Search Results

You are looking at 1 - 3 of 3 items for

  • Author or Editor: Ralf Pröve x
  • Search level: All x
Clear All
In: Das ist Militärgeschichte!
Ausgewählte Schriften. Herausgegeben im Auftrag des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes
Bernhard R. Kroener ist einer der namhaftesten Vertreter der Militärge-schichte in Deutschland. Sein Arbeitsfeld weist eine enorme zeitliche Tiefe und thematische Breite auf. In Forschung und Lehre setzt er bereits im späten Mittelalter ein, um dann die gesamte Epoche der Neuzeit in das Blick-feld seiner Aufmerksamkeit zu rücken. Dabei verfolgt er sowohl wirtschafts- wie sozialhistorische als auch kultur- und politikgeschichtliche Ansätze. Seine besondere Konzentration gilt der Erforschung des Dreißigjährigen Krieges und der Geschichte des deutschen Miltärs im Dritten Reich und im Zweiten Weltkrieg. Nicht zuletzt mit seiner monumentalen Biographie des Generalobersten Friedrich Fromm (2005) hat er hier Maßstäbe gesetzt. Die in vorliegendem Band versammelten Aufsätze geben Einblick in zentrale wissenschaftliche Tätigkeitsfelder des Inhabers der Potsdamer Professur für Militärgeschichte. In einem breiten zeitlichen Bogen bilden sie vier thematische Schwerpunkte: historiographische Probleme und aktuelle Forschungsdebatten; die Lebensbedingungen im Sozialsystem Militär; Rüstung und Aufrüstung als ideologisches, ökonomisches und politisches Problem; die Entstehung und Verbreitung von Kriegsmythen. Dieser Band spiegelt nicht nur die wissenschaftliche Spannbreite des Autors wider, sondern ist auch ein glänzendes Zeugnis der modernen deutschen Militärgeschichte nach dem Zweiten Weltkrieg.
Probleme - Projekte - Perspektiven. Festschrift für Bernhard R. Kroener zum 65. Geburtstag
Die Militärgeschichte ist in den letzten 20 Jahren zu einer impulsgebenden Disziplin der Geschichtswissenschaft geworden. Der Band gibt Einblick in die Bandbreite der aktuellen Militärgeschichtsforschung. In 24 Aufsätzen diskutieren Autorinnen und Autoren verschiedener Generationen grundlegende Probleme, stellen die Ergebnisse von Forschungsprojekten vor und zeigen Perspektiven für die künftige Arbeit auf. Bewährte politik-, organisations- und operationsgeschichtliche Zugriffe stehen so neben innovativen bildungs-, mentalitäts- und kulturgeschichtlichen wie auch wirtschafts- und sozialgeschichtlichen Ansätzen. Insgesamt zeigen sie, was Militärgeschichte heute in Deutschland ist und was sie zu leisten vermag.