Freier Zugang
Kapitel IV

„Brandt beherrscht die Szene“, in: „Süddeutsche Zeitung“ vom 25. November 1960.

Vgl. Gespräch mit Klaus Schütz am 20. November 2001, in: Gardill, Kerstin: Vom Regierenden Bürgermeister zum Kanzlerkandidaten, 2004, S. 123.

Vgl. Schmidt, Helmut: Kontinuität und Konzentration, 1975, S. 124.

Vgl. Schmid, Carlo: Erinnerungen, 2008, S. 691f.

Vgl. Renger, Annemarie: Ein politisches Leben, 1993, S. 204f.

Vgl. Meyer, Christoph: Herbert Wehner, 2006, S. 373.

„Kommentar für Saarbrücken“, Rundfunkbeitrag von Klaus Harpprecht vom 17. Juli 1960, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3179/II.

„Konturen und Positionen im Bundestagswahlkampf. Informationen für die Zentrale Wahlkampfleitung der SPD, II/5.11.1960“, vertrauliche Untersuchung des Ifas-Instituts, S. 16, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAI 000171.

Vgl. „Voraussetzungen für die Wahlentscheidung. Image-Profile der führenden Parteien und leitenden politischen Persönlichkeiten“, undatierte Untersuchung des Emnid-Instituts, S. 44-50, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 5290.

Vgl. Münkel, Daniela: „Sozialdemokratie auf dem Weg nach vorn“, 2000, S. 35.

Vgl. Schmidt, Wolfgang: „Der Sozialdemokrat von morgen“, 2010, S. 176.

Jahrbuch der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands 1960/61, 1962, S. 293.

Vgl. Lösche, Peter/Walter, Franz: Die SPD, 1992, S. 138.

Vgl. Walter, Franz: Die SPD, 2009, S. 140.

Vgl. „Konturen und Positionen im Bundestagswahlkampf. Informationen für die Zentrale Wahlkampfleitung der SPD, II/5.11.1960“, vertrauliche Untersuchung des Ifas-Instituts, S. 8, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAI 000171.

Ebd., S. 6.

Struve, Günter: Kampf um die Mehrheit, 1971, S. 68.

Vgl. „Konturen und Positionen im Bundestagswahlkampf. Informationen für die Zentrale Wahlkampfleitung der SPD, II/5.11.1960“, vertrauliche Untersuchung des Ifas-Instituts, S. 6, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAI 000171.

Vgl. Gespräch mit Klaus Schütz am 20. November 2001, in: Gardill, Kerstin: Vom Regierenden Bürgermeister zum Kanzlerkandidaten, 2004, S. 122f.

„Der ‚Kanzlerkandidat‘ der SPD“, in: „Rheinischer Merkur“ vom 4. November 1960.

Ausführungen Heinrich Krones auf der Sitzung des CDU-Bundesvorstands am 29. Januar 1960, in: Die Protokolle des CDU-Bundesvorstands 1957-1961, 1994, S. 601.

Brief von Egon Bahr an Brandt vom 10. Oktober 1960, in: AdsD, SPD-PV 6908.

Vermerk „Betr.: Lebenslauf“ von Otto Uhlitz für Brandt vom 21. Januar 1961, in: AdsD, WBA, A 2, 1 A.

Vgl. Ritter, Gerhard A.: Über Deutschland, 2000, S. 91-94.

Schönhoven, Klaus: Aufbruch in die sozialliberale Ära, 1999, S. 136.

„Der Mann, der Herbert Karl Frahm hieß“, in: „Münchner Merkur“ vom 12. Oktober 1957.

Wehler, Hans-Ulrich: Deutsches Bürgertum nach 1945, 2003, S. 99.

Vgl. Noelle, Elisabeth/Neumann, Erich Peter (Hrsg.): Jahrbuch der öffentlichen Meinung 1957, 1957, S. 119.

Zur generellen Differenzierung zwischen „Bürgertum“ als Sozialformation und „Bürgerlichkeit“ als Habitus vgl. Hacke, Jens: Philosophie der Bürgerlichkeit, 2006, S. 256.

Vgl. Nolte, Paul: Die Ordnung der deutschen Gesellschaft, 2000, S. 328f.; vgl. Hettling, Manfred: Bürgerlichkeit im Nachkriegsdeutschland, 2005, S. 17f.

Vgl. Schulz, Andreas: Lebenswelt und Kultur des Bürgertums im 19. und 20. Jahrhundert, 2005, S. 42.

