Freier Zugang
Kapitel III

Vgl. Ashkenasi, Abraham: Reformpartei und Außenpolitik, 1968, S. 143-145; vgl. Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 209f.

Vgl. Koch, Peter: Willy Brandt, 1988, S. 180; vgl. Gespräch mit Klaus Harpprecht am 15. Dezember 1995, in: Ennen, Ilka: Die Kommunikations- und Informationspolitik Willy Brandts, 1996, Anhang, S. XCVI.

„Das ist der richtige Mann für uns!“, in: „B.Z.“ vom 5. September 1957.

Vgl. „Neumann gegen eine Wahl Brandts“, in: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 16. September 1957.

Tagebucheintrag vom 17. September 1957, in: Heuss, Theodor: Tagebuchbriefe 1955/1963, 1970, S. 260.

„Besonnen und überzeugend“, in: „Hamburger Abendblatt“ vom 6. September 1957.

„Der Kampf um Willy Brandt“, in: „Die Welt“ vom 20. September 1957.

„Der Sieger heißt Brandt“, in: „Welt am Sonntag“ vom 22. September 1957.

Ebd.

Ebd.

„Berliner Bürgermeister gesucht“, in: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 27. September 1957.

„Kandidat für Reuters Stuhl“, in: „Die Zeit“ vom 19. September 1957.

Protokoll der Sitzung des SPD-Bundesparteivorstands in West-Berlin am 18. September 1957, in: AdsD, SPD-PV, Protokolle 1957; ediert in: Brandt, Willy: Berliner Ausgabe, Bd. 3, 2004, S. 207.

Brief von Karl Ullstein an Axel Springer vom 16. Oktober 1957, zitiert nach: Münkel, Daniela: Willy Brandt und die „Vierte Gewalt“, 2005, S. 56.

Brief von Axel Springer an Karl Ullstein vom 9. Oktober 1957, zitiert nach: ebd., S. 55.

Vgl. Schwarz, Hans-Peter: Axel Springer, 2008, S. 229.

Naeher, Gerhard: Axel Springer, 1991, S. 137.

Bruhns, Wibke: Nachrichtenzeit, 2012, S. 68.

Springer, Axel: Aus Sorge um Deutschland, 1980, S. 339.

Vgl. Schwarz, Hans-Peter: Axel Springer, 2008, S. 335.

Vgl. Münkel, Daniela: Willy Brandt und die „Vierte Gewalt“, 2005, S. 57f.

Bahr, Egon: „Der verlässliche und schwierige Patriot“, 2005, S. 44.

Vgl. Ennen, Ilka: Die Kommunikations- und Informationspolitik Willy Brandts, 1996, S. 46.

Vgl. Schwarz, Hans-Peter: Axel Springer, 2008, S. 379; vgl. Münkel, Daniela: Willy Brandt und die „Vierte Gewalt“, 2005, S. 66f.

Naeher, Gerhard: Axel Springer, 1991, S. 304.

Jacobi, Claus: Der Verleger Axel Springer, 2005, S. 187.

Naeher, Gerhard: Axel Springer, 1991, S. 305.

Vgl. Ebd., S. 301.

Schwarz, Hans-Peter: Axel Springer, 2008, S. 511.

Vgl. den ausführlichen chronologischen Bericht bei Schmid, Carlo: Erinnerungen, 2008, S. 592-605.

Vgl. Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 85.; vgl. Brandt, Willy: Erinnerungen, 1989, S. 394.

Zur „Berlin-Lobby“ vgl. Daum, Andreas W.: Kennedy in Berlin, 2003, S. 45f.

Vgl. Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 88.

Brandt verfasste Artikel im SPD-Blatt „Berliner Stimme“ und Radiobeiträge für den RIAS und den NWDR, vgl. AdsD, WBA, A 3, 71.

Vgl. Brief von Brandt an Georg von Broich-Oppert vom 1. November 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.

Brief von Hans E. Hirschfeld an Georg von Broich-Oppert vom 7. November 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.

Brief von Georg von Broich-Oppert an Brandt vom 14. November 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.

Brief von Hans E. Hirschfeld an Shepard Stone vom 7. November 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.

Radkau, Joachim: Theodor Heuss, 2013, S. 262.

Vgl. Berghahn, Volker: Transatlantische Kulturkriege, 2004, S. 46; vgl. Burmeister, Barbara: „Nur die Fremde hier ist mir nicht zur Heimat geworden“, 1992, S. 135.

Vgl. Daum, Andreas W.: Kennedy in Berlin, 2003, S. 41; vgl. Berghahn, Volker: Zur Soziologie der deutsch-amerikanischen Beziehungen nach dem Zweiten Weltkrieg, 2004, S. 418-421.

Vgl. Berghahn, Volker: Zur Soziologie der deutsch-amerikanischen Beziehungen nach dem Zweiten Weltkrieg, 2004, S. 414; 416; vgl. Berghahn, Volker: Transatlantische Kulturkriege, 2004, S. 169.

Vgl. Brandt, Willy: Begegnungen mit Kennedy, 1964, S. 36. Gegenüber Eleanor Dulles sprach Brandt später seinen Dank aus für all das, „was Sie dazu beigetragen haben, meinen Besuch in den Vereinigten Staaten zu einem Erfolg werden zu lassen“, vgl. Brief von Brandt an Eleanor Dulles vom 25. Februar 1958, in: AdsD, WBA, A 6, 85.

Brief von Hans E. Hirschfeld an Georg von Broich-Oppert vom 30. November 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.

Brief von Hans E. Hirschfeld an Shepard Stone vom 29. November 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.

Vgl. Brief von Hans E. Hirschfeld an Heinz Krekeler vom 30. Dezember 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/II.

Ebd.

Vgl. ebd.

Brief von Hans E. Hirschfeld an Shepard Stone vom 30. Dezember 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.

Brief von Hans E. Hirschfeld an Heinz Krekeler vom 30. Dezember 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/II.

Ebd. Zusätzlich sprach man auch mit den maßgeblichen US-amerikanischen Stellen vor Ort in West-Berlin, damit diese den Wunsch nach einem Treffen mit dem Präsidenten „through channels“ nach Washington weiterleiteten, vgl. Brief von Hans E. Hirschfeld an Shepard Stone vom 16. Januar 1958, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.

Brief von Hans E. Hirschfeld an Shepard Stone vom 23. November 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.

Brief von Hans E. Hirschfeld an Shepard Stone vom 7. November 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.

Vgl. Brief von Hans E. Hirschfeld an Heinz Krekeler vom 30. Dezember 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/II; vgl. Brandt, Willy: Begegnungen mit Kennedy, 1964, S. 22.

Vgl. Brief von Hans E. Hirschfeld an Manfred George vom 21. März 1958, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.

Vgl. Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 222.

Vgl. ebd.; vgl. Brandt, Willy: Tagebuch meiner Amerika-Reise, in: „Bild Zeitung“ vom 8. März 1958.

Vgl. „Amerika und Berlin“, in: „SPD-Pressedienst“ vom 26. Februar 1958, Nr. P/XIII/47, S. 4; vgl. Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 137.

Prowe, Diethelm: Weltstadt in Krisen, 1973, S. 286.

Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 138.

Merseburger, Peter: Willy Brandt, 2002, S. 349.

Prowe, Diethelm: Weltstadt in Krisen, 1973, S. 286.

Brief von Hans E. Hirschfeld an Shepard Stone vom 15. November 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.

„The man who came back“, in: „New York Post“ vom 2. März 1958.

Vgl. Brief von Theodore Kaghan an Hans E. Hirschfeld vom 3. März 1958, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3315.

„Berlin’s Stand-In Mayor“, in: „The New York Times“ vom 13. Februar 1958.

Vgl. Brief von Hans E. Hirschfeld an Shepard Stone vom 30. Dezember 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I; vgl. Berghahn, Volker: Transatlantische Kulturkriege, 2004, S. 29-41.

Vgl. Brief von Hans E. Hirschfeld an Shepard Stone vom 30. Dezember 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.

„Willy Brandt – Gast aus Berlin”, in: „Aufbau” vom 7. Februar 1958.

„Willy Brandt, the Mayor of West Berlin“, in: „New York Herald Tribune“ vom 4. Februar 1958.

„Berlin ist nicht vergessen“, in: „Berliner Stimme“ vom 15. Februar 1958.

Vgl. „Berlin wird nicht vergessen!“, in: „B.Z.“ vom 17. Februar 1958.

„Brandt gegen jedes Gespräch mit Pankow“, in: „Rheinische Post“ vom 11. Februar 1958.

„Muster eines Amerikareisenden“, in: „Trierischer Volksfreund“ vom 24. Februar 1958.

Gespräch mit Egon Bahr am 13. Dezember 1995, in: Ennen, Ilka: Die Kommunikations- und Informationspolitik Willy Brandts, 1996, Anhang, S. LXIII.

Brandt, Willy: Tagebuch meiner Amerika-Reise, in: „Bild Zeitung“ vom 4. März 1958.

Ebd.

Das von Brandt handschriftlich verfasste Manuskript des „Bild Zeitung“-Tagebuchs ist überliefert in: AdsD, WBA, A 3, 84.

Brief von Rudolf Michael („Bild“-Zeitung) an Brandt vom 10. März 1958, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3315.

Brief von Hans E. Hirschfeld an Shepard Stone vom 15. November 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.

Brief von Theodore Kaghan („New York Post“) an Hans E. Hirschfeld vom 3. März 1958, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3315.

Brief von Philip A. Heller („Jewish Labor Committee“) an Hans E. Hirschfeld vom 20. Februar 1958, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3315.

Brief von Joseph J. Thomas (Generalkonsulat der Bundesrepublik in New York) an Brandt vom 3. März 1958, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3315.

„Großer Erfolg für Brandt“, in: „Frankfurter Neue Presse“ vom 11. Februar 1958.

„Ein Berliner Triumph in den USA“, in: „Basler Nationalzeitung“ vom 24. Februar 1958.

Ebd.

„Muster eines Amerikareisenden“, in: „Trierischer Volksfreund“ vom 24. Februar 1958.

„Großer Erfolg für Brandt“, in: „Frankfurter Neue Presse“ vom 11. Februar 1958.

„Süddeutsche Zeitung“ vom 14. Februar 1958.

„Muster eines Amerikareisenden“, in: „Trierischer Volksfreund“ vom 24. Februar 1958.

Vgl. Drentwett, Christine: Vom Nachrichtenvermittler zum Nachrichtenthema, 2009, S. 33; 18. Hierbei handelt es sich nach dem Soziologen Niklas LuhmannLuhmann, Niklas um eine „Beobachtung zweiter Ordnung“. Eine solche ist dann gegeben, wenn mediale Beobachter anderer medialer Beobachter in einem selbstreferentiellen Sinne „die eigenen Strukturen und Operationen zum Thema machen“, vgl. Luhmann, Niklas: Die Realität der Massenmedien, 1996, S. 209; vgl. auch S. 15-17.

Die generelle, auf den Soziologen und Philosophen Max HorkheimerHorkheimer, Max zurückgehende Unterscheidung von kritischer und affirmativer Beobachtung findet sich bei Luhmann, Niklas: Die Realität der Massenmedien, 1996, S. 213.

Vgl. Paulmann, Johannes: Deutschland in der Welt, 2004.

Vgl. Lenger, Friedrich: Einleitung: Medienereignisse der Moderne, 2008, S. 8; vgl. Bösch, Frank: Europäische Medienereignisse 2010, S. 7.

Kepplinger, Hans Mathias: Der Ereignisbegriff in der Publizistikwissenschaft, 2001, S. 126.

Vgl. Lenger, Friedrich: Einleitung: Medienereignisse der Moderne, 2008, S. 10.

Zu den unterschiedlichen Formen der Stellungnahme vgl. Kepplinger, Hans Mathias: Der Ereignisbegriff in der Publizistikwissenschaft, 2001, S. 119f.

Vgl. Günther, Frieder: Heuss auf Reisen, 2006, S. 10.

Zu transnationalen Medienereignissen vgl. Ziele und Programm des Graduiertenkollegs „Transnationale Medienereignisse“ der Justus-Liebig-Universität Gießen, insb. S. 2f.

Zur gemeinschaftsbildenden Kraft von Medienereignissen vgl. Bösch, Frank: Europäische Medienereignisse, 2010, S. 7.

„Große Ehrung für Brandt“, in: „Die Welt“ vom 14. Februar 1958.

Vgl. Schmidt, Wolfgang: „Der Sozialdemokrat von morgen“, 2010, S. 172. Zur wechselnden Definition des Staatsbesuchs in der Bundesrepublik Deutschland vgl. Derix, Simone: Bebilderte Politik, 2009, S. 37f.; vgl. Hartmann, Jürgen: Staatszeremoniell, 2000, S. 258f.

Vgl. Moll, Nicolas: Besuchspolitik, 2002, S. 5.

Hartmann, Jürgen: Staatszeremoniell, 2000, S. 257.

Ebd., S. 256.

Fischer-Lichte, Erika: Inszenierung und Theatralität, 1998, S. 86.

Fischer-Lichte, Erika: Performance, Inszenierung, Ritual, 2002, S. 41.

Vgl. Derix, Simone: Bebilderte Politik, 2009, S. 19.

Vgl. Fischer-Lichte, Erika: Performance, Inszenierung, Ritual, 2002, S. 42; vgl. Fischer-Lichte, Erika: Einleitung, 2001, S. 3f.

So der Titel einer Studie zu Staatsbesuchen als Ritual und Werkzeug nationalstaatlicher Politik: Moll, Nicolas: Besuchspolitik, 2002.

„Willy Brandt in Amerika“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 16. Februar 1958. Brandts überzeugendes „Auftreten“ wurde gleich in einer ganzen Reihe weiterer zeitgenössischer Presseberichte lobend erwähnt: „Brandts Prestige in der amerikanischen Oeffentlichkeit“, in: „Stuttgarter Zeitung“ vom 15. Februar 1958; „Großer Erfolg für Brandt“, in: „Frankfurter Neue Presse“ vom 11. Februar 1958; „Willy Brandt in Amerika“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 16. Februar 1958; „Brandt gegen jedes Gespräch mit Pankow“, in: „Rheinische Post“ vom 11. Februar 1958; „Muster eines Amerikareisenden“, in: „Trierischer Volksfreund“ vom 24. Februar 1958.

Vgl. Gespräch mit Klaus Harpprecht am 20. Januar 2004, in: Rosumek, Lars: Die Kanzler und die Medien, 2007, S. 132.

„Muster eines Amerikareisenden“, in: „Trierischer Volksfreund“ vom 24. Februar 1958.

Ebd.; vgl. auch „Willy Brandt in Amerika“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 16. Februar 1958; vgl. ebenso „Ein Berliner Triumph in den USA“, in: „Basler Nationalzeitung“ vom 24. Februar 1958. Zum Phänomen der US-amerikanischen zivilen Lässigkeit und dem alten deutschen Gegenbild der hackenzusammenschlagenden „Zackigkeit“ vgl. Doering-Manteuffel, Anselm: Wie westlich sind die Westdeutschen?, 1999, S. 38f.

„Brandt gegen jedes Gespräch mit Pankow“, in: „Rheinische Post“ vom 11. Februar 1958.

Tagebucheintrag vom 1. März 1958, in: Heuss, Theodor: Tagebuchbriefe 1955/1963, 1970, S. 314. Im Umfeld von Heuss hegte man gewisse Befürchtungen, dass dieser die Bundesrepublik in den USA „durch schlechte Aussprache blamiere“, vgl. ebd., S. 332.

Vgl. Bericht Ernst Reuters über seine USA-Reise vor der Berliner Stadtverordnetenversammlung am 7. April 1949, in: Reuter, Ernst: Schriften, Reden, Bd. 3, 1974, S. 688.

Barclay, David E.: Schaut auf diese Stadt, 2000, S. 277.

Brief von Philip A. Heller an Hans E. Hirschfeld vom 20. Februar 1958, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3315.

„Americans impressed by West Berlin Mayor“, in: „The Guardian Science Monitor“ (Boston) vom 19. Februar 1958.

„Großer Erfolg für Brandt“, in: „Frankfurter Neue Presse“ vom 11. Februar 1958.

Penzlin, Carsten: Wahlkampf und Außenpolitik, 2009, S. 275.

„Bürgermeister Brandt beeindruckt Amerika“, in: „Stuttgarter Zeitung“ vom 1. März 1958.

„Ein Berliner Triumph in den USA“, in: „Basler Nationalzeitung“ vom 24. Februar 1958.

„Muster eines Amerikareisenden“, in: „Trierischer Volksfreund“ vom 24. Februar 1958.

Daum, Andreas W.: Kennedy in Berlin, 2003, S. 43.

„Bürgermeister Brandt beeindruckt Amerika“, in: „Stuttgarter Zeitung“ vom 1. März 1958.

Brief von Philip A. Heller an Hans E. Hirschfeld vom 20. Februar 1958, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3315.

