Search Results

You are looking at 1 - 5 of 5 items for

  • Author or Editor: Thomas Rucker x
  • Search level: All x
Clear All
In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik
Author:

Abstract

›Bildung‹, Teaching and Respect. On the Justification of a Non-Affirmative General Didactics

In this article, I will first show that non-affirmative didactics offer a specific account of teaching. From this point of view, teaching is described with regard to the purpose of ›Bildung‹, i.e. the development of the ability to judge for oneself in the relationship with resistant objects. I will then develop a justication of non-affirmative general didactics with regard to the notion of pedagogical respect which can be specified by the principles of self-determination, ›Bildsamkeit‹ and dialog.

In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik
Der Berliner Ansatz zur Konstruktion und Erhebung ethisch-moralischer Kompetenzniveaus im öffentlichen Erziehungs- und Bildungssystem mit einem Ausblick auf Projekte zur ETiK-International
Ethisch-moralische Kompetenz ist ein unverzichtbarer Bestandteil öffentlicher Bildung und als solcher auf eine Thematisierung im öffentlichen Erziehungssystem angewiesen. Ein international validiertes Testinstrument erlaubt es, ethisch-moralische Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern am Ende der Sekundarstufe I sowie in der gymnasialen Oberstufe in den Teilkompetenzen ethisch-moralische Grundkenntnisse, Urteils- und Handlungsentwurfskompetenz zu messen. Ausführlich wird über pädagogische und bildungswissenschaftliche Grundlagen des Ansatzes, die Entwicklung von Testaufgaben, Pilotierungs- und Validierungsstudien und die Herausarbeitung von Anforderungsniveaus und Kompetenzstufen berichtet. Der Band präsentiert da- rüber hinaus Studien zur internen Schulevaluation und zur Internationalisierung des Ansatzes. Er wendet sich an Studierende sowie Lehrende des Faches Ethik oder vergleichbarer Fächer, an Fachdidaktiker für Philosophie und Ethik, an Forscher im moralisch-evaluativen Bereich, Schulbuchautoren, Landesinstitute und öffentliche Bildungsverwaltungen.