Schildt, Axel: Ankunft im Westen, 1999, S. 92f.

Vgl. Noelle, Elisabeth/Neumann, Erich Peter (Hrsg.): Jahrbuch der öffentlichen Meinung 1957, 1957, S. 122.

Vgl. Münkel, Daniela: Willy Brandt und die „Vierte Gewalt“, 2005, S. 229.

Vgl. Brandt, Lars: Andenken, 2006, S. 53; 45.

„Auf ein Wort“, Rundfunkkommentar von Klaus Harpprecht vom 14. Juli 1960, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3179/II.

Vgl. Münkel, Daniela: Willy Brandt und die „Vierte Gewalt“, 2005, S. 42-45.

Vgl. Bösch, Frank: Werbefirmen, Meinungsforscher, Professoren, 2004, S. 319f.

Vgl. Kruke, Anja: Demoskopie in der Bundesrepublik Deutschland, 2007, S. 202-204; 214; 216; 221; 224f.

Vgl. Schütz, Klaus: Logenplatz und Schleudersitz, 1992, S. 90.

Vgl. Münkel, Daniela: Willy Brandt und die „Vierte Gewalt“, 2005, S. 228.

Vgl. ebd.

Vgl. Schütz, Klaus: Die Lehren aus Kennedys Kampagne, 2002, S. 34.

Vgl. Münkel, Daniela: Willy Brandt und die „Vierte Gewalt“, 2005, S. 229.

„Held nach Maß“, in „Der Spiegel“ vom 6. September 1961, S. 42.

Vgl. Schütz, Klaus: Die Lehren aus Kennedys Kampagne, 2002, S. 35.

Vgl. „Held nach Maß“, in „Der Spiegel“ vom 6. September 1961, S. 42.

Vgl. Kruke, Anja: Demoskopie in der Bundesrepublik Deutschland, 2007, S. 213.

Brandt unterwegs. Eine Untersuchung zur Resonanz der Deutschlandreise, 1961, S. 38.

Ebd., S. 31.

Ebd., S. 63.

Ebd., S. 38.

Ebd., S. 81f.

Vgl. Gebhardt, Winfried: Feste, Feiern und Events, 2000, S. 19.

Vgl. Holtz-Bacha, Christina: Entertainisierung der Politik, 2000; vgl. Dörner, Andreas: Politainment, 2001.

„Held nach Maß“, in „Der Spiegel“ vom 6. September 1961, S. 39.

Vgl. „Im fröhlichen Weinberg“, in: „Der Spiegel“ vom 24. Mai 1961, S. 18.

„Held nach Maß“, in „Der Spiegel“ vom 6. September 1961, S. 39.

Mergel, Thomas: Propaganda nach Hitler, 2010, S. 139.

Brandt unterwegs. Eine Untersuchung zur Resonanz der Deutschlandreise, 1961, S. 81.

Schmidtchen, Gerhard/Noelle-Neumann, Elisabeth: Die Bedeutung repräsentativer Bevölkerungsumfragen für die offene Gesellschaft, 1963, S. 176f.

Klotzbach, Kurt: Der Weg zur Staatspartei, 1982, S. 514.

Schmidtchen, Gerhard/Noelle-Neumann, Elisabeth: Die Bedeutung repräsentativer Bevölkerungsumfragen für die offene Gesellschaft, 1963, S. 175.

„Konturen und Positionen im Bundestagswahlkampf. Informationen für die Zentrale Wahlkampfleitung der SPD, II/5.11.1960“, vertrauliche Untersuchung des Ifas-Instituts, S. 19, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAI 000171.

Vgl. Schmidtchen, Gerhard/Noelle-Neumann, Elisabeth: Die Bedeutung repräsentativer Bevölkerungsumfragen für die offene Gesellschaft, 1963, S. 175.

Vgl. Struve, Günter: Kampf um die Mehrheit, 1971, S. 36-38; 54-57.

Vgl. Brief von Otto Uhlitz an Brandt vom 4. März 1961, in: AdsD, WBA, A 2, 9 A.

Vgl. Münkel, Daniela: „Sozialdemokratie auf dem Weg nach vorn“, 2000, S. 37.

„Willys Rheinfahrt“, in: „Der Spiegel“ vom 3. Mai 1961, S. 25.

„Der Elferrat“, in: „Der Spiegel“ vom 20. Juli 1960, S. 12.

„Willys Rheinfahrt“, in: „Der Spiegel“ vom 3. Mai 1961, S. 25.