„Große Ehrung für Brandt“. in: „Die Welt“ vom 14. Februar 1958.

Brandt sprach sich in seiner Rede an der Universität von Philadelphia für eine Art des „friedlichen Wettbewerbs“ des Westens mit dem Kommunismus aus, für menschliche und kulturelle Kontakte mit dem Ostblock mit dem langfristigen Ziel einer Transformation der dortigen Verhältnisse, womit er im Kern schon zentrale Elemente seiner späteren Ostpolitik vorwegnahm, vgl. Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 219f.

US-Präsident Franklin D. RooseveltRoosevelt, Franklin D. berief sich beim Eintritt der Vereinigten Staaten in den Zweiten Weltkrieg in seiner Rede vor dem Kongress auf das in den USA gebräuchliche Argumentationsmuster vom zu führenden „Freiheitskampf“, vgl. Fraund, Philipp: Zur Funktion einer Elite – Das United States Marine Corps als Stifter nationaler Identität, 2005, S. 104.

Vgl. Hofmann, Arne: The Emergence of Détente in Europe, 2007, S. 166.

Gespräch mit Egon Bahr am 13. Dezember 1995, in: Ennen, Ilka: Die Kommunikations- und Informationspolitik Willy Brandts, 1996, Anhang, S. LXIII.

Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 141.

„The Globe Magazine“ vom 15. Februar 1958.

„The Guardian Science Monitor“ (Boston) vom 19. Februar 1958.

Zitiert nach: Brandt, Rut: Freundesland, 1992, S. 121.

Vgl. „Brandt-Reise“, in: „Der Spiegel“ vom 26. Februar 1958, S. 15; vgl. hierzu Brief von Fritz Heine (SPD-Vorstand) an Brandt vom 12. März 1958 sowie Brief von Hans Dieter Jaene („Der Spiegel“) an Fritz Heine vom 3. März 1958, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I. Die Bundes-SPD nahm im Gegensatz zu Brandt eine positive Haltung gegenüber dem nach dem polnischen Außenminister benannten RapackiRapacki, Adam-Plan ein, der auf eine neutralisierte, atomwaffenfreie Zone in Mitteleuropa abzielte, sowie gegenüber den Disengagement-Vorschlägen George F. KennansKennan, George F. aus dem US-amerikanischen Außenministerium, vgl. Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 220f.

Vgl. Brief von Hans E. Hirschfeld an Shepard Stone vom 7. November 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I. Zur generellen außen- und innenpolitischen Stoßrichtung von Politikerbesuchen im Ausland vgl. Moll, Nicolas: Besuchspolitik, 2002, S. 4f.

Tagebucheintrag vom 1. März 1958, in: Heuss, Theodor: Tagebuchbriefe 1955/1963, 1970, S. 314.

Vgl. Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 222. Schmidt bezieht sich hierbei auf ein Gespräch mit Hans Arnold am 5. September 1999.

„Ein junger Mann übernimmt das Erbe Ernst Reuters“, in: „Stuttgarter Nachrichten“ vom 4. Oktober 1957.

Ebd.

Vgl. ebd.; vgl. „Auf dem Stuhl Ernst Reuters: Willy Brandt“, in: „Frankfurter Rundschau“ vom 5. Oktober 1957; vgl. „Die Blitz-Karriere“, in: „Der Spiegel“ vom 9. Oktober 1957, S. 24.

„Willy Brandt – der neue Ernst Reuter“, in: „Neue Rhein Zeitung“ vom 17. September 1958.

Ebd.

Titelzeile der „Neue Rhein Zeitung“ vom 17. September 1958.

„Willy Brandt – der neue Ernst Reuter“, in: „Neue Rhein Zeitung“ vom 17. September 1958.

„Ein junger Mann übernimmt das Erbe Ernst Reuters“, in: „Stuttgarter Nachrichten“ vom 4. Oktober 1957.

Rede von Nikita Chruschtschow in Moskau am 10. November 1958, in: Dokumente zur Deutschlandpolitik, IV. Reihe, Bd. 1, 1971, S. 20.

Note der Regierung der Sowjetunion an die Regierungen der USA, Großbritanniens und Frankreichs vom 27. November 1958, in: Dokumente zur Deutschlandpolitik, IV. Reihe, Bd. 1, 1971, S. 174.

Ebd., S. 176.

Vgl. Schwarz, Hans-Peter: Die Ära Adenauer, 1957-1963, 1981, S. 80.

Dulles, Eleanor L.: Berlin und die Amerikaner, 1967, S. 62.

Vgl. Hillgruber, Andreas: Deutsche Geschichte 1945-1986, 1987, S. 69; vgl. Wettig, Gerhard: Chruschtschows Berlin-Krise 1958 bis 1963, 2006, S. 49.

Vgl. Informationsgespräch Konrad Adenauers mit Journalisten am 28. Januar 1959, in: Adenauer, Konrad: Teegespräche 1959-1961, 1988, S. 6f.

Vgl. Stöver, Bernd: Die Befreiung vom Kommunismus, 2002, S. 818f.

Erklärung Brandts vor dem Abgeordnetenhaus von Berlin am 20. November 1958, in: Dokumente zur Deutschlandpolitik, IV. Reihe, Bd. 1, 1971, S. 107f.

Vgl. Erklärung des Regierenden Bürgermeisters von Berlin am 27. November 1958, in: „Presse- und Informationsdienst des Landes Berlin“ vom 27. November 1958, Nr. 276, S. 1.

Protokoll der Sitzung des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages vom 28. November 1958, in: Der Auswärtige Ausschuß des Deutschen Bundestages. Sitzungsprotokolle 1957-1961, 2003, S. 392.

Kommuniqué der Sondersitzung des Berliner Senats vom 5. Dezember 1958, in: Dokumente zur Deutschlandpolitik, IV. Reihe, Bd. 1, 1971, S. 299.

„Der junge Bürgermeister von Berlin“, in: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 18. Dezember 1958.

Während Adenauer sich für eine isolierte Behandlung der Berlin-Frage bei alliierten Verhandlungen aussprach, präferierte Brandt eine Einbettung des Berlin-Problems in den gesamtdeutschen Kontext, vgl. Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 242f.

Vgl. ebd., S. 244.

Äußerung Herbert WehnersWehner, Herbert in der Sitzung der SPD-Bundestagsfraktion vom 15. Dezember 1958, in: Die SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag. Sitzungsprotokolle 1957-1961, 1993, S. 155.

Vgl. „Situation in Berlin“, in: „SPD. Pressemitteilungen und Informationen“ vom 28. November 1958, Nr. 85/58.

Rede Brandts auf dem Landesparteitag der Berliner SPD am 28. Dezember 1958, in: AdsD, SPD-LV Berlin, 412; ediert in: Brandt, Willy: Berliner Ausgabe, Bd. 3, 2004, S. 253.

„Der junge Bürgermeister von Berlin“, in: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 18. Dezember 1958.

„Hände weg vom freien Berlin“, in: „Metall. Zeitung der IG-Metall für die Bundesrepublik Deutschland“ vom 10. Dezember 1958, Manuskript in: AdsD, WBA, A 3, 90.

„Unser Willy wird das Kind schon richtig schaukeln!“, in: „Neue Rhein Zeitung“ vom 29. November 1958.

Vgl. „Quick“ vom 13. Dezember 1958.

„Hände weg vom freien Berlin“, in: „Metall. Zeitung der IG-Metall für die Bundesrepublik Deutschland“ vom 10. Dezember 1958, Manuskript in: AdsD, WBA, A 3, 90.

Vgl. Rundfunkansprache Brandts in der RIAS-Sendereihe „Wo uns der Schuh noch immer drückt“ vom 14. Dezember 1958, Manuskript in: AdsD, WBA, A 3, 90.

Rede Brandts auf dem Landesparteitag der Berliner SPD am 28. Dezember 1958, in: AdsD, SPD-LV Berlin, 412; ediert in: Brandt, Willy: Berliner Ausgabe, Bd. 3, 2004, S. 252.

Ebd., S. 254.

Ebd., S. 252.

Adenauer, Konrad Vgl. Informationsgespräch Konrad Adenauers mit Journalisten am 2. Dezember 1958, in: Adenauer, Konrad: Teegespräche 1955-1958, 1986, S. 305.

„Was lässt sich für Berlin rausholen?“, in: „Süddeutsche Zeitung“ vom 5. Dezember 1958.

„Die Wandlung des Willy Brandt“, in: „Südkurier“ vom 5. Januar 1959.

Ebd.

„Mayor of free Berlin“, in: „Time Magazine“, Dezember 1958.

„The Times“ vom 8. Dezember 1958.

„Der junge Bürgermeister von Berlin“, in: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 18. Dezember 1958.

Schulz, Klaus-Peter: Berlin zwischen Freiheit und Diktatur, 1962, S. 404.

„Die Berliner sind hellwach“, in: „Die Welt“ vom 29. November 1958.

Vgl. Reichhardt, Hans J.: Wiederaufbau und Festigung demokratischer Strukturen im geteilten Berlin 1945-1963, 1987, S. 120.

Wahlaufruf von Berliner Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens vom 30. November 1958, in: Dokumente zur Berlin-Frage, 1944-1966, 1967, S. 336.

Ebd., S. 337.

Shell, Kurt L./Diederich, Nils: Die Berliner Wahl vom 7. Dezember 1958, 1960, S. 269.

Vgl. Heimann, Siegfried: „Blütenträume“ und die „Mühen der Ebene“ im Nachkriegsberlin, 2011, S. 51.

Vgl. Shell, Kurt L./Diederich, Nils: Die Berliner Wahl vom 7. Dezember 1958, 1960, S. 259; 261.

Vgl. Ashkenasi, Abraham: Reformpartei und Außenpolitik, 1968, S. 159.

Vgl. Heimann, Siegfried: „Blütenträume“ und die „Mühen der Ebene“ im Nachkriegsberlin, 2011, S. 51.

Wahlaufruf von Berliner Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens vom 30. November 1958, in: Dokumente zur Berlin-Frage, 1944-1966, 1967, S. 337.

Vgl. Grewe, Wilhelm G.: Rückblenden, 1979, S. 372.

„Stuttgarter Zeitung“ vom 10. Dezember 1958.

„The Times“ vom 8. Dezember 1958.

„Willy Brandt: Communist Hater“, in: „The Detroit Free Press“ vom 10. Dezember 1958.

„Volksentscheid“, in: „Die Welt vom 8. Dezember 1958.

„Industriekurier“ vom 9. Dezember 1958.

Vgl. die entsprechenden übersetzten Zitate aus der „Daily Mail“, in: „Stuttgarter Zeitung“ vom 10. Dezember 1958.

„Der Abend“ vom 8. Dezember 1958.

„Willy Brandt: Communist Hater“, in: „The Detroit Free Press“ vom 10. Dezember 1958.

„Volksentscheid“, in: „Die Welt vom 8. Dezember 1958.

Vgl. Ashkenasi, Abraham: Reformpartei und Außenpolitik, 1968, S. 161.

Vgl. Schütz, Klaus: Logenplatz und Schleudersitz, 1992, S. 88.

Zitiert nach: „Von Berlin nach Bonn“, in: „Der Spiegel“ vom 17. Dezember 1958, S. 22.

„Der Kanzler von 1961?“, in: „Freie Presse“ vom 10. Dezember 1958.

„Von Berlin nach Bonn“, in: „Der Spiegel“ vom 17. Dezember 1958, S. 21.

Zitiert nach: ebd.

Zur geplanten USA-Reise Brandts vgl. Vorlage von Ministerialrat Franz Josef Bach an Konrad Adenauer vom 3. Dezember 1958, in: BArch, B 136/6203.

Vgl. Ansprache Brandts beim Jahresessen der „Berliner Pressekonferenz“ am 9. Dezember 1958, in: „Pressedienst des Landes Berlin“ vom 10. Dezember 1958.

Vgl. Brandt, Willy: Erinnerungen, 1989, S. 215.

Vgl. Vorlage von Ministerialrat Franz Josef Bach an Konrad Adenauer vom 3. Dezember 1958, in: BArch, B 136/6203

Vgl. ebd.

Vgl. Informationsgespräch Konrad Adenauers mit Journalisten am 2. Dezember 1958, in: Adenauer, Konrad: Teegespräche 1955-1958, 1986, S. 306; vgl. Brief von Konrad Adenauer an Heinrich von Brentano vom 3. Dezember 1958, in: BArch, B 136/6203.

Brandt sprach Außenminister Brentano später seinen Dank dafür aus, „dass Sie in richtiger Einschätzung der gesamten Situation es für nötig befunden haben, mich als den Sprecher Berlins bei der Konferenz der Aussenminister zu Wort kommen zu lassen“, vgl. Brief von Brandt an Heinrich von Brentano vom 20. Dezember 1958 (Entwurf), in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3158.

Informationsgespräch Konrad Adenauers mit Journalisten am 2. Dezember 1958, in: Adenauer, Konrad: Teegespräche 1955-1958, 1986, S. 306.

Vgl. Brief von Konrad Adenauer an John Foster Dulles vom 11. Dezember 1958, veröffentlicht in: Eckardt, Felix von: Ein unordentliches Leben, 1967, S. 559f.

Vgl. Kosthorst, Daniel: Brentano und die deutsche Einheit, 1993, S. 255.

Kommuniqué über die Tagung des Ministerates der NATO in Paris vom 18. Dezember 1958, in: Dokumente zur Deutschlandpolitik, IV. Reihe, Bd. 1, 1971, S. 387.

Vgl. Pressedienst des Senats von Berlin, Nr. 291, vom 15. Dezember 1958, in: Dokumente zur Deutschlandpolitik, IV. Reihe, Bd. 1, 1971, S. 373f.

Vgl. Blankenhorn, Herbert: Verständnis und Verständigung, 1980, S. 339.

Vgl Pressedienst des Senats von Berlin, Nr. 291, vom 15. Dezember 1958, in: Dokumente zur Deutschlandpolitik, IV. Reihe, Bd. 1, 1971, S. 374.

Grewe, Wilhelm G.: Rückblenden, 1979, S. 371.

Tagebucheintrag vom 18. Dezember 1958, in: Heuss, Theodor: Tagebuchbriefe 1955/1963, 1970, S. 377.

„Brandt, der Star der ersten Pariser Konferenztage“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 16. Dezember 1958.

„Berliner Stimme“ vom 20. Dezember 1958.

Vgl. Kosthorst, Daniel: Brentano und die deutsche Einheit, 1993, S. 255; vgl. Steininger, Rolf: Der Mauerbau, 2001, S. 53.

„Berliner Stimme“ vom 20. Dezember 1958.

Vgl. „Brandt, der Star der ersten Pariser Konferenztage“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 16. Dezember 1958.

„Willy Brandt, der neue deutsche Star“, in: „Basler Nachrichten“ vom 18. Dezember 1958.

Ebd.

Überschrift der „Basler Nachrichten“ vom 18. Dezember 1958.

„Nürnberger Zeitung“ vom 16. Dezember 1958.

Überschrift in „Newsweek“ vom 15. Dezember 1958.

„Brandt, der Star der ersten Pariser Konferenztage“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 16. Dezember 1958.

„Willy Brandt, der neue deutsche Star“, in: „Basler Nachrichten“ vom 18. Dezember 1958.

„Berlin’s Frontline Fighter“, in: „Newsweek“ vom 15. Dezember 1958.

„Willy Brandt, der neue deutsche Star“, in: „Basler Nachrichten“ vom 18. Dezember 1958.

„Brandt, der Star der ersten Pariser Konferenztage“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 16. Dezember 1958.

„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 18. Dezember 1958.

„Hannoversche Presse“ vom 16. Dezember 1958.

„Berliner Stimme“ vom 20. Dezember 1958.

„Der smarte Willy und die NATO“, in: „Neues Deutschland“ vom 17. Dezember 1958.

„Nato-Konferenz im Zeichen größerer Festigkeit“, in: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 15. Dezember 1958.

Vgl. ebd.

Vgl. „Hannoversche Presse“ vom 16. Dezember 1958.

„Berlin’s Frontline Fighter“, in: „Newsweek“ vom 15. Dezember 1958.

Vgl. Schwarz, Hans-Peter: Die Ära Adenauer, 1957-1963, 1981, S. 83.

„Brandt, der Star der ersten Pariser Konferenztage“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 16. Dezember 1958.

„Berner Tagblatt“ vom 14. Dezember 1958.

Vgl. Grewe, Wilhelm G.: Rückblenden, 1979, S. 371.

Vgl. Winkler, Heinrich August: Der lange Weg nach Westen, 2000, S. 199.

„Hannoversche Presse“ vom 16. Dezember 1958.

„Brandt rückt nach vorn“, in: „Deutsche Zeitung und Wirtschafts-Zeitung“ vom 17. Dezember 1958.

„Paris-Journal“ vom 15. Dezember 1958, zitiert nach: „Brandt, der Mann des Tages“, in: „Westfälische Rundschau“ vom 16. Dezember 1958.

