Search Results

In: The Lost Mirror – Education in the Hebrew Tradition

Globalisierung und Internationalisierung führen zu einer sich wandelnden, von Heterogenität und Interkulturalität bestimmten Gesellschaft. Deren Bürgerinnen und Bürger zeichnen sich möglichst durch ein reflektiertes Verhältnis zu sich selbst, zu anderen und zu der Einen Welt aus, um innerhalb einer kulturellen, sprachlichen und sozialen Vielfalt handlungsfähig zu sein.

Eine darauf zielende Erziehung und Bildung beginnt in der Schule. Schule hat hierbei verschiedene Möglichkeiten, auf Globalisierung zu reagieren. Als denkbares Beispiel wird eine Orientierung am ‚Lernbereich Globale Entwicklung‘ angeführt, der mithilfe fachübergreifender Themenfelder beabsichtigt, zu nachhaltigem Wissen und zum Erwerb von Kompetenzen innerhalb der Bereiche Erkennen, Bewerten und Handeln zu befähigen.

In diesem Zusammenhang stellen zwei empirische Studien dar, wie auf der einen Seite (globale) Bildung in Schule gelingen kann. Stellvertretend wird hier zunächst ein internationales Schulprojekt der Hermann-Lietz-Schule Schloss Bieberstein näher betrachtet. Daran anschließend geht es um eine Untersuchung mit Lehramtsstudierenden der Friedrich-Schiller-Universität Jena, die ‚Globale Bildung‘ als mögliche Perspektive innerhalb der Lehrerbildung eröffnet.

In: Internationalisierung des Lehramtsstudiums
In: Erziehung als Wissenschaft
In: Erziehung als Wissenschaft
In: Erziehung als Wissenschaft
In: Erziehung als Wissenschaft
In: Erziehung als Wissenschaft
In: Erziehung als Wissenschaft
In: Erziehung als Wissenschaft
In: Erziehung als Wissenschaft