„Eine Wahl, und noch eine Wahl“, in: „Der Spiegel“ vom 6. Mai 1964.

„Trotz allem: Brandt?“, in: „Der Spiegel“ vom 30. August 1961.

Vgl. etwa „Willy Brandt“, in: „Der Spiegel“ vom 29. März 1961, S. 98.

Schütz, Klaus: Die Lehren aus Kennedys Kampagne, 2002, S. 35.

Vgl. Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 361.

Vgl. „Kennedy wünscht Treffen mit Brandt“, in: „Vorwärts“ vom 6. Januar 1961.

Vgl. Protokoll der CDU/CSU-Fraktionssitzung vom 10. Januar 1961, in: Die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag. Sitzungsprotokolle 1957-1961, zweiter Halbband, 2004, S. 740.

Vgl. Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 361.

Vgl. ebd.

Vgl. Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 142.

Vgl. „Mein Freund Willy“, in: „Der Spiegel“ vom 22. März 1961, S. 18.

Vgl. Presseerklärung Brandts vom 17. Mai 1961, in: „SPD. Pressemitteilungen und Informationen“ vom 17. Mai 1961, Nr. 133/61.

Vgl. „Brandt bei Kennedy“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 14. März 1961.

Vgl. „Willy Brandts amerikanische Prüfung“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 18. März 1961.

„SPD. Pressemitteilungen und Informationen“ vom 16. März 1961, Nr. 79/61, S. 1.

Ebd.

Ebd., S. 2.

Vgl. „Adenauer und Kennedy“, in: „Vorwärts“ vom 12. April 1961.

„Willy Brandts amerikanische Prüfung“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 18. März 1961.

Vgl. „Willy Brandt-Broschüre“, in: „SPD. Pressemitteilungen und Informationen“ vom 5. Mai 1961, Nr. 127/61.

„Vertrauen“, SPD-Wahlillustrierte, 1961 (ohne Seitenzählung).

Vgl. Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 365f.

Vgl. Michel, Judith: Willy Brandt und die Vereinigten Staaten von Amerika, 2014, S. 110.

Vgl. Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 144f.

Vgl. Brandt, Willy: Erinnerungen, 1989, S. 71.

Etges, Andreas: John F. Kennedy, 2003, S. 169.

„Der ‚Kanzlerkandidat‘ der SPD“, in: „Rheinischer Merkur“ vom 4. November 1960.

Gespräch mit Klaus Schütz, in: Bussemer, Thymian: Vor vierzig Jahren: Brandt-Wahlkampf als Kennedy-Kopie, 2001, S. 477.

Vgl. Daum, Andreas W.: Kennedy in Berlin, 2003, S. 62f.

Vgl. „Warten auf Papa“, in: „Der Spiegel“ vom 14. Juni 1961, S. 16; vgl. Brandt, Rut: Freundesland, 1992, S. 137.

Vgl. „Willy Brandt als Kanzler-Kandidat“, in: „Institut für angewandte Sozialwissenschaft, Trendbeobachtung Berlin 1961/1“, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 5290.

„Brandt tritt ins Rampenlicht der Weltbühne“, in: „Süddeutsche Zeitung“ vom 14. März 1961.

Als Brandt etwa dem US-Präsidenten seinen Besuch abstattete, titelte die „Süddeutsche Zeitung“: „‚Smiling Willy‘ bei den Männern des Big Business“, vgl. Ausgabe vom 16. März 1961.

Vgl. „Der ‚lächelnde Willy‘ in Washington“, in: „Die Zeit“ vom 17. März 1961.

Vgl. „Die Reise eines Roboters“, in: „Ruhr Nachrichten“ vom 27./28. Juni 1961.

Bericht zur „Deutschlandreise“ von Eugen Selbmann, in: Protokoll der Sitzung des „Arbeitskreises Willy Brandt“ vom 19. Mai 1961, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAR 000009.

Vgl. Renger, Annemarie: Ein politisches Leben, 1993, S. 206.

Gespräch mit Egon Bahr am 13. Dezember 1995, in: Ennen, Ilka: Die Kommunikations- und Informationspolitik Willy Brandts, 1996, Anhang, S. LXI.

Vgl. Lösche, Peter: Gescheiterte Kanzlerkandidaten in Deutschland, 2007, S. 427.

Vgl. „Willy Brandt”, in: „Der Spiegel” vom 31. Oktober 1962.

Baumgart, Reinhard: o.T., 1972, S. 164.