„Die Welt“ vom 13. Dezember 1958.

„Hannoversche Presse“ vom 16. Dezember 1958.

„Willy Brandt, der neue deutsche Star“, in: „Basler Nachrichten“ vom 18. Dezember 1958.

Ebd.

In seinen „Tagebuchbriefen“ nahm Theodor HeussHeuss, Theodor bereits am 30. November 1958 Bezug auf die geplante USA-Reise Brandts, vgl. Heuss, Theodor: Tagebuchbriefe 1955/1963, 1970, S. 371; 598. Im Sitzungsprotokoll des SPD-Präsidiums vom 1. Dezember 1958 findet sich ebenfalls ein Hinweis auf eine geplante „Washingtonreise Brandt´s“, zitiert nach: Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 245.

Vgl. Tagebucheintrag von Theodor Heuss vom 30. November 1958, in: Heuss, Theodor: Tagebuchbriefe 1955/1963, 1970, S. 371; vgl. Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 245.

Vgl. Aufzeichnung betr. „Berlin-Aktion 1959“ von Georg Ferdinand Duckwitz vom 30. Januar 1959, in: PA AA, B 24, Bd. 327.

Vgl. Brief von Karl Maria Hettlage (Bundesfinanzministerium) an den Vorsitzenden des Haushaltausschusses des Deutschen Bundestags vom 20. Februar 1959, in: BArch, B 136/4277.

Vgl. Aufzeichnung betr. „Berlin-Aktion 1959“ von Georg Ferdinand Duckwitz vom 30. Januar 1959, in: PA AA, B 24, Bd. 327.

Vgl. Bericht der bundesdeutschen Botschaft in Washington an das Auswärtige Amt vom 5. Januar 1959, in: BArch, B 145/1922.

Vgl. Bewilligungsverfügung vom 3. Februar 1959, in: BArch, B 145/1981; vgl. auch Buchwald, Frank Andreas: Adenauers Informationspolitik und das Bundespresseamt 1952-1959, 1991, S. 172.

Vgl. Schnellbrief des Auswärtigen Amts an Harald Zühlsdorff (Leiter „Berlin-Sekretariat“) vom 16. Januar 1959, in: BArch, B 145/1981.

Vgl. Aufzeichnung betr. „Berlin-Aktion 1959“ von Georg Ferdinand Duckwitz vom 30. Januar 1959, in: PA AA, B 24, Bd. 327.

Vgl. Brandt, Rut: Freundesland, 1992, S. 124.

Vgl. Tagebucheintrag vom 5. Februar 1959, in: Heuss, Theodor: Tagebuchbriefe 1955/1963, 1970, S. 393.

Vgl. Kettlein, Rudolf: Willy Brandt ruft die Welt, 1959, S. 51f.

Vgl. Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 140. Zu den Begegnungen Brandts vgl. auch dessen ausführlichen Vermerk „Betr.: Besuch in Canada und den USA, 5.–16. Februar 1959“ vom 19. Februar 1959, in: BArch, B 145/1980.

Vgl. Kettlein, Rudolf: Willy Brandt ruft die Welt, 1959, S. 54.

Brandt, Willy: Mein Weg nach Berlin, 1960, S. 8.

Vgl. Löwenthal, Gerhard: Ich bin geblieben, 1987, S. 242.

Vgl. Kettlein, Rudolf: Willy Brandt ruft die Welt, 1959, S. 57-60.

Vgl. „Höhepunkt der US-Reise: Brandt bei Eisenhower“, in: „Der Kurier“ vom 11. Februar 1959.

Vgl. „Mister Berlin in New York“, in: „Weltbild“ Nr. 5, 1959.

Vgl. Kettlein, Rudolf: Willy Brandt ruft die Welt, 1959, S. 46.

Vgl. „Brandt: Weltreise war ein Erfolg“, in: „Der Tag“ vom 7. März 1959.

Vgl. „Jubel um Willy Brandt: Willy – wir danken!“, in: „Bild Zeitung“ vom 7. März 1959.

Ebd.

Vgl. „Brandt: Weltreise war ein Erfolg“, in: „Der Tag“ vom 7. März 1959.

Gespräch Brandts mit dem britischen Journalisten Terence Prittie am 18. Mai 1972, S. 2, in: AdsD, WBA, A 9, 6.

Ebd.

„USA zwischen Brandts Besuch und Dulles’ Erkrankung“, in: „SPD-Pressedienst“ vom 16. Februar 1959, Nr. P/XIV/38.

Aufzeichnung von Axel von dem Bussche betr. „Rückkehr Brandts von seiner Weltreise“ vom 26. Februar 1959, in: BArch, B 145/1981.

„Stichworte zur Berlin-Aktion in Amerika“, undatiert, in: BArch, B 145/1980.

Bericht des Generalkonsuls der Bundesrepublik Deutschland in New York City, Georg Federer, an das Auswärtige Amt betr. „Besuch des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Willy Brandt, in New York“ vom 13. Februar 1959, in: BArch, B 145/1980.

Vgl. Gespräch Theodor Heuss’ mit Konrad Adenauer am 6. März 1959, in: Adenauer – Heuss. Unter vier Augen, 1997, S. 296.

Vertraulicher Vermerk Brandts „Betr.: Besuch in Canada und den USA, 5.–16. Februar 1959“ vom 19. Februar 1959, in: BArch, B 145/1980.

„Bravo Brandt!“, in: „Schwäbisches Tagblatt“ vom 12. Februar 1959.

„Brandt sammelte Punkte für uns alle“, in: „Neue Rhein Zeitung“ vom 6. März 1959.

Vgl. Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 141.

Kettlein, Rudolf: Willy Brandt ruft die Welt, 1959, S. 34.

„Willy Brandt ruft die Welt“, in: „SPD-Pressedienst“ vom 9. Dezember 1959, Nr. P/XIV/280.

Vgl. Brandt, Rut: Freundesland, 1992, S. 124; 126f.

Vertraulicher Vermerk Brandts „Betr.: Besuch in Canada und den USA, 5.–16. Februar 1959“ vom 19. Februar 1959, in: BArch, B 145/1980.

Brandt, Willy: Mein Weg nach Berlin, 1960, S. 345.

„Stichworte zur Berlin-Aktion in Amerika“, undatiert, in: BArch, B 145/1980.

„Pressekonferenz nur für Damen“, in: „Die Welt“ vom 9. Februar 1959.

„Rut Brandt gewinnt ein ganzes Land“, in: „Süddeutsche Zeitung“ vom 14. Februar 1959.

„Das deutsche Wort“ vom 15. März 1959.

„Amerikas Solidarität mit Frei-Berlin durch festliches Gelöbnis erhärtet“, in: „Sonntagsblatt Staats-Zeitung und Herold“ (New York) vom 15. Februar 1959.

„Brandt reist für Berlin“, in: „Welt am Sonntag“ vom 1. Februar 1959.

Vgl. „Wieder in Berlin“, in: „Der Tag“ vom 7. März 1959.

„Brandt reist für Berlin“, in: „Welt am Sonntag“ vom 1. Februar 1959.

Brief von Walter König (Auswärtiges Amt) an Brandt vom 11. Februar 1959, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3158.

„So warb Willy Brandt für Berlin“, in: „Die Welt“ vom 9. März 1959.

Zitiert nach: „Ike: ‚Wir bleiben in Berlin!‘“, in: „Bild Zeitung“ vom 12. Februar 1959.

„Auch ein großer persönlicher Erfolg Brandts“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 15. Februar 1959.

„The man Khrushchev fears“, in: „Sunday News“ vom 1. Februar 1959.

„A warm welcome to Mayor Brandt“, in: „New York Herold Tribune“ vom 11. Februar 1959.

„Amerikas Solidarität mit Frei-Berlin durch festliches Gelöbnis erhärtet“, in: „Sonntagsblatt Staats-Zeitung und Herold“ (New York) vom 15. Februar 1959.

„Amerika feiert Willy Brandt“, in: „Badische Zeitung“ vom 14. Februar 1959.

„Willy Brandt zur ‚nationalen Figur‘ erhoben“, in: „Die Rheinpfalz“ vom 21. Februar 1959.

„Brandt in Tokio“, in: „Neue Zürcher Zeitung“ vom 20. Februar 1959.

„Empfang wie noch nie“, in: „Telegraf“ vom 22. Januar 1959.

„… reist für Deutschland“, in: „Freie Deutsche Presse“ vom 15. Februar 1959.

„Die Brandts haben Washington erobert“, in: „Stuttgarter Nachrichten“ vom 11. Februar 1959.

Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 259.

Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 141.

Brandt, Peter: Mit anderen Augen, 2013, S. 101.

„Mister Berlin“, in: „Hellweger Anzeiger“ vom 11. März 1959.

„Das Neue Journal“ vom 25. Februar 1959.

Vgl. „The man Khrushchev fears“, in: „Sunday News“ vom 1. Februar 1959.

„Bravo Brandt!“, in: „Schwäbisches Tagblatt“ vom 12. Februar 1959.

„Brandt sammelte Punkte für uns alle“, in: „Neue Rhein Zeitung“ vom 6. März 1959.

Vgl. Gespräch Theodor Heuss mit Konrad Adenauer am 6. März 1959, in: Adenauer – Heuss. Unter vier Augen, 1997, S. 296; 508, Anm. 17.

Vgl. „Nürnberger Zeitung“ vom 14. März 1959.

Gespräch mit Ernst Lemmer, in: „Der Spiegel“ vom 6. März 1963, S. 26.

Ausführungen Adenauers auf der Sitzung des CDU-Bundesvorstands am 11. März 1959, in: Die Protokolle des CDU-Bundesvorstands 1957-1961, 1994, S. 376.

Tagebucheintrag vom 17. Februar 1959, in: Heuss, Theodor: Tagebuchbriefe 1955/1963, 1970, S. 397 (Kursive Hervorhebung im Original). Adenauers Verhältnis zu Ernst Reuter war gespannt und von politischen Differenzen wie persönlichen Animositäten geprägt, vgl. Rott, Wilfried: Die Insel, 2009, S. 59-61.

Vgl. Grewe, Wilhelm G.: Rückblenden, 1979, S. 388.

Vgl. Löwenthal, Gerhard: Ich bin geblieben, 1987, S. 239.

„Aus erster Hand“ (München), Inf. Nr. 408, in: „Korrespondenz-Spiegel“ des Presse- und Informationsamts der Bundesregierung, Nr. 191, vom 15. Oktober 1959.

Koch, Peter: Willy Brandt, 1988, S. 202.

Brandt, Willy: Erinnerungen, 1989, S. 35.

Vgl. Gerstenmaier, Eugen: Streit und Friede hat seine Zeit, 1981, S. 402. Gerstenmaier datierte die Kundgebung in seinen Memoiren fälschlicherweise auf den 1. Mai 1960.

Rede Brandts auf der West-Berliner Maikundgebung 1959, in: „Pressedienst des Landes Berlin“ vom 1. Mai 1959.

Zitiert nach: Kettlein, Rudolf: Willy Brandt ruft die Welt, 1959, S. 150.

Zitiert nach: ebd., S. 154.

Vgl. Arenth, Joachim: Der Westen tut nichts!, 1993, S. 326-328.

Vgl. Kosthorst, Daniel: Brentano und die deutsche Einheit, 1993, S. 305.

Vgl. Brandt, Willy: Erinnerungen, 1989, S. 35.

Grewe, Wilhelm G.: Rückblenden, 1979, S. 406.

Vgl. Bremen, Christian: Die Eisenhower-Administration und die zweite Berlin-Krise, 1998, S. 529f.

„Berlin-Sitzung“, in: „Der Spiegel“ vom 27. Juli 1960, S. 16.

Vgl. ebd.

Vgl. die entsprechenden Andeutungen in: o.V.: Brandt contra Adenauer, 1960, S. 22f.

Ebd., S. 23.

Zitiert nach: „Berlin-Sitzung“, in: „Der Spiegel“ vom 27. Juli 1960, S. 16.

Vgl. Bremen, Christian: Die Eisenhower-Administration und die zweite Berlin-Krise, 1998, S. 529-531.

Conze, Eckart: Die Suche nach Sicherheit, 2009, S. 263.

Vgl. Noelle, Elisabeth/Neumann, Erich Peter (Hrsg.): Jahrbuch der öffentlichen Meinung 1958-1964, 1965, S. 289; 318.

Vgl. „Blickpunkt Berlin. Zur Popularität Willy Brandts“, Informationsdienst des Instituts für Demoskopie Allensbach, 1959, Nr. 63.

Ashkenasi, Abraham: Reformpartei und Außenpolitik, 1968, S. 161.

Kissinger, Henry A.: Memoiren. 1973-1974, 1982, S. 172.

„Brandt in Tokio“, in: „Neue Zürcher Zeitung“ vom 20. Februar 1959.

Zitiert nach: Kettlein, Rudolf: Willy Brandt ruft die Welt, 1959, S. 156.

„Willy Brandt in Wien“, in: „SPD-Pressedienst“ vom 18. Oktober 1960, Nr. P/XV/239, S. 2.

Vgl. Hynd, John B.: Willy Brandt, 1966, S. 103.

„Ein echter ‚Fuffziger‘“, in: „Spandauer Volksblatt“ vom 18. Dezember 1963.

Vgl. Shell, Kurt L.: Bedrohung und Bewährung, 1965, S. 123.

Vgl. Schmidt, Hans Jörg: Die deutsche Freiheit, 2010, S. 225.

Vgl. Shell, Kurt L.: Bedrohung und Bewährung, 1965, S. 125; 149; 154.

„Willy Brandt in Wien“, in: „SPD-Pressedienst“ vom 18. Oktober 1960, Nr. P/XV/239, S. 2.

Vgl. Kleining, Gerhard: Die Idee des „echten Mannes“ in Deutschland, 1959, S. 59.

„Willy Brandt im Brennpunkt“, in: „Das Beste aus Reader’s Digest“, Ausgabe Mai 1959, S. 100.

„Die Brandts haben Washington erobert“, in: „Stuttgarter Nachrichten“ vom 11. Februar 1959.

Vgl. Fischer-Lichte, Erika: Verkörperung/Embodiment, 2001, S. 20.

Vgl. Münkler, Herfried: Die Theatralisierung der Politik, 2001, S. 146.

Vgl. Meyer, Thomas/Ontrup, Rüdiger/Schicha, Christian: Von der Verkörperung der Politik zur Entkörperlichung im Bild, 2001, S. 201.

Zum Begriff „Politik der Stärke“ vgl. Holtmann, Everhard: Politik der Stärke, 2000, S. 488f.; vgl. ausführlicher Wengeler, Martin: Gleichgewicht im Kalten Krieg, 1996, S. 293-300. Zu Brandt als Befürworter einer westlichen „Politik der Stärke“, vgl. Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 537.

Vgl. „Berlin 1978. Eine Umfrage für den ‚Stern‘“, Tabelle T 5, in: IfD Allensbach, Archiv, 2434.

„Blickpunkt Berlin. Zur Popularität Willy Brandts“, Informationsdienst des Instituts für Demoskopie Allensbach, 1959, Nr. 63.

Vgl. Pressedienst des Instituts für Demoskopie Allensbach, 1960, Nr. 31.

Vgl. Ausführungen des West-Berliner CDU-Politikers Franz Amrehn auf der Sitzung des CDU-Bundesvorstands am 20. November 1972, in: Die Protokolle des CDU-Bundesvorstands 1969-1973, 2009, S. 1027.

Klotzbach, Kurt: Der Weg zur Staatspartei, 1982, S. 508.

„Begegnung mit dem Volke“, in: „SPD-Pressedienst“ vom 16. Mai 1961, Nr. P/XVI/109, S. 2.

Vgl. Schildt, Axel: Ankunft im Westen, 1999, S. 97.

Vgl. Noelle, Elisabeth/Neumann, Erich Peter (Hrsg.): Jahrbuch der öffentlichen Meinung 1965-1967, 1967, S. 456; vgl. Noelle, Elisabeth/Neumann, Erich Peter (Hrsg.): Jahrbuch der öffentlichen Meinung 1958-1964, 1965, S. 560; vgl. Noelle, Elisabeth/Neumann, Erich Peter (Hrsg.): Jahrbuch der öffentlichen Meinung 1947-1955, 1956, S. 332.

Zum Problem der Begriffsdefinition vgl. Faulenbach, Bernd: Erscheinungsformen des „Antikommunismus“, 2011, S. 1-3.

Vgl. Schwan, Gesine: Antikommunismus und Antiamerikanismus in Deutschland, 1999, S. 22-24; vgl. Jarausch, Konrad H.: Amerikanische Einflüsse und deutsche Einsichten, 2005, S. 73.

Vgl. Schildt, Axel/Siegfried, Detlef: Deutsche Kulturgeschichte, 2009, S. 143f.

