AutorInnen: Hariolf Oberer und Hans Wagner
HerausgeberIn: Hariolf Oberer
Hans Wagner (1917-2000) war einer der bedeutendsten Erneuerer der Transzendentalphilosophie im Geiste Immanuel Kants.
Wagners Kantinterpretationen umfassen die ganze Breite der Kantischen Systematik; sie beginnen mit den komplizierten Fragen der Möglichkeit objektiver Erkenntnisgeltung und schreiten fort zum Problem der Begründung absoluter Geltung moralischer und juridischer Normen; sie enden bei Kants Antwort auf die Frage nach Legitimität und Geltungsweise des religiösen Glaubens. Sie zeichnen sich durch ihre philosophisch-terminologische Genauigkeit, die Breite ihrer philosophiehistorischen Basis und das systematisch fundierte problemgeschichtliche Bewusstsein aus, das sich in ihnen artikuliert. Das transzendentalphilosophisch-systematische Denken Wagners führt zu einem neuen und besseren Verständnis der Kantischen Problemlösungen, die sich als erstaunlich aktuell erweisen.
in Kleinere Schriften III: Abhandlungen zur Philosophie Kants
in Kleinere Schriften III: Abhandlungen zur Philosophie Kants
in Kleinere Schriften III: Abhandlungen zur Philosophie Kants
in Kleinere Schriften III: Abhandlungen zur Philosophie Kants
in Kleinere Schriften III: Abhandlungen zur Philosophie Kants
in Kleinere Schriften III: Abhandlungen zur Philosophie Kants
in Kleinere Schriften III: Abhandlungen zur Philosophie Kants
in Kleinere Schriften III: Abhandlungen zur Philosophie Kants