Stolz, Otto: Brandt und keine Mannschaft, 1961, S. 4.

Vgl. Gespräch mit Klaus Harpprecht am 15. Dezember 1995, in: Ennen, Ilka: Die Kommunikations- und Informationspolitik Willy Brandts, 1996, Anhang, S. CI.

Vgl. Gespräch mit Klaus Schütz am 8. Oktober 1996, in: Ennen, Ilka: Die Kommunikations- und Informationspolitik Willy Brandts, 1996, Anhang, S. CXXVII; vgl. Gespräch mit Karl Garbe am 3. April 1996, in: ebd., S. LXXIIf.

Schütz, Klaus: Die Legende von einem deutschen Kennedy, 1995, S. 34.

Vgl. Gespräch mit Klaus Schütz, in: Bussemer, Thymian: Vor vierzig Jahren: Brandt-Wahlkampf als Kennedy-Kopie, 2001, S. 477.

„Im Kampf um die Macht“, in: „Süddeutsche Zeitung“ vom 23. Juli 1960.

Vgl. Mergel, Thomas: Der mediale Stil der „Sachlichkeit”, 2003, S. 40f.

Zum „Arbeitskreis Willy Brandt“ vgl. Struve, Günter: Kampf um die Mehrheit, 1971, S. 171; vgl. Kruke, Anja: Demoskopie in der Bundesrepublik Deutschland, 2007, S. 218.

Wortbeitrag von Kurt Nemitz, in: Protokoll der Sitzung des „Arbeitskreises Willy Brandt“ vom 10. Mai 1961, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAR 000009.

Protokoll der Sitzung des „Arbeitskreises Willy Brandt“ vom 27. Mai 1961, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAR 000009.

Vgl. Michel, Judith: Willy Brandt und die Vereinigten Staaten von Amerika, 2014, S. 112f.

Rosumek, Lars: Die Kanzler und die Medien, 2007, S. 104.

Vgl. Brandt, Rut: Freundesland, 1992, S. 137.

Vgl. Merseburger, Peter: Willy Brandt, 2002, S. 286.

Vgl. Daum, Andreas W.: Kennedy in Berlin, 2003, S. 63f.

Vgl. Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 157.

Vgl. Brief von Jacqueline Kennedy an Brandt vom 3. Januar 1964, in: AdsD, WBA, A 3, 198 A.

Vgl. Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 364.

„Der ‚Kanzlerkandidat‘ der SPD“, in: „Rheinischer Merkur“ vom 4. November 1960.

„Das Spiel mit Berlin“, in: „Deutsche Tagespost“ vom 13. Juni 1961.

„Konturen und Positionen im Bundestagswahlkampf. Informationen für die Zentrale Wahlkampfleitung der SPD, II/5.11.1960“, vertrauliche Untersuchung des Ifas-Instituts, S. 34, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAI 000171.

Vgl. Meyer, Christoph: Herbert Wehner, 2006, S. 238.

Vgl. „Brandt stellt sich den Wählern“, in: „Süddeutsche Zeitung“ vom 26:/27. November 1960.

Gespräch mit Klaus Schütz am 20. November 2001, in: Gardill, Kerstin: Vom Regierenden Bürgermeister zum Kanzlerkandidaten, 2004, S. 124.

Vgl. „Voraussetzungen für die Wahlentscheidung. Image-Profile der führenden Parteien und leitenden politischen Persönlichkeiten“, undatierte Untersuchung des Emnid-Instituts, S. 51, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 5290.

Stolz, Otto: Brandt und keine Mannschaft, 1961, S. 4.

„Einige Gedanken zu Systematik und Inhalt der werblichen Vorbereitungen des kommenden Bundestagswahlkampfes“, undatiertes SPD-internes Papier, S. 6f., in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3287/II.

„Konturen und Positionen im Bundestagswahlkampf. Informationen für die Zentrale Wahlkampfleitung der SPD, II/5.11.1960“, vertrauliche Untersuchung des Ifas-Instituts, S. 26, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAI 000171.

Ebd., S. 25.

Merkl, Peter H: Comparative Study and Campaign Management, 1962, S. 693.

„Held nach Maß“, in „Der Spiegel“ vom 6. September 1961, S. 30.

Ebd., S. 29.

Ebd.

Brandt unterwegs. Eine Untersuchung zur Resonanz der Deutschlandreise, 1961, S. 20.

Vgl. „Held nach Maß“, in „Der Spiegel“ vom 6. September 1961, S. 39.