Vgl. Conze, Eckart: Die Suche nach Sicherheit, 2009, S. 261-263; vgl. Doering-Manteuffel, Anselm: Im Westen angekommen?, 2001, S. 6f.

Vgl. Conze, Werner: Freiheit, 1975, S. 542; vgl. Felbick, Dieter: Schlagwörter der Nachkriegszeit, 2003, S. 319.

Vgl. Doering-Manteuffel, Anselm: Im Kampf um ‚Frieden‘ und ‚Freiheit‘, 2004, S. 34; vgl. Schmidt, Hans Jörg: Die deutsche Freiheit, 2010, S. 237.

Vgl. Schildt, Axel/Siegfried, Detlef: Deutsche Kulturgeschichte, 2009, S. 144.

Vgl. Schildt, Axel: Ende der Ideologien?, 1998, S. 630; vgl. Doering-Manteuffel, Anselm: Im Kampf um ‚Frieden‘ und ‚Freiheit‘, 2004, S. 34f.

Vgl. Bergsdorf, Wolfgang: Herrschaft und Sprache, 1983, S. 94-104.

Protokoll der Verhandlungen des Parteitages der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands vom 9. bis 11. Mai 1946 in Hannover, 1947, S. 52.

Rede Brandts beim „Roosevelt Memorial Dinner“ in Washington am 13. März 1961, in: AdsD, WBA, A 3, 114.

Vgl. Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 62f.; 69f.; 513.

Brandt, Willy: Weitergeführte Demokratie, in: „Der Monat“ 1 (1949), Heft 5, S. 30.

Vgl. Schönhoven, Klaus: Einleitung, 2012, S. 10. Brandt präferierte den Begriff des „freiheitlichen“ gegenüber dem „demokratischen“ Sozialismus, weil darin noch klarer sein Verständnis von Sozialismus „als Weg zur Freiheit“ zum Ausdruck kam, vgl. Grebing, Helga: Willy Brandt, 2008, S. 132.

Vgl. Schmidt, Hans Jörg: Die deutsche Freiheit, 2010, S. 316f.

Brandt, Willy: Die Abschiedsrede, 1987, S. 13.

Vgl. Gespräch mit Brandt am 27. Juni 1989, in: Longerich, Michael: Die SPD als „Friedenspartei“, 1990, S. 420.

Vgl. Grebing, Helga: Willy Brandt, 2008, S. 83.

Vgl. „Freiheit durch Sozialismus?“ Rede Brandts vor der Evangelischen Akademie Tutzing am 7. März 1976, in: Brandt, Willy: „Im Zweifel für die Freiheit“, 2012, S. 512f.

Brandt, Willy: Über den Tag hinaus, 1974, S. 266.

Noack, Hans-Joachim: Willy Brandt, 2013, S. 331.

Schwarz, Hans-Peter: Das Gesicht des 20. Jahrhunderts, 2010, S. 674.

Seebacher, Brigitte: Willy Brandt, 2004, S. 168.

Vgl. Heimann, Siegfried: „Berlin bleibt frei“, 2004, S. 21f.

Vgl. Brandt, Peter: Mit anderen Augen, 2013, S. 99f.

Vgl. Brandt, Willy: Links und frei, 1982, S. 437.

Vgl. Brandt, Willy: Erinnerungen, 1989, S. 158.

Rede Brandts auf der skandinavischen Konferenz für kulturelle Freiheit in Stockholm am 29. März 1952 (Manuskript), in: AdsD, WBA, A 3, 64.

Vgl. Brandt, Willy/Lowenthal, Richard: Ernst Reuter, 1957, S. 663-665.

„Die weltpolitische Lage und die Aufgaben der SPD“. Referat Brandts auf der SPD-Bezirkskonferenz in Berlin am 14. Januar 1949, in: Brandt, Willy: Der Wille zum Frieden, 1971, S. 39.

Rede Brandts auf dem Landesparteitag der Berliner SPD am 9. Mai 1954, in: AdsD, FNA, NL Neumann, IIb/16,2; ediert in: Brandt, Willy: Berliner Ausgabe, Bd. 3, 2004, S. 176.

Ebd., S. 177.

Vgl. Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 120; 512.

Zur Ideologie des Konsensliberalismus vgl. Angster, Julia: Konsenskapitalismus und Sozialdemokratie, 2003, S. 60-71.

Doering-Manteuffel, Anselm: Wie westlich sind die Deutschen?, 1999, S. 75.

Vgl. ebd., S. 76f.

Vgl. ausführlicher Angster, Julia: Vom Klassenkampf zur Tarifpartnerschaft, 2001.

„Berliner Manifest“, zitiert nach: Schildt, Axel/Siegfried, Detlef: Deutsche Kulturgeschichte, 2009, S. 150.

Vgl. Doering-Manteuffel, Anselm: Wie westlich sind die Deutschen?, 1999, S. 79f.

Vgl. Hochgeschwender, Michael: Freiheit in der Offensive?, 1998, S. 326.

Vgl Doering-Manteuffel, Anselm: Wie westlich sind die Deutschen?, 1999, S. 87; vgl. Hochgeschwender, Michael: Remigranten im Umfeld der Zeitschrift Der Monat und des Congress for Cultural Freedom, 2002, S. 65; 189; 204; vgl. Hochgeschwender, Michael: Freiheit in der Offensive?, 1998, S. 81f.; 520.

Vgl. Brandt, Peter: Mit anderen Augen, 2013, S. 99.

Hofmann, Gunter: Willy Brandt, 1988, S. 49.

Brandt, Willy: „Ich gebe zu bedenken …“, in: „Der Spiegel“ vom 7. November 1988, S. 38.

Ebd.

Brandt, Willy: Erinnerungen, 1989, S. 157. Auch in seinem Erinnerungsband „Begegnungen und Einsichten“ ließ Brandt durchblicken, dass er als Berliner Bürgermeister wohl „nicht immer ganz weise Dinge gesagt habe“, räumte außerdem die damals verbreitete Gefahr ein, „zum Gefangenen von Denkmustern des Kalten Krieges zu werden“, vgl. Brandt, Willy: Begegnungen und Einsichten, 1976, S. 433; 445.

Zitiert nach: „Worte der Woche“, in: „Die Zeit“ vom 21. Oktober 1960.

„Warum Brandt Chruschtschow absagte“, in: „Die Welt“ vom 11. März 1959.

Artikel Brandts in: „Berlin-digest“ der „Jungen Presse Schleswig-Holstein“, 1961.

Zitiert nach: Grebing, Helga: Willy Brandt, 2008, S. 83.

Rede Brandts auf der skandinavischen Konferenz für kulturelle Freiheit in Stockholm am 29. März 1952 (Manuskript), in: AdsD, WBA, A 3, 64.

Artikel Brandts in: „Das sozialistische Jahrhundert“ 2 (1948), 30. September 1948, S. 323f.; auch in: Brandt, Willy: Berliner Ausgabe, Bd. 4, 2000, S. 96.

Rede Brandts in der Gedenkstätte Plötzensee zum 20. Juli 1944 am 19. Juli 1959 (Manuskript), in: AdsD, WBA, A 3, 95.

Rede Brandts anlässlich des zehnten Jahrestages der Zwangsvereinigung von SPD und KPD am 1. März 1956 (Manuskript), in: AdsD, WBA, A 3, 75.

Ausführungen Brandts auf dem Außerordentlichen SPD-Parteitag in Bad Godesberg am 13. November 1959, in: Brandt, Willy: Berliner Ausgabe, Bd. 4, 2000, S. 206.

Artikel Brandts in: „Pressedienst des Abgeordnetenhauses von Berlin“, Nr. 280, vom 11. Februar 1956.

Vgl. Artikel Brandts in: „Hannoversche Allgemeine“ vom 16./17. Juni 1956.

Vgl. „SPD. Pressemitteilungen und Informationen“ vom 18. Dezember 1958, Nr. 110/58.

Brief von George Field (Exekutivsekretär „Freedom House“) an Rüdiger von Wechmar (Pressereferent des Generalkonsulats der Bundesrepublik Deutschland in New York) vom 2. Oktober 1961, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3193.

„SPD. Pressemitteilungen und Informationen“ vom 15. September 1961, Nr. 360/61.

Zitiert nach: „Brandt erhielt den Freiheitspreis“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 7. Oktober 1961.

Vgl. Heimann, Siegfried: „Berlin bleibt frei“, 2004, S. 21.

Zitiert nach: „Texas-Willy schwärmt für Strauß“, in: „Die Zeit“ vom 16. November 1973.

Merseburger, Peter: Willy Brandts Ostpolitik und die deutsche Einheit, 2009, S. 15.

Vgl. Hofmann, Gunter: Willy Brandt, 1988, S. 111; 121.

Vgl. Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 513; vgl. Noack, Hans-Joachim: Willy Brandt, 2013, S. 132; vgl. Körner, Torsten: Die Familie Willy Brandt, 2013, S. 91.

Vgl. Brandt, Lars: Andenken, 2006, S. 33; vgl. Noack, Hans-Joachim: Willy Brandt, 2013, S. 169.

Vgl. Bahr, Egon: Zu meiner Zeit, 1996, S. 148.

Vgl. „Frontstadt-Philharmoniker?“, in: „National Zeitung. Das Blatt der National-Demokratischen Partei Deutschlands“, Nr. 6, 1957.

„Dank für Entwendung“, in: „Der Spiegel“ vom 30. August 1961, S. 11.

„O sole mio“, in: „Der Spiegel“ vom 22. Juni 1960, S. 13.

„Wie Sauerbrauch“, in: „Der Spiegel“ vom 6. September 1961, S. 18.

„Feuer frei“, in: „Der Spiegel“ vom 27. Juni 1962, S. 23.

„Willy Brandt“, in: „Der Spiegel“ vom 24. Februar 1960, S. 79.

„Wir freuen uns auf Willy Brandt“, in: „SPD-Pressedienst“ vom 13. Oktober 1960, Nr. P/XV/235, S. 6.

Vgl. Schreiber, Hermann: Willy Brandt, 1970, S. 99f.

Vgl. Pressedienst des Instituts für Demoskopie Allensbach, 1965, Nr. 26, S. 3; vgl. Eppler, Erhard: o.T., 1966, S. 89.

Noack, Hans-Joachim: Willy Brandt, 2013, S. 20.

Rosumek, Lars: Die Kanzler und die Medien, 2007, S. 100.

Lebeck, Robert: Neugierig auf Welt, 2004, S. 237.

Vgl. Faulstich, Werner/Strobel, Ricarda: Das Phänomen „Star“, 1989, S. 7; 10.

Vgl. Keller, Katrin: Der Star und seine Nutzer, 2008, S. 121.

Vgl. Sommer, Carlo Michael: Stars als Mittel der Identitätskonstruktion, 1997, S. 117.

Vgl. Borgstedt, Silke: Der Musik-Star, 2008, S. 15.

Koch, Peter: Willy Brandt, 1988, S. 180. Bezeichnenderweise erinnert sich die Journalistin Heli IhlefeldIhlefeld, Heli, Autorin eines Ende der 1960er Jahre erschienenen Brandt-Anekdotenbands, als junge Frau den Berliner Bürgermeister im Fernsehen bewundert zu haben, „so wie Teenager Filmstars bewundern“, vgl. Telefongespräch des Verfassers der vorliegenden Arbeit mit Heli Ihlefeld am 20. Oktober 2011.

Vgl. Kitzinger, Uwe W.: Will Willy win?, 1960, S. 333.

Vgl. „Berlin’s Frontline Fighter“, in: „Newsweek“ vom 15. Dezember 1958; vgl. „Willy Brandt, der neue deutsche Star“, in: „Basler Nachrichten“ vom 18. Dezember 1958.

Merseburger, Peter: Willy Brandt, 2002, S. 286.

Ebd. (Merseburger bezieht sich hierbei auf ein Gespräch mit Klaus Schütz.)

Vgl. Walter, Franz: Erich Ollenhauer, 2007, S. 46.

„Willy Brandt: der neue Bürgermeister Berlins“, in: „Die Tat“ vom 6. Oktober 1957.

„Die Berliner sind Feuer und Flamme für Brandt“, in: „Süddeutsche Zeitung“ vom 4. Oktober 1957.

Vgl. Kepplinger, Hans Mathias: Politiker als Stars, 1997, S. 177.

Vgl. Keller, Katrin: Der Star und seine Nutzer, 2008, S. 224; vgl. ausführlicher Singer, Heike: Die Sichtbarkeit des Privatlebens, 1999.

Vgl. Münkler, Herfried: Die Theatralisierung der Politik, 2001, S. 158f.

Vgl. Hodenberg, Christina von: Konsens und Krise, 2006, S. 89-91.

Vgl. Hilgenstock, Sabine: Die Geschichte der Bunten, 1993, S. 25-29; 62; vgl. Vogel, Andreas: Die populäre Presse in Deutschland, 1998, S. 117.

Vgl. Bösch, Frank: Das Politische als Produkt, 2003, S. 239.

Vgl. Gespräch mit Klaus Harpprecht am 20. Januar 2004, in: Rosumek, Lars: Die Kanzler und die Medien, 2007, S. 133.

Koch, Peter: Willy Brandt, 1988, S. 187; vgl. hierzu Münkel, Daniela: Willy Brandt und die „Vierte Gewalt“, 2005, S. 126.

Vgl. Schulz, Andreas: Lebenswelt und Kultur des Bürgertums im 19. und 20. Jahrhundert, 2005, S. 42.

Vgl. Münkel, Daniela: Willy Brandt und die „Vierte Gewalt“, 2005, S. 121f.

Vgl. Brandt, Peter: Mit anderen Augen, 2013, S. 39.

Vgl. „Die schönsten Tage des Jahres“, in: „Illustrierte Berliner Zeitschrift“ vom 28. Dezember 1957, S. 2.

„Im Urlaub nur für Berlin zu sprechen“, in: „Bunte Illustrierte“ vom 15. August 1959, S. 47.

Ebd.

Zitiert nach: „Seh’n Se, det is Willys Urlaub“, in: „Berliner Morgenpost“ vom 9. August 1959, S. 6.

Vgl. „Die Russen kommen!“, in „Quick“ vom 13. Dezember 1958.

„Ganz ohne Frauen geht es nicht“, in: „Frankfurter Illustrierte“ vom 19. März 1960.

Vgl. „Zuviel Wehen“, in: „Der Spiegel“ vom 19. Oktober 1960, S. 48.

Zuschrift an Rut Brandt von Ellen D. (West-Berlin) vom 13. September 1960, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 5322.

Vermerk „Betr.: Ruth [sic] Brandt-Story in der ‚BZ‘“ für Egon Bahr vom 13. September 1960, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 5322.

Vgl. „Unter Niveau“, in: „Der Kurier“ vom 13. September 1960.

„Frau Brandt kommt ins Erzählen“, in: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 17. September 1960.

„Der Spiegel“ vom 19. Oktober 1960, S. 47.

Vgl. Protokoll der CDU/CSU-Fraktionssitzung vom 20. September 1960, in: Die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag. Sitzungsprotokolle 1957-1961, zweiter Halbband, 2004, S. 658.

„Berlins Regierender Bürgermeister“, in: „Die Zeit“ vom 13. März 1959.

Ebd.

„Auch für Deutschland“, in: „Die Zeit“ vom 29. Oktober 1971.

„Junger Kanzler“, in: „Der Spiegel“ vom 6. April 1960, S. 17.

Ebd.

„Kräftige Bewirtung“, in: „Der Spiegel“ vom 22. Januar 1958.

Vgl. Schulz, Winfried: Politische Kommunikation, 2008, S. 37.

Gross, Johannes: Lauter Nachworte, 1965, S. 43.

Ebd.

Vgl. Ludes, Peter: Aufstieg und Niedergang von Stars, 1997, S. 87.

Brandt, Lars: Andenken, 2006, S. 36.

Vgl. Doering-Manteuffel, Anselm: Wie westlich sind die Deutschen?, 1999, S. 11f.; 35.

Vgl. Maase, Kaspar: Amerikanisierung von unten, 1996, S. 312.

Vgl. Doering-Manteuffel, Anselm: Wie westlich sind die Deutschen?, 1999, S. 13f. Zur Differenzierung zwischen Amerikanisierung und Westernisierung vgl. auch Angster, Julia: Vom Klassenkampf zur Tarifpartnerschaft, 2001, S. 48f.

