheint nicht zu existieren. Gefragt wird er trotzdem. Wenn es um Würdenträger der Religionen, die Funktionseliten der Kirche oder schlicht um die christliche Deutung irgendeines Ereignisses oder Phänomens geht, zeigt sich die politische Öffentlichkeit seit Jahren höchst interessiert an Wortbeiträgen aus der religiösen Sphäre. Worum es sich bei diesem Interesse genau handelt, harrt aber der Erforschung: Sollen Geheimnisse und Wunder aufgedeckt und begreifbar gemacht werden, oder ist diese Öffentlichkeit auch bereit, Stille und Andacht zu wahren, sich mit einer anderen Wirklichkeit zu konfrontieren? Schließlich ist nicht offenkundig, ob sich vom Innigsten erzählen lässt, ohne dessen Quellgründe zu gefährden, oder ob es sich gerade dem offenbart, der es zu schenken weiß.
Eines ist klar: Ein Phänomen wie die Gottebenbildlichkeit des Menschen geht nicht auf in der politischen Rede von »Würde«. Ja, vielleicht widerstrebt es ihr sogar. Der stille Eigensinn religiöser Sprache scheint nicht leicht zu vereinbaren mit dem oft selbstgewissen Ton liberaler Öffentlichkeiten.

Newsletter Abonnement

Zugeschnitten auf Ihre persönlichen Interessen informiert Sie unser Newsletter regelmäßig über unsere Neuerscheinungen aus den von Ihnen gewählten Fachbereichen.

Newsletter abonnieren!