Vgl. Brandt unterwegs. Eine Untersuchung zur Resonanz der Deutschlandreise, 1961, S. 30.

Vgl. Stolz, Otto: Brandt und keine Mannschaft, 1961, S. 5.

Vgl. „Das Spiel mit Berlin“, in: „Deutsche Tagespost“ vom 13. Juni 1961.

Sitzungsprotokoll der SPD-Bundestagsfraktion vom 18. Oktober 1960, in: Die SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag. Sitzungsprotokolle 1957-1961, 1993, S. 476.

Raschke, Joachim/Tils, Ralf: Politische Strategie, 2007, S. 448.

Brief von Werner Steltzer an Brandt vom 13. April 1961, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAR 000011.

Vgl. Sitzungsprotokoll des „Arbeitskreises Willy Brandt“ vom 16./17. Juni 1961, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAR 000009.

Sitzungsprotokoll der SPD-Bundestagsfraktion vom 6. Februar 1961, in: Die SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag. Sitzungsprotokolle 1957-1961, 1993, S. 513.

Struve, Günter: Kampf um die Mehrheit, 1971, S. 67.

Vgl. Klotzbach, Kurt: Der Weg zur Staatspartei, 1982, S. 513f.

Vgl. Umfrage des Ifas-Instituts zu Brandt, 23. Juli 1963, in: AdsD, WBA, A 6, 159.

Vgl. „Einige unrepräsentative Bemerkungen zum Wandel im Image von Willy Brandt“, von Wolfgang Müller (SPD Berlin) verfasstes Papier für Klaus Schütz vom 19. Juni 1964, in: AdsD, WBA, A 6, 46.

„Brandt in den Fesseln der Image-Macher“, in: „Die Zeit“ vom 20. August 1965.

Vgl. Brief von Fritz Sänger an Brandt vom 29. Februar 1960, in: AdsD, WBA, A 6, 34.

o.V.: Brandt contra Adenauer, 1960, S. 28.

Sitzungsprotokoll des CDU-Bundesvorstands vom 6. Juli 1960, in: Die Protokolle des CDU-Bundesvorstands 1957-1961, 1994, S. 709-711.

Sitzungsprotokoll der CDU/CSU-Bundestagsfraktion vom 17. Mai 1960, in: Die Protokolle des CDU-Bundesvorstands 1957-1961, 1994, S. 622.

„Reise in die Vergangenheit“, in: „Der Spiegel“ vom 18. Mai 1960, S. 14.

Internes SPD-Papier (ohne Titel) vom 23. Mai 1960, in: AdsD, SPD-PV, 6908.

„Die Kandidatur des Regierenden Bürgermeisters Willy Brandt zum Bundeskanzler im Spiegel der Presse“, interne Presseaufstellung von Rudolf Kettlein vom 15. November 1960, S. 5, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3343.

„Fragen um Willy Brandt“, in: „Das Deutsche Wort“ vom 1. Juli 1960.

Vgl. Sitzungsprotokoll des CDU-Bundesvorstands vom 6. Juli 1960, in: Die Protokolle des CDU-Bundesvorstands 1957-1961, 1994, S. 711.

„‚Fragen‘ um Willy Brandt“, in: „SPD-Pressedienst“ vom 28. Juli 1960, Nr. P/XV/169, S. 3.

„Niederschrift über die Landesgeschäftsführerkonferenz“ vom 19./20. September 1960, Tagesordnungspunkt 2b: „Stand der Wahlkampfvorbereitungen zur Bundestagswahl“, in: ACDP, 07-001-502.

„Kurze Niederschrift zur Sitzung des Wahlgremiums am 5.1.1961“, in: ACDP, 07-001-502.

Vgl. Vermerk „Betr.: CDU-Propagandaschrift“ von Senatsrat Holm Schöne für Senatsdirektor Heinrich Albertz vom 10. August 1961, in: AdsD, WBA, A 2, 88.

Zitiert nach: „Dufhues greift Brandt an“, in: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 6. September 1960.

Vgl. „Zitat“, in: „Der Spiegel“ vom 9. November 1960, S. 23.

Zitiert nach: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 16. Februar 1961.

Vgl. Schwarz, Hans-Peter: Adenauer. Der Staatsmann: 1952-1967, 1991, S. 662.

Lehmann, Hans Georg: In Acht und Bann, 1976, S. 23.