Fußnoten

1Vgl. Ashkenasi, Abraham: Reformpartei und Außenpolitik, 1968, S. 143-145; vgl. Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 209f.
2Vgl. Koch, Peter: Willy Brandt, 1988, S. 180; vgl. Gespräch mit Klaus Harpprecht am 15. Dezember 1995, in: Ennen, Ilka: Die Kommunikations- und Informationspolitik Willy Brandts, 1996, Anhang, S. XCVI.
3„Das ist der richtige Mann für uns!“, in: „B.Z.“ vom 5. September 1957.
4Vgl. „Neumann gegen eine Wahl Brandts“, in: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 16. September 1957.
5Tagebucheintrag vom 17. September 1957, in: Heuss, Theodor: Tagebuchbriefe 1955/1963, 1970, S. 260.
6„Besonnen und überzeugend“, in: „Hamburger Abendblatt“ vom 6. September 1957.
7„Der Kampf um Willy Brandt“, in: „Die Welt“ vom 20. September 1957.
8„Der Sieger heißt Brandt“, in: „Welt am Sonntag“ vom 22. September 1957.
9Ebd.
10Ebd.
11„Berliner Bürgermeister gesucht“, in: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 27. September 1957.
12„Kandidat für Reuters Stuhl“, in: „Die Zeit“ vom 19. September 1957.
13Protokoll der Sitzung des SPD-Bundesparteivorstands in West-Berlin am 18. September 1957, in: AdsD, SPD-PV, Protokolle 1957; ediert in: Brandt, Willy: Berliner Ausgabe, Bd. 3, 2004, S. 207.
14Brief von Karl Ullstein an Axel Springer vom 16. Oktober 1957, zitiert nach: Münkel, Daniela: Willy Brandt und die „Vierte Gewalt“, 2005, S. 56.
15Brief von Axel Springer an Karl Ullstein vom 9. Oktober 1957, zitiert nach: ebd., S. 55.
16Vgl. Schwarz, Hans-Peter: Axel Springer, 2008, S. 229.
17Naeher, Gerhard: Axel Springer, 1991, S. 137.
18Bruhns, Wibke: Nachrichtenzeit, 2012, S. 68.
19Springer, Axel: Aus Sorge um Deutschland, 1980, S. 339.
20Vgl. Schwarz, Hans-Peter: Axel Springer, 2008, S. 335.
21Vgl. Münkel, Daniela: Willy Brandt und die „Vierte Gewalt“, 2005, S. 57f.
22Bahr, Egon: „Der verlässliche und schwierige Patriot“, 2005, S. 44.
23Vgl. Ennen, Ilka: Die Kommunikations- und Informationspolitik Willy Brandts, 1996, S. 46.
24Vgl. Schwarz, Hans-Peter: Axel Springer, 2008, S. 379; vgl. Münkel, Daniela: Willy Brandt und die „Vierte Gewalt“, 2005, S. 66f.
25Naeher, Gerhard: Axel Springer, 1991, S. 304.
26Jacobi, Claus: Der Verleger Axel Springer, 2005, S. 187.
27Naeher, Gerhard: Axel Springer, 1991, S. 305.
28Vgl. Ebd., S. 301.
29Schwarz, Hans-Peter: Axel Springer, 2008, S. 511.
30Vgl. den ausführlichen chronologischen Bericht bei Schmid, Carlo: Erinnerungen, 2008, S. 592-605.
31Vgl. Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 85.; vgl. Brandt, Willy: Erinnerungen, 1989, S. 394.
32Zur „Berlin-Lobby“ vgl. Daum, Andreas W.: Kennedy in Berlin, 2003, S. 45f.
33Vgl. Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 88.
34Brandt verfasste Artikel im SPD-Blatt „Berliner Stimme“ und Radiobeiträge für den RIAS und den NWDR, vgl. AdsD, WBA, A 3, 71.
35Vgl. Brief von Brandt an Georg von Broich-Oppert vom 1. November 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.
36Brief von Hans E. Hirschfeld an Georg von Broich-Oppert vom 7. November 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.
37Brief von Georg von Broich-Oppert an Brandt vom 14. November 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.
38Brief von Hans E. Hirschfeld an Shepard Stone vom 7. November 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.
39Radkau, Joachim: Theodor Heuss, 2013, S. 262.
40Vgl. Berghahn, Volker: Transatlantische Kulturkriege, 2004, S. 46; vgl. Burmeister, Barbara: „Nur die Fremde hier ist mir nicht zur Heimat geworden“, 1992, S. 135.
41Vgl. Daum, Andreas W.: Kennedy in Berlin, 2003, S. 41; vgl. Berghahn, Volker: Zur Soziologie der deutsch-amerikanischen Beziehungen nach dem Zweiten Weltkrieg, 2004, S. 418-421.
42Vgl. Berghahn, Volker: Zur Soziologie der deutsch-amerikanischen Beziehungen nach dem Zweiten Weltkrieg, 2004, S. 414; 416; vgl. Berghahn, Volker: Transatlantische Kulturkriege, 2004, S. 169.
43Vgl. Brandt, Willy: Begegnungen mit Kennedy, 1964, S. 36. Gegenüber Eleanor Dulles sprach Brandt später seinen Dank aus für all das, „was Sie dazu beigetragen haben, meinen Besuch in den Vereinigten Staaten zu einem Erfolg werden zu lassen“, vgl. Brief von Brandt an Eleanor Dulles vom 25. Februar 1958, in: AdsD, WBA, A 6, 85.
44Brief von Hans E. Hirschfeld an Georg von Broich-Oppert vom 30. November 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.
45Brief von Hans E. Hirschfeld an Shepard Stone vom 29. November 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.
46Vgl. Brief von Hans E. Hirschfeld an Heinz Krekeler vom 30. Dezember 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/II.
47Ebd.
48Vgl. ebd.
49Brief von Hans E. Hirschfeld an Shepard Stone vom 30. Dezember 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.
50Brief von Hans E. Hirschfeld an Heinz Krekeler vom 30. Dezember 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/II.
51Ebd. Zusätzlich sprach man auch mit den maßgeblichen US-amerikanischen Stellen vor Ort in West-Berlin, damit diese den Wunsch nach einem Treffen mit dem Präsidenten „through channels“ nach Washington weiterleiteten, vgl. Brief von Hans E. Hirschfeld an Shepard Stone vom 16. Januar 1958, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.
52Brief von Hans E. Hirschfeld an Shepard Stone vom 23. November 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.
53Brief von Hans E. Hirschfeld an Shepard Stone vom 7. November 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.
54Vgl. Brief von Hans E. Hirschfeld an Heinz Krekeler vom 30. Dezember 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/II; vgl. Brandt, Willy: Begegnungen mit Kennedy, 1964, S. 22.
55Vgl. Brief von Hans E. Hirschfeld an Manfred George vom 21. März 1958, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.
56Vgl. Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 222.
57Vgl. ebd.; vgl. Brandt, Willy: Tagebuch meiner Amerika-Reise, in: „Bild Zeitung“ vom 8. März 1958.
58Vgl. „Amerika und Berlin“, in: „SPD-Pressedienst“ vom 26. Februar 1958, Nr. P/XIII/47, S. 4; vgl. Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 137.
59Prowe, Diethelm: Weltstadt in Krisen, 1973, S. 286.
60Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 138.
61Merseburger, Peter: Willy Brandt, 2002, S. 349.
62Prowe, Diethelm: Weltstadt in Krisen, 1973, S. 286.
63Brief von Hans E. Hirschfeld an Shepard Stone vom 15. November 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.
64„The man who came back“, in: „New York Post“ vom 2. März 1958.
65Vgl. Brief von Theodore Kaghan an Hans E. Hirschfeld vom 3. März 1958, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3315.
66„Berlin’s Stand-In Mayor“, in: „The New York Times“ vom 13. Februar 1958.
67Vgl. Brief von Hans E. Hirschfeld an Shepard Stone vom 30. Dezember 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I; vgl. Berghahn, Volker: Transatlantische Kulturkriege, 2004, S. 29-41.
68Vgl. Brief von Hans E. Hirschfeld an Shepard Stone vom 30. Dezember 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.
69„Willy Brandt – Gast aus Berlin”, in: „Aufbau” vom 7. Februar 1958.
70„Willy Brandt, the Mayor of West Berlin“, in: „New York Herald Tribune“ vom 4. Februar 1958.
71„Berlin ist nicht vergessen“, in: „Berliner Stimme“ vom 15. Februar 1958.
72Vgl. „Berlin wird nicht vergessen!“, in: „B.Z.“ vom 17. Februar 1958.
73„Brandt gegen jedes Gespräch mit Pankow“, in: „Rheinische Post“ vom 11. Februar 1958.
74„Muster eines Amerikareisenden“, in: „Trierischer Volksfreund“ vom 24. Februar 1958.
75Gespräch mit Egon Bahr am 13. Dezember 1995, in: Ennen, Ilka: Die Kommunikations- und Informationspolitik Willy Brandts, 1996, Anhang, S. LXIII.
76Brandt, Willy: Tagebuch meiner Amerika-Reise, in: „Bild Zeitung“ vom 4. März 1958.
77Ebd.
78Das von Brandt handschriftlich verfasste Manuskript des „Bild Zeitung“-Tagebuchs ist überliefert in: AdsD, WBA, A 3, 84.
79Brief von Rudolf Michael („Bild“-Zeitung) an Brandt vom 10. März 1958, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3315.
80Brief von Hans E. Hirschfeld an Shepard Stone vom 15. November 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I.
81Brief von Theodore Kaghan („New York Post“) an Hans E. Hirschfeld vom 3. März 1958, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3315.
82Brief von Philip A. Heller („Jewish Labor Committee“) an Hans E. Hirschfeld vom 20. Februar 1958, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3315.
83Brief von Joseph J. Thomas (Generalkonsulat der Bundesrepublik in New York) an Brandt vom 3. März 1958, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3315.
84„Großer Erfolg für Brandt“, in: „Frankfurter Neue Presse“ vom 11. Februar 1958.
85„Ein Berliner Triumph in den USA“, in: „Basler Nationalzeitung“ vom 24. Februar 1958.
86Ebd.
87„Muster eines Amerikareisenden“, in: „Trierischer Volksfreund“ vom 24. Februar 1958.
88„Großer Erfolg für Brandt“, in: „Frankfurter Neue Presse“ vom 11. Februar 1958.
89„Süddeutsche Zeitung“ vom 14. Februar 1958.
90„Muster eines Amerikareisenden“, in: „Trierischer Volksfreund“ vom 24. Februar 1958.
91Vgl. Drentwett, Christine: Vom Nachrichtenvermittler zum Nachrichtenthema, 2009, S. 33; 18. Hierbei handelt es sich nach dem Soziologen Niklas LuhmannLuhmann, Niklas um eine „Beobachtung zweiter Ordnung“. Eine solche ist dann gegeben, wenn mediale Beobachter anderer medialer Beobachter in einem selbstreferentiellen Sinne „die eigenen Strukturen und Operationen zum Thema machen“, vgl. Luhmann, Niklas: Die Realität der Massenmedien, 1996, S. 209; vgl. auch S. 15-17.
92Die generelle, auf den Soziologen und Philosophen Max HorkheimerHorkheimer, Max zurückgehende Unterscheidung von kritischer und affirmativer Beobachtung findet sich bei Luhmann, Niklas: Die Realität der Massenmedien, 1996, S. 213.
93Vgl. Paulmann, Johannes: Deutschland in der Welt, 2004.
94Vgl. Lenger, Friedrich: Einleitung: Medienereignisse der Moderne, 2008, S. 8; vgl. Bösch, Frank: Europäische Medienereignisse 2010, S. 7.
95Kepplinger, Hans Mathias: Der Ereignisbegriff in der Publizistikwissenschaft, 2001, S. 126.
96Vgl. Lenger, Friedrich: Einleitung: Medienereignisse der Moderne, 2008, S. 10.
97Zu den unterschiedlichen Formen der Stellungnahme vgl. Kepplinger, Hans Mathias: Der Ereignisbegriff in der Publizistikwissenschaft, 2001, S. 119f.
98Vgl. Günther, Frieder: Heuss auf Reisen, 2006, S. 10.
99Zu transnationalen Medienereignissen vgl. Ziele und Programm des Graduiertenkollegs „Transnationale Medienereignisse“ der Justus-Liebig-Universität Gießen, insb. S. 2f.
100Zur gemeinschaftsbildenden Kraft von Medienereignissen vgl. Bösch, Frank: Europäische Medienereignisse, 2010, S. 7.
101„Große Ehrung für Brandt“, in: „Die Welt“ vom 14. Februar 1958.
102Vgl. Schmidt, Wolfgang: „Der Sozialdemokrat von morgen“, 2010, S. 172. Zur wechselnden Definition des Staatsbesuchs in der Bundesrepublik Deutschland vgl. Derix, Simone: Bebilderte Politik, 2009, S. 37f.; vgl. Hartmann, Jürgen: Staatszeremoniell, 2000, S. 258f.
103Vgl. Moll, Nicolas: Besuchspolitik, 2002, S. 5.
104Hartmann, Jürgen: Staatszeremoniell, 2000, S. 257.
105Ebd., S. 256.
106Fischer-Lichte, Erika: Inszenierung und Theatralität, 1998, S. 86.
107Fischer-Lichte, Erika: Performance, Inszenierung, Ritual, 2002, S. 41.
108Vgl. Derix, Simone: Bebilderte Politik, 2009, S. 19.
109Vgl. Fischer-Lichte, Erika: Performance, Inszenierung, Ritual, 2002, S. 42; vgl. Fischer-Lichte, Erika: Einleitung, 2001, S. 3f.
110So der Titel einer Studie zu Staatsbesuchen als Ritual und Werkzeug nationalstaatlicher Politik: Moll, Nicolas: Besuchspolitik, 2002.
111„Willy Brandt in Amerika“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 16. Februar 1958. Brandts überzeugendes „Auftreten“ wurde gleich in einer ganzen Reihe weiterer zeitgenössischer Presseberichte lobend erwähnt: „Brandts Prestige in der amerikanischen Oeffentlichkeit“, in: „Stuttgarter Zeitung“ vom 15. Februar 1958; „Großer Erfolg für Brandt“, in: „Frankfurter Neue Presse“ vom 11. Februar 1958; „Willy Brandt in Amerika“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 16. Februar 1958; „Brandt gegen jedes Gespräch mit Pankow“, in: „Rheinische Post“ vom 11. Februar 1958; „Muster eines Amerikareisenden“, in: „Trierischer Volksfreund“ vom 24. Februar 1958.
112Vgl. Gespräch mit Klaus Harpprecht am 20. Januar 2004, in: Rosumek, Lars: Die Kanzler und die Medien, 2007, S. 132.
113„Muster eines Amerikareisenden“, in: „Trierischer Volksfreund“ vom 24. Februar 1958.
114Ebd.; vgl. auch „Willy Brandt in Amerika“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 16. Februar 1958; vgl. ebenso „Ein Berliner Triumph in den USA“, in: „Basler Nationalzeitung“ vom 24. Februar 1958. Zum Phänomen der US-amerikanischen zivilen Lässigkeit und dem alten deutschen Gegenbild der hackenzusammenschlagenden „Zackigkeit“ vgl. Doering-Manteuffel, Anselm: Wie westlich sind die Westdeutschen?, 1999, S. 38f.
115„Brandt gegen jedes Gespräch mit Pankow“, in: „Rheinische Post“ vom 11. Februar 1958.
116Tagebucheintrag vom 1. März 1958, in: Heuss, Theodor: Tagebuchbriefe 1955/1963, 1970, S. 314. Im Umfeld von Heuss hegte man gewisse Befürchtungen, dass dieser die Bundesrepublik in den USA „durch schlechte Aussprache blamiere“, vgl. ebd., S. 332.
