Search Results

In: Das ist Militärgeschichte!
Beiträge zur deutschen Militär- und Rechtsgeschichte. Im Auftrag des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes herausgegeben
Im Umfeld des 80. Geburtstags von Manfred Mes-serschmidt veröffentlicht das MGFA zentrale Schriften seines früheren Leitenden Historikers, der als engagierter Historiker und Jurist die deut-sche Militärgeschichtsschreibung nach 1945 wie kein zweiter geprägt hat. In einem eigens für diesen Band verfassten Beitrag wirft Manfred Messerschmidt einen Blick zurück auf seine persönlichen Erfahrungen als junger Heeressoldat 1944/45. Das Buch versammelt die nach wie vor aktuellen Gedanken, Thesen und Ergebnisse eines ertragreichen Forscherlebens. Die wegweisenden, andernorts nicht oder nur schwer greifbaren Arbeiten spiegeln die beiden sich befruchtenden Disziplinen des Autors wider: Sie fragen nach Entwicklung und Verantwortlich-keit der deutschen militärischen Führungseliten bis hin zum Nürnberger Prozess, sie problematisieren das Verhältnis von Recht und Politik, untersuchen die Beziehungen zwischen Kriegstechnologie und humanitärem Völkerrecht im Zeitalter der Weltkriege und sie beleuchten zentrale Aspekte der Ge-schichte der bewaffneten Macht in Deutschland vom Kaiserreich bis zur Bundeswehr und ihrer Traditionsbildung.
Probleme - Projekte - Perspektiven. Festschrift für Bernhard R. Kroener zum 65. Geburtstag
Die Militärgeschichte ist in den letzten 20 Jahren zu einer impulsgebenden Disziplin der Geschichtswissenschaft geworden. Der Band gibt Einblick in die Bandbreite der aktuellen Militärgeschichtsforschung. In 24 Aufsätzen diskutieren Autorinnen und Autoren verschiedener Generationen grundlegende Probleme, stellen die Ergebnisse von Forschungsprojekten vor und zeigen Perspektiven für die künftige Arbeit auf. Bewährte politik-, organisations- und operationsgeschichtliche Zugriffe stehen so neben innovativen bildungs-, mentalitäts- und kulturgeschichtlichen wie auch wirtschafts- und sozialgeschichtlichen Ansätzen. Insgesamt zeigen sie, was Militärgeschichte heute in Deutschland ist und was sie zu leisten vermag.
Krieg im Spannungsfeld von Politik, Ideologie und Gesellschaft
Die Festschrift zu Ehren des Militärhistorikers Bernd Wegner versammelt Aufsätze und Essays von Freunden und Kollegen, die sich im Kern mit Krieg und Gewalt in der Neuzeit im breiten Spannungsfeld von Politik, Ideologie und Gesellschaft beschäftigen.
Die Beiträge knüpfen bewusst an Forschungsinteressen und -entwicklungen an, die Bernd Wegner im Laufe der letzten drei Jahrzehnte vorangetrieben und dabei wesentlich beeinflusst hat. Der Band nimmt wesentliche und in der Forschung intensiv debattierte Fragen aus den Komplexen Krieg, Frieden, Staatenkonflikte und -beziehungen in der Neuzeit auf. Essayistisch gehaltene Gesamtschauen zu neueren Entwicklungen in der Militärgeschichte und der Geschichte internationaler Beziehungen stehen dabei originären Skizzen jüngerer Forschung und Erkundungen neuartigen methodologischen Terrains gegenüber.