Search Results

You are looking at 1 - 3 of 3 items for :

  • Author or Editor: Michael Müller x
  • Nach Ebene eingrenzen: All x
Clear All

Abstract

Dieser Beitrag gibt einen Überblick über das Projekt „Mathematik und Informatik im Spannungsfeld zwischen Modellierung und Abstraktion“ im Förderrahmen „Fachlichkeit in der Lehrerbildung“. Mit diesem Projekt soll untersucht werden, wie die universitäre Lehrerbildung für die Schulfächer Mathematik und Informatik an Gymnasien, Gesamtschulen und Berufskollegs hinsichtlich der Fachlichkeit weiter verbessert werden kann.

Im ersten Abschnitt des Beitrags werden die Ziele des Projekts dargestellt, wobei von der curricularen Einordnung der Lehrerbildung im gesamten Studienangebot und von Untersuchungen zu Fachlichkeitsaspekten ausgegangen wird. Die im Rahmen des Projekts entwickelten Maßnahmen und erste Erfahrungen mit ihnen sind Inhalt des zweiten Abschnitts. Im dritten Abschnitt folgt eine erste Bewertung, und die Planungen für die Weiterentwicklung werden skizziert.

In: Die Stimmen der Fächer hören
Diskurse – Auswirkungen – Perspektiven
Nicht erst seit Pisa wird von allen pädagogischen Institutionen Bildungsqualität erwartet. Zu fragen ist aber, ob unter den gegebenen Bedingungen die empirische Wende in Theorie und Praxis die erhoffte Wirkung zeigt? Zehn Jahre nach Einsetzen der groß angelegten Bildungsoffensive in Deutschland ist es an der Zeit, ein Zwischenfazit zu ziehen und kritisch nachzufragen, welche Entwicklungen sich in den verschiedenen Diskursen und pädagogischen Handlungsfeldern ausmachen lassen. Ausgehend von einer bildungspolitischen und -theoretischen Rahmung werden die Auswirkungen dieser Reformanstrengungen in unterschiedlichen pädagogischen Institutionen wie Elementarbereich, Schulsystem und Schulaufsicht bilanziert und kritisch reflektiert. Mit Blick auf die einschlägige Praxis wird anschließend die humane Dimension Partizipation als grundlegende Bedingung erfolgreicher Entwicklung und Sicherung von Bildungsqualität fokussiert.
Die Kernthematik der Beiträge ist die Verbindung zweier geisteswissenschaftlichen Kernbegriffe: »Bildung« und »Freiheit«.
Während in den öffentlichen und fachlichen Debatten die Problemstellungen und Sachverhalte getrennt verhandelt werden, welche unter Bildung und Freiheit gefasst sind, soll der intrinsische Zusammenhang beider Begriffe im Anschluss an Hegels elaborierte Bildungstheorie untersucht werden. Erst mit diesem Zugang gewinnt das Begriffspaar eine analytische Kraft, um Problemfelder moderner Gesellschaften nicht nur zu begreifen, sondern transdisziplinäre Perspektiven zu eröffnen, die aus den Dilemmata und Blockaden herausführen, welche sich in den gegenwärtigen Debatten um Bildung zunehmend zeigen. Vertreten sind Beiträge aus Philosophie, Bildungsforschung, Soziologie, Politikwissenschaft und Rechtswissenschaft.