117Vgl. Bericht Ernst Reuters über seine USA-Reise vor der Berliner Stadtverordnetenversammlung am 7. April 1949, in: Reuter, Ernst: Schriften, Reden, Bd. 3, 1974, S. 688.
118Barclay, David E.: Schaut auf diese Stadt, 2000, S. 277.
119Brief von Philip A. Heller an Hans E. Hirschfeld vom 20. Februar 1958, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3315.
120„Americans impressed by West Berlin Mayor“, in: „The Guardian Science Monitor“ (Boston) vom 19. Februar 1958.
121„Großer Erfolg für Brandt“, in: „Frankfurter Neue Presse“ vom 11. Februar 1958.
122Penzlin, Carsten: Wahlkampf und Außenpolitik, 2009, S. 275.
123„Bürgermeister Brandt beeindruckt Amerika“, in: „Stuttgarter Zeitung“ vom 1. März 1958.
124„Ein Berliner Triumph in den USA“, in: „Basler Nationalzeitung“ vom 24. Februar 1958.
125„Muster eines Amerikareisenden“, in: „Trierischer Volksfreund“ vom 24. Februar 1958.
126Daum, Andreas W.: Kennedy in Berlin, 2003, S. 43.
127„Bürgermeister Brandt beeindruckt Amerika“, in: „Stuttgarter Zeitung“ vom 1. März 1958.
128Brief von Philip A. Heller an Hans E. Hirschfeld vom 20. Februar 1958, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3315.
129„Große Ehrung für Brandt“. in: „Die Welt“ vom 14. Februar 1958.
130Brandt sprach sich in seiner Rede an der Universität von Philadelphia für eine Art des „friedlichen Wettbewerbs“ des Westens mit dem Kommunismus aus, für menschliche und kulturelle Kontakte mit dem Ostblock mit dem langfristigen Ziel einer Transformation der dortigen Verhältnisse, womit er im Kern schon zentrale Elemente seiner späteren Ostpolitik vorwegnahm, vgl. Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 219f.
131US-Präsident Franklin D. RooseveltRoosevelt, Franklin D. berief sich beim Eintritt der Vereinigten Staaten in den Zweiten Weltkrieg in seiner Rede vor dem Kongress auf das in den USA gebräuchliche Argumentationsmuster vom zu führenden „Freiheitskampf“, vgl. Fraund, Philipp: Zur Funktion einer Elite – Das United States Marine Corps als Stifter nationaler Identität, 2005, S. 104.
132Vgl. Hofmann, Arne: The Emergence of Détente in Europe, 2007, S. 166.
133Gespräch mit Egon Bahr am 13. Dezember 1995, in: Ennen, Ilka: Die Kommunikations- und Informationspolitik Willy Brandts, 1996, Anhang, S. LXIII.
134Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 141.
135„The Globe Magazine“ vom 15. Februar 1958.
136„The Guardian Science Monitor“ (Boston) vom 19. Februar 1958.
137Zitiert nach: Brandt, Rut: Freundesland, 1992, S. 121.
138Vgl. „Brandt-Reise“, in: „Der Spiegel“ vom 26. Februar 1958, S. 15; vgl. hierzu Brief von Fritz Heine (SPD-Vorstand) an Brandt vom 12. März 1958 sowie Brief von Hans Dieter Jaene („Der Spiegel“) an Fritz Heine vom 3. März 1958, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I. Die Bundes-SPD nahm im Gegensatz zu Brandt eine positive Haltung gegenüber dem nach dem polnischen Außenminister benannten RapackiRapacki, Adam-Plan ein, der auf eine neutralisierte, atomwaffenfreie Zone in Mitteleuropa abzielte, sowie gegenüber den Disengagement-Vorschlägen George F. KennansKennan, George F. aus dem US-amerikanischen Außenministerium, vgl. Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 220f.
139Vgl. Brief von Hans E. Hirschfeld an Shepard Stone vom 7. November 1957, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3307/I. Zur generellen außen- und innenpolitischen Stoßrichtung von Politikerbesuchen im Ausland vgl. Moll, Nicolas: Besuchspolitik, 2002, S. 4f.
140Tagebucheintrag vom 1. März 1958, in: Heuss, Theodor: Tagebuchbriefe 1955/1963, 1970, S. 314.
141Vgl. Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 222. Schmidt bezieht sich hierbei auf ein Gespräch mit Hans Arnold am 5. September 1999.
142„Ein junger Mann übernimmt das Erbe Ernst Reuters“, in: „Stuttgarter Nachrichten“ vom 4. Oktober 1957.
143Ebd.
144Vgl. ebd.; vgl. „Auf dem Stuhl Ernst Reuters: Willy Brandt“, in: „Frankfurter Rundschau“ vom 5. Oktober 1957; vgl. „Die Blitz-Karriere“, in: „Der Spiegel“ vom 9. Oktober 1957, S. 24.
145„Willy Brandt – der neue Ernst Reuter“, in: „Neue Rhein Zeitung“ vom 17. September 1958.
146Ebd.
147Titelzeile der „Neue Rhein Zeitung“ vom 17. September 1958.
148„Willy Brandt – der neue Ernst Reuter“, in: „Neue Rhein Zeitung“ vom 17. September 1958.
149„Ein junger Mann übernimmt das Erbe Ernst Reuters“, in: „Stuttgarter Nachrichten“ vom 4. Oktober 1957.
150Rede von Nikita Chruschtschow in Moskau am 10. November 1958, in: Dokumente zur Deutschlandpolitik, IV. Reihe, Bd. 1, 1971, S. 20.
151Note der Regierung der Sowjetunion an die Regierungen der USA, Großbritanniens und Frankreichs vom 27. November 1958, in: Dokumente zur Deutschlandpolitik, IV. Reihe, Bd. 1, 1971, S. 174.
152Ebd., S. 176.
153Vgl. Schwarz, Hans-Peter: Die Ära Adenauer, 1957-1963, 1981, S. 80.
154Dulles, Eleanor L.: Berlin und die Amerikaner, 1967, S. 62.
155Vgl. Hillgruber, Andreas: Deutsche Geschichte 1945-1986, 1987, S. 69; vgl. Wettig, Gerhard: Chruschtschows Berlin-Krise 1958 bis 1963, 2006, S. 49.
156Vgl. Informationsgespräch Konrad Adenauers mit Journalisten am 28. Januar 1959, in: Adenauer, Konrad: Teegespräche 1959-1961, 1988, S. 6f.
157Vgl. Stöver, Bernd: Die Befreiung vom Kommunismus, 2002, S. 818f.
158Erklärung Brandts vor dem Abgeordnetenhaus von Berlin am 20. November 1958, in: Dokumente zur Deutschlandpolitik, IV. Reihe, Bd. 1, 1971, S. 107f.
159Vgl. Erklärung des Regierenden Bürgermeisters von Berlin am 27. November 1958, in: „Presse- und Informationsdienst des Landes Berlin“ vom 27. November 1958, Nr. 276, S. 1.
160Protokoll der Sitzung des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages vom 28. November 1958, in: Der Auswärtige Ausschuß des Deutschen Bundestages. Sitzungsprotokolle 1957-1961, 2003, S. 392.
161Kommuniqué der Sondersitzung des Berliner Senats vom 5. Dezember 1958, in: Dokumente zur Deutschlandpolitik, IV. Reihe, Bd. 1, 1971, S. 299.
162„Der junge Bürgermeister von Berlin“, in: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 18. Dezember 1958.
163Während Adenauer sich für eine isolierte Behandlung der Berlin-Frage bei alliierten Verhandlungen aussprach, präferierte Brandt eine Einbettung des Berlin-Problems in den gesamtdeutschen Kontext, vgl. Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 242f.
164Vgl. ebd., S. 244.
165Äußerung Herbert WehnersWehner, Herbert in der Sitzung der SPD-Bundestagsfraktion vom 15. Dezember 1958, in: Die SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag. Sitzungsprotokolle 1957-1961, 1993, S. 155.
166Vgl. „Situation in Berlin“, in: „SPD. Pressemitteilungen und Informationen“ vom 28. November 1958, Nr. 85/58.
167Rede Brandts auf dem Landesparteitag der Berliner SPD am 28. Dezember 1958, in: AdsD, SPD-LV Berlin, 412; ediert in: Brandt, Willy: Berliner Ausgabe, Bd. 3, 2004, S. 253.
168„Der junge Bürgermeister von Berlin“, in: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 18. Dezember 1958.
169„Hände weg vom freien Berlin“, in: „Metall. Zeitung der IG-Metall für die Bundesrepublik Deutschland“ vom 10. Dezember 1958, Manuskript in: AdsD, WBA, A 3, 90.
170„Unser Willy wird das Kind schon richtig schaukeln!“, in: „Neue Rhein Zeitung“ vom 29. November 1958.
171Vgl. „Quick“ vom 13. Dezember 1958.
172„Hände weg vom freien Berlin“, in: „Metall. Zeitung der IG-Metall für die Bundesrepublik Deutschland“ vom 10. Dezember 1958, Manuskript in: AdsD, WBA, A 3, 90.
173Vgl. Rundfunkansprache Brandts in der RIAS-Sendereihe „Wo uns der Schuh noch immer drückt“ vom 14. Dezember 1958, Manuskript in: AdsD, WBA, A 3, 90.
174Rede Brandts auf dem Landesparteitag der Berliner SPD am 28. Dezember 1958, in: AdsD, SPD-LV Berlin, 412; ediert in: Brandt, Willy: Berliner Ausgabe, Bd. 3, 2004, S. 252.
175Ebd., S. 254.
176Ebd., S. 252.
177Adenauer, Konrad Vgl. Informationsgespräch Konrad Adenauers mit Journalisten am 2. Dezember 1958, in: Adenauer, Konrad: Teegespräche 1955-1958, 1986, S. 305.
178„Was lässt sich für Berlin rausholen?“, in: „Süddeutsche Zeitung“ vom 5. Dezember 1958.
179„Die Wandlung des Willy Brandt“, in: „Südkurier“ vom 5. Januar 1959.
180Ebd.
181„Mayor of free Berlin“, in: „Time Magazine“, Dezember 1958.
182„The Times“ vom 8. Dezember 1958.
183„Der junge Bürgermeister von Berlin“, in: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 18. Dezember 1958.
184Schulz, Klaus-Peter: Berlin zwischen Freiheit und Diktatur, 1962, S. 404.
185„Die Berliner sind hellwach“, in: „Die Welt“ vom 29. November 1958.
186Vgl. Reichhardt, Hans J.: Wiederaufbau und Festigung demokratischer Strukturen im geteilten Berlin 1945-1963, 1987, S. 120.
187Wahlaufruf von Berliner Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens vom 30. November 1958, in: Dokumente zur Berlin-Frage, 1944-1966, 1967, S. 336.
188Ebd., S. 337.
189Shell, Kurt L./Diederich, Nils: Die Berliner Wahl vom 7. Dezember 1958, 1960, S. 269.
190Vgl. Heimann, Siegfried: „Blütenträume“ und die „Mühen der Ebene“ im Nachkriegsberlin, 2011, S. 51.
191Vgl. Shell, Kurt L./Diederich, Nils: Die Berliner Wahl vom 7. Dezember 1958, 1960, S. 259; 261.
192Vgl. Ashkenasi, Abraham: Reformpartei und Außenpolitik, 1968, S. 159.
193Vgl. Heimann, Siegfried: „Blütenträume“ und die „Mühen der Ebene“ im Nachkriegsberlin, 2011, S. 51.
194Wahlaufruf von Berliner Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens vom 30. November 1958, in: Dokumente zur Berlin-Frage, 1944-1966, 1967, S. 337.
195Vgl. Grewe, Wilhelm G.: Rückblenden, 1979, S. 372.
196„Stuttgarter Zeitung“ vom 10. Dezember 1958.
197„The Times“ vom 8. Dezember 1958.
198„Willy Brandt: Communist Hater“, in: „The Detroit Free Press“ vom 10. Dezember 1958.
199„Volksentscheid“, in: „Die Welt vom 8. Dezember 1958.
200„Industriekurier“ vom 9. Dezember 1958.
201Vgl. die entsprechenden übersetzten Zitate aus der „Daily Mail“, in: „Stuttgarter Zeitung“ vom 10. Dezember 1958.
202„Der Abend“ vom 8. Dezember 1958.
203„Willy Brandt: Communist Hater“, in: „The Detroit Free Press“ vom 10. Dezember 1958.
204„Volksentscheid“, in: „Die Welt vom 8. Dezember 1958.
205Vgl. Ashkenasi, Abraham: Reformpartei und Außenpolitik, 1968, S. 161.
206Vgl. Schütz, Klaus: Logenplatz und Schleudersitz, 1992, S. 88.
207Zitiert nach: „Von Berlin nach Bonn“, in: „Der Spiegel“ vom 17. Dezember 1958, S. 22.
208„Der Kanzler von 1961?“, in: „Freie Presse“ vom 10. Dezember 1958.
209„Von Berlin nach Bonn“, in: „Der Spiegel“ vom 17. Dezember 1958, S. 21.
210Zitiert nach: ebd.
211Zur geplanten USA-Reise Brandts vgl. Vorlage von Ministerialrat Franz Josef Bach an Konrad Adenauer vom 3. Dezember 1958, in: BArch, B 136/6203.
212Vgl. Ansprache Brandts beim Jahresessen der „Berliner Pressekonferenz“ am 9. Dezember 1958, in: „Pressedienst des Landes Berlin“ vom 10. Dezember 1958.
213Vgl. Brandt, Willy: Erinnerungen, 1989, S. 215.
214Vgl. Vorlage von Ministerialrat Franz Josef Bach an Konrad Adenauer vom 3. Dezember 1958, in: BArch, B 136/6203
215Vgl. ebd.
216Vgl. Informationsgespräch Konrad Adenauers mit Journalisten am 2. Dezember 1958, in: Adenauer, Konrad: Teegespräche 1955-1958, 1986, S. 306; vgl. Brief von Konrad Adenauer an Heinrich von Brentano vom 3. Dezember 1958, in: BArch, B 136/6203.
217Brandt sprach Außenminister Brentano später seinen Dank dafür aus, „dass Sie in richtiger Einschätzung der gesamten Situation es für nötig befunden haben, mich als den Sprecher Berlins bei der Konferenz der Aussenminister zu Wort kommen zu lassen“, vgl. Brief von Brandt an Heinrich von Brentano vom 20. Dezember 1958 (Entwurf), in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3158.
218Informationsgespräch Konrad Adenauers mit Journalisten am 2. Dezember 1958, in: Adenauer, Konrad: Teegespräche 1955-1958, 1986, S. 306.
219Vgl. Brief von Konrad Adenauer an John Foster Dulles vom 11. Dezember 1958, veröffentlicht in: Eckardt, Felix von: Ein unordentliches Leben, 1967, S. 559f.
220Vgl. Kosthorst, Daniel: Brentano und die deutsche Einheit, 1993, S. 255.
221Kommuniqué über die Tagung des Ministerates der NATO in Paris vom 18. Dezember 1958, in: Dokumente zur Deutschlandpolitik, IV. Reihe, Bd. 1, 1971, S. 387.
222Vgl. Pressedienst des Senats von Berlin, Nr. 291, vom 15. Dezember 1958, in: Dokumente zur Deutschlandpolitik, IV. Reihe, Bd. 1, 1971, S. 373f.
223Vgl. Blankenhorn, Herbert: Verständnis und Verständigung, 1980, S. 339.
224Vgl Pressedienst des Senats von Berlin, Nr. 291, vom 15. Dezember 1958, in: Dokumente zur Deutschlandpolitik, IV. Reihe, Bd. 1, 1971, S. 374.
225Grewe, Wilhelm G.: Rückblenden, 1979, S. 371.
226Tagebucheintrag vom 18. Dezember 1958, in: Heuss, Theodor: Tagebuchbriefe 1955/1963, 1970, S. 377.
227„Brandt, der Star der ersten Pariser Konferenztage“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 16. Dezember 1958.
228„Berliner Stimme“ vom 20. Dezember 1958.
229Vgl. Kosthorst, Daniel: Brentano und die deutsche Einheit, 1993, S. 255; vgl. Steininger, Rolf: Der Mauerbau, 2001, S. 53.
230„Berliner Stimme“ vom 20. Dezember 1958.
231Vgl. „Brandt, der Star der ersten Pariser Konferenztage“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 16. Dezember 1958.
232„Willy Brandt, der neue deutsche Star“, in: „Basler Nachrichten“ vom 18. Dezember 1958.
233Ebd.
234Überschrift der „Basler Nachrichten“ vom 18. Dezember 1958.
235„Nürnberger Zeitung“ vom 16. Dezember 1958.
