Search Results

Editor: Olga Strakhov
1649 waren auf Anforderung des Zaren Aleksej Michajlovic (1629-1676) ukrainische Mönche aus Kiev nach Moskau gekommen, um den gelehrten Unterricht zu begründen, bei einer Revision liturgischer Bücher zu helfen und eine Übersetzung der Bibel zu fördern. Der bedeutendste war Jepifanij Slavinec'kyj († 1675). Er begann eine Übersetzung des Neuen Testaments, übersetzte aber selber wohl nur die Evangelien. Der Text, obwohl in der wissenschaftlichen Literatur viel besprochen, wurde bisher nicht gedruckt. Er steht der Moskauer Bibel von 1663 nahe.
In: Russian History