236Überschrift in „Newsweek“ vom 15. Dezember 1958.
237„Brandt, der Star der ersten Pariser Konferenztage“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 16. Dezember 1958.
238„Willy Brandt, der neue deutsche Star“, in: „Basler Nachrichten“ vom 18. Dezember 1958.
239„Berlin’s Frontline Fighter“, in: „Newsweek“ vom 15. Dezember 1958.
240„Willy Brandt, der neue deutsche Star“, in: „Basler Nachrichten“ vom 18. Dezember 1958.
241„Brandt, der Star der ersten Pariser Konferenztage“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 16. Dezember 1958.
242„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 18. Dezember 1958.
243„Hannoversche Presse“ vom 16. Dezember 1958.
244„Berliner Stimme“ vom 20. Dezember 1958.
245„Der smarte Willy und die NATO“, in: „Neues Deutschland“ vom 17. Dezember 1958.
246„Nato-Konferenz im Zeichen größerer Festigkeit“, in: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 15. Dezember 1958.
247Vgl. ebd.
248Vgl. „Hannoversche Presse“ vom 16. Dezember 1958.
249„Berlin’s Frontline Fighter“, in: „Newsweek“ vom 15. Dezember 1958.
250Vgl. Schwarz, Hans-Peter: Die Ära Adenauer, 1957-1963, 1981, S. 83.
251„Brandt, der Star der ersten Pariser Konferenztage“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 16. Dezember 1958.
252„Berner Tagblatt“ vom 14. Dezember 1958.
253Vgl. Grewe, Wilhelm G.: Rückblenden, 1979, S. 371.
254Vgl. Winkler, Heinrich August: Der lange Weg nach Westen, 2000, S. 199.
255„Hannoversche Presse“ vom 16. Dezember 1958.
256„Brandt rückt nach vorn“, in: „Deutsche Zeitung und Wirtschafts-Zeitung“ vom 17. Dezember 1958.
257„Paris-Journal“ vom 15. Dezember 1958, zitiert nach: „Brandt, der Mann des Tages“, in: „Westfälische Rundschau“ vom 16. Dezember 1958.
258„Die Welt“ vom 13. Dezember 1958.
259„Hannoversche Presse“ vom 16. Dezember 1958.
260„Willy Brandt, der neue deutsche Star“, in: „Basler Nachrichten“ vom 18. Dezember 1958.
261Ebd.
262In seinen „Tagebuchbriefen“ nahm Theodor HeussHeuss, Theodor bereits am 30. November 1958 Bezug auf die geplante USA-Reise Brandts, vgl. Heuss, Theodor: Tagebuchbriefe 1955/1963, 1970, S. 371; 598. Im Sitzungsprotokoll des SPD-Präsidiums vom 1. Dezember 1958 findet sich ebenfalls ein Hinweis auf eine geplante „Washingtonreise Brandt´s“, zitiert nach: Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 245.
263Vgl. Tagebucheintrag von Theodor Heuss vom 30. November 1958, in: Heuss, Theodor: Tagebuchbriefe 1955/1963, 1970, S. 371; vgl. Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 245.
264Vgl. Aufzeichnung betr. „Berlin-Aktion 1959“ von Georg Ferdinand Duckwitz vom 30. Januar 1959, in: PA AA, B 24, Bd. 327.
265Vgl. Brief von Karl Maria Hettlage (Bundesfinanzministerium) an den Vorsitzenden des Haushaltausschusses des Deutschen Bundestags vom 20. Februar 1959, in: BArch, B 136/4277.
266Vgl. Aufzeichnung betr. „Berlin-Aktion 1959“ von Georg Ferdinand Duckwitz vom 30. Januar 1959, in: PA AA, B 24, Bd. 327.
267Vgl. Bericht der bundesdeutschen Botschaft in Washington an das Auswärtige Amt vom 5. Januar 1959, in: BArch, B 145/1922.
268Vgl. Bewilligungsverfügung vom 3. Februar 1959, in: BArch, B 145/1981; vgl. auch Buchwald, Frank Andreas: Adenauers Informationspolitik und das Bundespresseamt 1952-1959, 1991, S. 172.
269Vgl. Schnellbrief des Auswärtigen Amts an Harald Zühlsdorff (Leiter „Berlin-Sekretariat“) vom 16. Januar 1959, in: BArch, B 145/1981.
270Vgl. Aufzeichnung betr. „Berlin-Aktion 1959“ von Georg Ferdinand Duckwitz vom 30. Januar 1959, in: PA AA, B 24, Bd. 327.
271Vgl. Brandt, Rut: Freundesland, 1992, S. 124.
272Vgl. Tagebucheintrag vom 5. Februar 1959, in: Heuss, Theodor: Tagebuchbriefe 1955/1963, 1970, S. 393.
273Vgl. Kettlein, Rudolf: Willy Brandt ruft die Welt, 1959, S. 51f.
274Vgl. Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 140. Zu den Begegnungen Brandts vgl. auch dessen ausführlichen Vermerk „Betr.: Besuch in Canada und den USA, 5.–16. Februar 1959“ vom 19. Februar 1959, in: BArch, B 145/1980.
275Vgl. Kettlein, Rudolf: Willy Brandt ruft die Welt, 1959, S. 54.
276Brandt, Willy: Mein Weg nach Berlin, 1960, S. 8.
277Vgl. Löwenthal, Gerhard: Ich bin geblieben, 1987, S. 242.
278Vgl. Kettlein, Rudolf: Willy Brandt ruft die Welt, 1959, S. 57-60.
279Vgl. „Höhepunkt der US-Reise: Brandt bei Eisenhower“, in: „Der Kurier“ vom 11. Februar 1959.
280Vgl. „Mister Berlin in New York“, in: „Weltbild“ Nr. 5, 1959.
281Vgl. Kettlein, Rudolf: Willy Brandt ruft die Welt, 1959, S. 46.
282Vgl. „Brandt: Weltreise war ein Erfolg“, in: „Der Tag“ vom 7. März 1959.
283Vgl. „Jubel um Willy Brandt: Willy – wir danken!“, in: „Bild Zeitung“ vom 7. März 1959.
284Ebd.
285Vgl. „Brandt: Weltreise war ein Erfolg“, in: „Der Tag“ vom 7. März 1959.
286Gespräch Brandts mit dem britischen Journalisten Terence Prittie am 18. Mai 1972, S. 2, in: AdsD, WBA, A 9, 6.
287Ebd.
288„USA zwischen Brandts Besuch und Dulles’ Erkrankung“, in: „SPD-Pressedienst“ vom 16. Februar 1959, Nr. P/XIV/38.
289Aufzeichnung von Axel von dem Bussche betr. „Rückkehr Brandts von seiner Weltreise“ vom 26. Februar 1959, in: BArch, B 145/1981.
290„Stichworte zur Berlin-Aktion in Amerika“, undatiert, in: BArch, B 145/1980.
291Bericht des Generalkonsuls der Bundesrepublik Deutschland in New York City, Georg Federer, an das Auswärtige Amt betr. „Besuch des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Willy Brandt, in New York“ vom 13. Februar 1959, in: BArch, B 145/1980.
292Vgl. Gespräch Theodor Heuss’ mit Konrad Adenauer am 6. März 1959, in: Adenauer – Heuss. Unter vier Augen, 1997, S. 296.
293Vertraulicher Vermerk Brandts „Betr.: Besuch in Canada und den USA, 5.–16. Februar 1959“ vom 19. Februar 1959, in: BArch, B 145/1980.
294„Bravo Brandt!“, in: „Schwäbisches Tagblatt“ vom 12. Februar 1959.
295„Brandt sammelte Punkte für uns alle“, in: „Neue Rhein Zeitung“ vom 6. März 1959.
296Vgl. Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 141.
297Kettlein, Rudolf: Willy Brandt ruft die Welt, 1959, S. 34.
298„Willy Brandt ruft die Welt“, in: „SPD-Pressedienst“ vom 9. Dezember 1959, Nr. P/XIV/280.
299Vgl. Brandt, Rut: Freundesland, 1992, S. 124; 126f.
300Vertraulicher Vermerk Brandts „Betr.: Besuch in Canada und den USA, 5.–16. Februar 1959“ vom 19. Februar 1959, in: BArch, B 145/1980.
301Brandt, Willy: Mein Weg nach Berlin, 1960, S. 345.
302„Stichworte zur Berlin-Aktion in Amerika“, undatiert, in: BArch, B 145/1980.
303„Pressekonferenz nur für Damen“, in: „Die Welt“ vom 9. Februar 1959.
304„Rut Brandt gewinnt ein ganzes Land“, in: „Süddeutsche Zeitung“ vom 14. Februar 1959.
305„Das deutsche Wort“ vom 15. März 1959.
306„Amerikas Solidarität mit Frei-Berlin durch festliches Gelöbnis erhärtet“, in: „Sonntagsblatt Staats-Zeitung und Herold“ (New York) vom 15. Februar 1959.
307„Brandt reist für Berlin“, in: „Welt am Sonntag“ vom 1. Februar 1959.
308Vgl. „Wieder in Berlin“, in: „Der Tag“ vom 7. März 1959.
309„Brandt reist für Berlin“, in: „Welt am Sonntag“ vom 1. Februar 1959.
310Brief von Walter König (Auswärtiges Amt) an Brandt vom 11. Februar 1959, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3158.
311„So warb Willy Brandt für Berlin“, in: „Die Welt“ vom 9. März 1959.
312Zitiert nach: „Ike: ‚Wir bleiben in Berlin!‘“, in: „Bild Zeitung“ vom 12. Februar 1959.
313„Auch ein großer persönlicher Erfolg Brandts“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 15. Februar 1959.
314„The man Khrushchev fears“, in: „Sunday News“ vom 1. Februar 1959.
315„A warm welcome to Mayor Brandt“, in: „New York Herold Tribune“ vom 11. Februar 1959.
316„Amerikas Solidarität mit Frei-Berlin durch festliches Gelöbnis erhärtet“, in: „Sonntagsblatt Staats-Zeitung und Herold“ (New York) vom 15. Februar 1959.
317„Amerika feiert Willy Brandt“, in: „Badische Zeitung“ vom 14. Februar 1959.
318„Willy Brandt zur ‚nationalen Figur‘ erhoben“, in: „Die Rheinpfalz“ vom 21. Februar 1959.
319„Brandt in Tokio“, in: „Neue Zürcher Zeitung“ vom 20. Februar 1959.
320„Empfang wie noch nie“, in: „Telegraf“ vom 22. Januar 1959.
321„… reist für Deutschland“, in: „Freie Deutsche Presse“ vom 15. Februar 1959.
322„Die Brandts haben Washington erobert“, in: „Stuttgarter Nachrichten“ vom 11. Februar 1959.
323Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 259.
324Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 141.
325Brandt, Peter: Mit anderen Augen, 2013, S. 101.
326„Mister Berlin“, in: „Hellweger Anzeiger“ vom 11. März 1959.
327„Das Neue Journal“ vom 25. Februar 1959.
328Vgl. „The man Khrushchev fears“, in: „Sunday News“ vom 1. Februar 1959.
329„Bravo Brandt!“, in: „Schwäbisches Tagblatt“ vom 12. Februar 1959.
330„Brandt sammelte Punkte für uns alle“, in: „Neue Rhein Zeitung“ vom 6. März 1959.
331Vgl. Gespräch Theodor Heuss mit Konrad Adenauer am 6. März 1959, in: Adenauer – Heuss. Unter vier Augen, 1997, S. 296; 508, Anm. 17.
332Vgl. „Nürnberger Zeitung“ vom 14. März 1959.
333Gespräch mit Ernst Lemmer, in: „Der Spiegel“ vom 6. März 1963, S. 26.
334Ausführungen Adenauers auf der Sitzung des CDU-Bundesvorstands am 11. März 1959, in: Die Protokolle des CDU-Bundesvorstands 1957-1961, 1994, S. 376.
335Tagebucheintrag vom 17. Februar 1959, in: Heuss, Theodor: Tagebuchbriefe 1955/1963, 1970, S. 397 (Kursive Hervorhebung im Original). Adenauers Verhältnis zu Ernst Reuter war gespannt und von politischen Differenzen wie persönlichen Animositäten geprägt, vgl. Rott, Wilfried: Die Insel, 2009, S. 59-61.
336Vgl. Grewe, Wilhelm G.: Rückblenden, 1979, S. 388.
337Vgl. Löwenthal, Gerhard: Ich bin geblieben, 1987, S. 239.
338„Aus erster Hand“ (München), Inf. Nr. 408, in: „Korrespondenz-Spiegel“ des Presse- und Informationsamts der Bundesregierung, Nr. 191, vom 15. Oktober 1959.
339Koch, Peter: Willy Brandt, 1988, S. 202.
340Brandt, Willy: Erinnerungen, 1989, S. 35.
341Vgl. Gerstenmaier, Eugen: Streit und Friede hat seine Zeit, 1981, S. 402. Gerstenmaier datierte die Kundgebung in seinen Memoiren fälschlicherweise auf den 1. Mai 1960.
342Rede Brandts auf der West-Berliner Maikundgebung 1959, in: „Pressedienst des Landes Berlin“ vom 1. Mai 1959.
343Zitiert nach: Kettlein, Rudolf: Willy Brandt ruft die Welt, 1959, S. 150.
344Zitiert nach: ebd., S. 154.
345Vgl. Arenth, Joachim: Der Westen tut nichts!, 1993, S. 326-328.
346Vgl. Kosthorst, Daniel: Brentano und die deutsche Einheit, 1993, S. 305.
347Vgl. Brandt, Willy: Erinnerungen, 1989, S. 35.
348Grewe, Wilhelm G.: Rückblenden, 1979, S. 406.
349Vgl. Bremen, Christian: Die Eisenhower-Administration und die zweite Berlin-Krise, 1998, S. 529f.
350„Berlin-Sitzung“, in: „Der Spiegel“ vom 27. Juli 1960, S. 16.
351Vgl. ebd.
352Vgl. die entsprechenden Andeutungen in: o.V.: Brandt contra Adenauer, 1960, S. 22f.
353Ebd., S. 23.
354Zitiert nach: „Berlin-Sitzung“, in: „Der Spiegel“ vom 27. Juli 1960, S. 16.
355Vgl. Bremen, Christian: Die Eisenhower-Administration und die zweite Berlin-Krise, 1998, S. 529-531.
356Conze, Eckart: Die Suche nach Sicherheit, 2009, S. 263.
357Vgl. Noelle, Elisabeth/Neumann, Erich Peter (Hrsg.): Jahrbuch der öffentlichen Meinung 1958-1964, 1965, S. 289; 318.
358Vgl. „Blickpunkt Berlin. Zur Popularität Willy Brandts“, Informationsdienst des Instituts für Demoskopie Allensbach, 1959, Nr. 63.
359Ashkenasi, Abraham: Reformpartei und Außenpolitik, 1968, S. 161.
360Kissinger, Henry A.: Memoiren. 1973-1974, 1982, S. 172.
361„Brandt in Tokio“, in: „Neue Zürcher Zeitung“ vom 20. Februar 1959.
362Zitiert nach: Kettlein, Rudolf: Willy Brandt ruft die Welt, 1959, S. 156.
363„Willy Brandt in Wien“, in: „SPD-Pressedienst“ vom 18. Oktober 1960, Nr. P/XV/239, S. 2.
364Vgl. Hynd, John B.: Willy Brandt, 1966, S. 103.
365„Ein echter ‚Fuffziger‘“, in: „Spandauer Volksblatt“ vom 18. Dezember 1963.
366Vgl. Shell, Kurt L.: Bedrohung und Bewährung, 1965, S. 123.
367Vgl. Schmidt, Hans Jörg: Die deutsche Freiheit, 2010, S. 225.
368Vgl. Shell, Kurt L.: Bedrohung und Bewährung, 1965, S. 125; 149; 154.
369„Willy Brandt in Wien“, in: „SPD-Pressedienst“ vom 18. Oktober 1960, Nr. P/XV/239, S. 2.
370Vgl. Kleining, Gerhard: Die Idee des „echten Mannes“ in Deutschland, 1959, S. 59.
371„Willy Brandt im Brennpunkt“, in: „Das Beste aus Reader’s Digest“, Ausgabe Mai 1959, S. 100.
372„Die Brandts haben Washington erobert“, in: „Stuttgarter Nachrichten“ vom 11. Februar 1959.
373Vgl. Fischer-Lichte, Erika: Verkörperung/Embodiment, 2001, S. 20.
374Vgl. Münkler, Herfried: Die Theatralisierung der Politik, 2001, S. 146.
375Vgl. Meyer, Thomas/Ontrup, Rüdiger/Schicha, Christian: Von der Verkörperung der Politik zur Entkörperlichung im Bild, 2001, S. 201.
376Zum Begriff „Politik der Stärke“ vgl. Holtmann, Everhard: Politik der Stärke, 2000, S. 488f.; vgl. ausführlicher Wengeler, Martin: Gleichgewicht im Kalten Krieg, 1996, S. 293-300. Zu Brandt als Befürworter einer westlichen „Politik der Stärke“, vgl. Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 537.
377Vgl. „Berlin 1978. Eine Umfrage für den ‚Stern‘“, Tabelle T 5, in: IfD Allensbach, Archiv, 2434.
378„Blickpunkt Berlin. Zur Popularität Willy Brandts“, Informationsdienst des Instituts für Demoskopie Allensbach, 1959, Nr. 63.
379Vgl. Pressedienst des Instituts für Demoskopie Allensbach, 1960, Nr. 31.
380Vgl. Ausführungen des West-Berliner CDU-Politikers Franz Amrehn auf der Sitzung des CDU-Bundesvorstands am 20. November 1972, in: Die Protokolle des CDU-Bundesvorstands 1969-1973, 2009, S. 1027.
381Klotzbach, Kurt: Der Weg zur Staatspartei, 1982, S. 508.
382„Begegnung mit dem Volke“, in: „SPD-Pressedienst“ vom 16. Mai 1961, Nr. P/XVI/109, S. 2.
383Vgl. Schildt, Axel: Ankunft im Westen, 1999, S. 97.
384Vgl. Noelle, Elisabeth/Neumann, Erich Peter (Hrsg.): Jahrbuch der öffentlichen Meinung 1965-1967, 1967, S. 456; vgl. Noelle, Elisabeth/Neumann, Erich Peter (Hrsg.): Jahrbuch der öffentlichen Meinung 1958-1964, 1965, S. 560; vgl. Noelle, Elisabeth/Neumann, Erich Peter (Hrsg.): Jahrbuch der öffentlichen Meinung 1947-1955, 1956, S. 332.
385Zum Problem der Begriffsdefinition vgl. Faulenbach, Bernd: Erscheinungsformen des „Antikommunismus“, 2011, S. 1-3.
386Vgl. Schwan, Gesine: Antikommunismus und Antiamerikanismus in Deutschland, 1999, S. 22-24; vgl. Jarausch, Konrad H.: Amerikanische Einflüsse und deutsche Einsichten, 2005, S. 73.
387Vgl. Schildt, Axel/Siegfried, Detlef: Deutsche Kulturgeschichte, 2009, S. 143f.
388Vgl. Conze, Eckart: Die Suche nach Sicherheit, 2009, S. 261-263; vgl. Doering-Manteuffel, Anselm: Im Westen angekommen?, 2001, S. 6f.
389Vgl. Conze, Werner: Freiheit, 1975, S. 542; vgl. Felbick, Dieter: Schlagwörter der Nachkriegszeit, 2003, S. 319.
390Vgl. Doering-Manteuffel, Anselm: Im Kampf um ‚Frieden‘ und ‚Freiheit‘, 2004, S. 34; vgl. Schmidt, Hans Jörg: Die deutsche Freiheit, 2010, S. 237.
391Vgl. Schildt, Axel/Siegfried, Detlef: Deutsche Kulturgeschichte, 2009, S. 144.
392Vgl. Schildt, Axel: Ende der Ideologien?, 1998, S. 630; vgl. Doering-Manteuffel, Anselm: Im Kampf um ‚Frieden‘ und ‚Freiheit‘, 2004, S. 34f.
393Vgl. Bergsdorf, Wolfgang: Herrschaft und Sprache, 1983, S. 94-104.
394Protokoll der Verhandlungen des Parteitages der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands vom 9. bis 11. Mai 1946 in Hannover, 1947, S. 52.
395Rede Brandts beim „Roosevelt Memorial Dinner“ in Washington am 13. März 1961, in: AdsD, WBA, A 3, 114.
396Vgl. Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 62f.; 69f.; 513.
397Brandt, Willy: Weitergeführte Demokratie, in: „Der Monat“ 1 (1949), Heft 5, S. 30.
398Vgl. Schönhoven, Klaus: Einleitung, 2012, S. 10. Brandt präferierte den Begriff des „freiheitlichen“ gegenüber dem „demokratischen“ Sozialismus, weil darin noch klarer sein Verständnis von Sozialismus „als Weg zur Freiheit“ zum Ausdruck kam, vgl. Grebing, Helga: Willy Brandt, 2008, S. 132.
399Vgl. Schmidt, Hans Jörg: Die deutsche Freiheit, 2010, S. 316f.
400Brandt, Willy: Die Abschiedsrede, 1987, S. 13.
401Vgl. Gespräch mit Brandt am 27. Juni 1989, in: Longerich, Michael: Die SPD als „Friedenspartei“, 1990, S. 420.
402Vgl. Grebing, Helga: Willy Brandt, 2008, S. 83.
403Vgl. „Freiheit durch Sozialismus?“ Rede Brandts vor der Evangelischen Akademie Tutzing am 7. März 1976, in: Brandt, Willy: „Im Zweifel für die Freiheit“, 2012, S. 512f.
404Brandt, Willy: Über den Tag hinaus, 1974, S. 266.
405Noack, Hans-Joachim: Willy Brandt, 2013, S. 331.
406Schwarz, Hans-Peter: Das Gesicht des 20. Jahrhunderts, 2010, S. 674.
407Seebacher, Brigitte: Willy Brandt, 2004, S. 168.
408Vgl. Heimann, Siegfried: „Berlin bleibt frei“, 2004, S. 21f.
409Vgl. Brandt, Peter: Mit anderen Augen, 2013, S. 99f.
410Vgl. Brandt, Willy: Links und frei, 1982, S. 437.
411Vgl. Brandt, Willy: Erinnerungen, 1989, S. 158.
412Rede Brandts auf der skandinavischen Konferenz für kulturelle Freiheit in Stockholm am 29. März 1952 (Manuskript), in: AdsD, WBA, A 3, 64.
413Vgl. Brandt, Willy/Lowenthal, Richard: Ernst Reuter, 1957, S. 663-665.
414„Die weltpolitische Lage und die Aufgaben der SPD“. Referat Brandts auf der SPD-Bezirkskonferenz in Berlin am 14. Januar 1949, in: Brandt, Willy: Der Wille zum Frieden, 1971, S. 39.
415Rede Brandts auf dem Landesparteitag der Berliner SPD am 9. Mai 1954, in: AdsD, FNA, NL Neumann, IIb/16,2; ediert in: Brandt, Willy: Berliner Ausgabe, Bd. 3, 2004, S. 176.
416Ebd., S. 177.
417Vgl. Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 120; 512.
418Zur Ideologie des Konsensliberalismus vgl. Angster, Julia: Konsenskapitalismus und Sozialdemokratie, 2003, S. 60-71.
419Doering-Manteuffel, Anselm: Wie westlich sind die Deutschen?, 1999, S. 75.
420Vgl. ebd., S. 76f.
421Vgl. ausführlicher Angster, Julia: Vom Klassenkampf zur Tarifpartnerschaft, 2001.
422„Berliner Manifest“, zitiert nach: Schildt, Axel/Siegfried, Detlef: Deutsche Kulturgeschichte, 2009, S. 150.
423Vgl. Doering-Manteuffel, Anselm: Wie westlich sind die Deutschen?, 1999, S. 79f.
424Vgl. Hochgeschwender, Michael: Freiheit in der Offensive?, 1998, S. 326.
425Vgl Doering-Manteuffel, Anselm: Wie westlich sind die Deutschen?, 1999, S. 87; vgl. Hochgeschwender, Michael: Remigranten im Umfeld der Zeitschrift Der Monat und des Congress for Cultural Freedom, 2002, S. 65; 189; 204; vgl. Hochgeschwender, Michael: Freiheit in der Offensive?, 1998, S. 81f.; 520.
426Vgl. Brandt, Peter: Mit anderen Augen, 2013, S. 99.
427Hofmann, Gunter: Willy Brandt, 1988, S. 49.
428Brandt, Willy: „Ich gebe zu bedenken …“, in: „Der Spiegel“ vom 7. November 1988, S. 38.
429Ebd.
430Brandt, Willy: Erinnerungen, 1989, S. 157. Auch in seinem Erinnerungsband „Begegnungen und Einsichten“ ließ Brandt durchblicken, dass er als Berliner Bürgermeister wohl „nicht immer ganz weise Dinge gesagt habe“, räumte außerdem die damals verbreitete Gefahr ein, „zum Gefangenen von Denkmustern des Kalten Krieges zu werden“, vgl. Brandt, Willy: Begegnungen und Einsichten, 1976, S. 433; 445.
431Zitiert nach: „Worte der Woche“, in: „Die Zeit“ vom 21. Oktober 1960.
432„Warum Brandt Chruschtschow absagte“, in: „Die Welt“ vom 11. März 1959.
433Artikel Brandts in: „Berlin-digest“ der „Jungen Presse Schleswig-Holstein“, 1961.
434Zitiert nach: Grebing, Helga: Willy Brandt, 2008, S. 83.
435Rede Brandts auf der skandinavischen Konferenz für kulturelle Freiheit in Stockholm am 29. März 1952 (Manuskript), in: AdsD, WBA, A 3, 64.
436Artikel Brandts in: „Das sozialistische Jahrhundert“ 2 (1948), 30. September 1948, S. 323f.; auch in: Brandt, Willy: Berliner Ausgabe, Bd. 4, 2000, S. 96.
437Rede Brandts in der Gedenkstätte Plötzensee zum 20. Juli 1944 am 19. Juli 1959 (Manuskript), in: AdsD, WBA, A 3, 95.
438Rede Brandts anlässlich des zehnten Jahrestages der Zwangsvereinigung von SPD und KPD am 1. März 1956 (Manuskript), in: AdsD, WBA, A 3, 75.
439Ausführungen Brandts auf dem Außerordentlichen SPD-Parteitag in Bad Godesberg am 13. November 1959, in: Brandt, Willy: Berliner Ausgabe, Bd. 4, 2000, S. 206.
440Artikel Brandts in: „Pressedienst des Abgeordnetenhauses von Berlin“, Nr. 280, vom 11. Februar 1956.
441Vgl. Artikel Brandts in: „Hannoversche Allgemeine“ vom 16./17. Juni 1956.
442Vgl. „SPD. Pressemitteilungen und Informationen“ vom 18. Dezember 1958, Nr. 110/58.
443Brief von George Field (Exekutivsekretär „Freedom House“) an Rüdiger von Wechmar (Pressereferent des Generalkonsulats der Bundesrepublik Deutschland in New York) vom 2. Oktober 1961, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3193.
444„SPD. Pressemitteilungen und Informationen“ vom 15. September 1961, Nr. 360/61.
445Zitiert nach: „Brandt erhielt den Freiheitspreis“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 7. Oktober 1961.
446Vgl. Heimann, Siegfried: „Berlin bleibt frei“, 2004, S. 21.
447Zitiert nach: „Texas-Willy schwärmt für Strauß“, in: „Die Zeit“ vom 16. November 1973.
448Merseburger, Peter: Willy Brandts Ostpolitik und die deutsche Einheit, 2009, S. 15.
449Vgl. Hofmann, Gunter: Willy Brandt, 1988, S. 111; 121.
450Vgl. Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 513; vgl. Noack, Hans-Joachim: Willy Brandt, 2013, S. 132; vgl. Körner, Torsten: Die Familie Willy Brandt, 2013, S. 91.
451Vgl. Brandt, Lars: Andenken, 2006, S. 33; vgl. Noack, Hans-Joachim: Willy Brandt, 2013, S. 169.
452Vgl. Bahr, Egon: Zu meiner Zeit, 1996, S. 148.
453Vgl. „Frontstadt-Philharmoniker?“, in: „National Zeitung. Das Blatt der National-Demokratischen Partei Deutschlands“, Nr. 6, 1957.
454„Dank für Entwendung“, in: „Der Spiegel“ vom 30. August 1961, S. 11.
455„O sole mio“, in: „Der Spiegel“ vom 22. Juni 1960, S. 13.
456„Wie Sauerbrauch“, in: „Der Spiegel“ vom 6. September 1961, S. 18.
457„Feuer frei“, in: „Der Spiegel“ vom 27. Juni 1962, S. 23.
458„Willy Brandt“, in: „Der Spiegel“ vom 24. Februar 1960, S. 79.
459„Wir freuen uns auf Willy Brandt“, in: „SPD-Pressedienst“ vom 13. Oktober 1960, Nr. P/XV/235, S. 6.
460Vgl. Schreiber, Hermann: Willy Brandt, 1970, S. 99f.
461Vgl. Pressedienst des Instituts für Demoskopie Allensbach, 1965, Nr. 26, S. 3; vgl. Eppler, Erhard: o.T., 1966, S. 89.
462Noack, Hans-Joachim: Willy Brandt, 2013, S. 20.
463Rosumek, Lars: Die Kanzler und die Medien, 2007, S. 100.
464Lebeck, Robert: Neugierig auf Welt, 2004, S. 237.
465Vgl. Faulstich, Werner/Strobel, Ricarda: Das Phänomen „Star“, 1989, S. 7; 10.
466Vgl. Keller, Katrin: Der Star und seine Nutzer, 2008, S. 121.
467Vgl. Sommer, Carlo Michael: Stars als Mittel der Identitätskonstruktion, 1997, S. 117.
468Vgl. Borgstedt, Silke: Der Musik-Star, 2008, S. 15.
469Koch, Peter: Willy Brandt, 1988, S. 180. Bezeichnenderweise erinnert sich die Journalistin Heli IhlefeldIhlefeld, Heli, Autorin eines Ende der 1960er Jahre erschienenen Brandt-Anekdotenbands, als junge Frau den Berliner Bürgermeister im Fernsehen bewundert zu haben, „so wie Teenager Filmstars bewundern“, vgl. Telefongespräch des Verfassers der vorliegenden Arbeit mit Heli Ihlefeld am 20. Oktober 2011.
470Vgl. Kitzinger, Uwe W.: Will Willy win?, 1960, S. 333.
471Vgl. „Berlin’s Frontline Fighter“, in: „Newsweek“ vom 15. Dezember 1958; vgl. „Willy Brandt, der neue deutsche Star“, in: „Basler Nachrichten“ vom 18. Dezember 1958.
472Merseburger, Peter: Willy Brandt, 2002, S. 286.
473Ebd. (Merseburger bezieht sich hierbei auf ein Gespräch mit Klaus Schütz.)
474Vgl. Walter, Franz: Erich Ollenhauer, 2007, S. 46.
475„Willy Brandt: der neue Bürgermeister Berlins“, in: „Die Tat“ vom 6. Oktober 1957.
476„Die Berliner sind Feuer und Flamme für Brandt“, in: „Süddeutsche Zeitung“ vom 4. Oktober 1957.
477Vgl. Kepplinger, Hans Mathias: Politiker als Stars, 1997, S. 177.
478Vgl. Keller, Katrin: Der Star und seine Nutzer, 2008, S. 224; vgl. ausführlicher Singer, Heike: Die Sichtbarkeit des Privatlebens, 1999.
479Vgl. Münkler, Herfried: Die Theatralisierung der Politik, 2001, S. 158f.
480Vgl. Hodenberg, Christina von: Konsens und Krise, 2006, S. 89-91.
481Vgl. Hilgenstock, Sabine: Die Geschichte der Bunten, 1993, S. 25-29; 62; vgl. Vogel, Andreas: Die populäre Presse in Deutschland, 1998, S. 117.
482Vgl. Bösch, Frank: Das Politische als Produkt, 2003, S. 239.
483Vgl. Gespräch mit Klaus Harpprecht am 20. Januar 2004, in: Rosumek, Lars: Die Kanzler und die Medien, 2007, S. 133.
484Koch, Peter: Willy Brandt, 1988, S. 187; vgl. hierzu Münkel, Daniela: Willy Brandt und die „Vierte Gewalt“, 2005, S. 126.
485Vgl. Schulz, Andreas: Lebenswelt und Kultur des Bürgertums im 19. und 20. Jahrhundert, 2005, S. 42.
486Vgl. Münkel, Daniela: Willy Brandt und die „Vierte Gewalt“, 2005, S. 121f.
487Vgl. Brandt, Peter: Mit anderen Augen, 2013, S. 39.
488Vgl. „Die schönsten Tage des Jahres“, in: „Illustrierte Berliner Zeitschrift“ vom 28. Dezember 1957, S. 2.
489„Im Urlaub nur für Berlin zu sprechen“, in: „Bunte Illustrierte“ vom 15. August 1959, S. 47.
490Ebd.
491Zitiert nach: „Seh’n Se, det is Willys Urlaub“, in: „Berliner Morgenpost“ vom 9. August 1959, S. 6.
492Vgl. „Die Russen kommen!“, in „Quick“ vom 13. Dezember 1958.
493„Ganz ohne Frauen geht es nicht“, in: „Frankfurter Illustrierte“ vom 19. März 1960.
494Vgl. „Zuviel Wehen“, in: „Der Spiegel“ vom 19. Oktober 1960, S. 48.
495Zuschrift an Rut Brandt von Ellen D. (West-Berlin) vom 13. September 1960, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 5322.
496Vermerk „Betr.: Ruth [sic] Brandt-Story in der ‚BZ‘“ für Egon Bahr vom 13. September 1960, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 5322.
497Vgl. „Unter Niveau“, in: „Der Kurier“ vom 13. September 1960.
498„Frau Brandt kommt ins Erzählen“, in: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 17. September 1960.
499„Der Spiegel“ vom 19. Oktober 1960, S. 47.
500Vgl. Protokoll der CDU/CSU-Fraktionssitzung vom 20. September 1960, in: Die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag. Sitzungsprotokolle 1957-1961, zweiter Halbband, 2004, S. 658.
501„Berlins Regierender Bürgermeister“, in: „Die Zeit“ vom 13. März 1959.
502Ebd.
503„Auch für Deutschland“, in: „Die Zeit“ vom 29. Oktober 1971.
504„Junger Kanzler“, in: „Der Spiegel“ vom 6. April 1960, S. 17.
505Ebd.
506„Kräftige Bewirtung“, in: „Der Spiegel“ vom 22. Januar 1958.
507Vgl. Schulz, Winfried: Politische Kommunikation, 2008, S. 37.
508Gross, Johannes: Lauter Nachworte, 1965, S. 43.
509Ebd.
510Vgl. Ludes, Peter: Aufstieg und Niedergang von Stars, 1997, S. 87.
511Brandt, Lars: Andenken, 2006, S. 36.
512Vgl. Doering-Manteuffel, Anselm: Wie westlich sind die Deutschen?, 1999, S. 11f.; 35.
513Vgl. Maase, Kaspar: Amerikanisierung von unten, 1996, S. 312.
514Vgl. Doering-Manteuffel, Anselm: Wie westlich sind die Deutschen?, 1999, S. 13f. Zur Differenzierung zwischen Amerikanisierung und Westernisierung vgl. auch Angster, Julia: Vom Klassenkampf zur Tarifpartnerschaft, 2001, S. 48f.