Vgl. Lorenz, Einhart: Willy Brandt in Norwegen, 1989, S. 273-275; vgl. Wein, Martin: Willy Brandt, 2003, S. 201f.

Vgl. „Dokumentation über die gerichtliche Widerlegung der gegen Willy Brandt verbreiteten Verleumdungen“, undatiert, in: AdsD, WBA, A 1, 122.

Zuschrift an den SPD-Parteivorstand von Martin K. (SPD-Mitglied) vom 3. September 1961, in: AdsD, SPD-PV, 0952.

Vgl. Zuschrift an Brandt von O.V. (Bielefeld) vom 5. September 1961, in: AdsD, WBA, A 2, 39 B.

Ebd.

Antwortschreiben von Ulrich Dübber (SPD-Bundestagsfraktion) an S. W. (Essen) vom 14. September 1961, in: AdsD, WBA, A 2, 93 A.

Antwortschreiben von Otto Uhlitz an Werner K. (Peine) vom 13. Oktober 1961, in: AdsD, WBA, A 2, 37 B.

Antwortschreiben von Otto Uhlitz an Herbert L. (SPD-Mitglied, Burgkirchen) vom 13. März 1961, in: AdsD, WBA, A 2, 38 A.

Vgl. Münkel, Daniela: „Alias Frahm“, 2002, S. 408f.

„Emigrantenhetze“, in: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 11. März 1961.

„Die Brandt-Hysterie“, in: „Rheinischer Merkur“ vom 9. März 1961.

„Die Gürtellinie“, in: „Christ und Welt“ vom 3. März 1961.

Vgl. hs. Vermerk Brandts vom 23. Oktober 1960, in: AdsD, WBA, A 2, 93 A, aufgeführt bei Münkel, Daniela: „Alias Frahm“, 2002, S. 410.

„Muß Politik so sein?“, in: „Die Welt“ vom 3. März 1961.

Vgl. „Gift“, in: „Welt am Sonntag“ vom 5. März 1961.

„Rufmord“, in: „Bild Zeitung“ vom 3. März 1961.

„Schmutzige Wäsche“, in: „Berliner Morgenpost“ vom 3. März 1961.

Ebd.

„Süddeutsche Zeitung“ vom 9. März 1961.

„Fair bleiben!“, in: „Allgemeine Zeitung“ vom 3. März 1961.

Münkel, Daniela: Politiker-Image und Wahlkampf, 2003, S. 66.

Vgl. Lehmann, Hans Georg: In Acht und Bann, 1976, S. 261f.

Vgl. Frei, Norbert: Annäherung durch Wandel, 2011, S. 26.

Brandt, Willy: „… wir sind nicht zu Helden geboren“, 1986, S. 111.

Brandt, Rut: Freundesland, 1992, S. 135.

Micus, Matthias: Tribunen, Solisten, Visionäre, 2010, S. 113f.

Vgl. Schönhoven, Klaus: Einleitung, 2012, S. 26.

Vgl. Münkel, Daniela: „Alias Frahm“, 2002, S. 410.

„Konrad Adenauers Rivale“, in: „Mannheimer Morgen“ vom 25. August 1960.

Vgl. „Religion: Sehr gut“, in: „Der Spiegel“ vom 15. März 1961, S. 26-32.

Brandt, Willy: Politik für Deutschland. Rede auf dem Parteitag der SPD in Hannover am 25. November 1960, 1960, S. 6.

Ebd.

Ebd.

Vgl. Bahr, Egon: Zu meiner Zeit, 1996, S. 120; 123.

„Willy Brandt richtet den Kompaß der SPD“, in: „Süddeutsche Zeitung“ vom 26./27. November 1960.

Gespräch Brandts mit Günter Gaus am 25. September 1964, in: Brandt, Willy: Berliner Ausgabe, Bd. 4, 2000, S. 310f.

Vgl. „Erklärung zur Adenauer-Rede“, in: „SPD. Pressemitteilungen und Informationen“ vom 15. August 1961, Nr. 246/61.

Vgl. Ansprache Brandts vor dem „Deutschen Presseclub“ am 1. März 1961, in: „SPD. Pressemitteilungen und Informationen“ vom 2. März 1961, Nr. 61/61, S. 5.

Vgl. Brief von Brandt an Josef Hermann Dufhues vom 8. September 1960, in: AdsD, WBA, A 2, 35 A.

Vgl. Brief von Josef Hermann Dufhues an Brandt vom 6. Oktober 1960, in: AdsD, WBA, A 2, 35 A.

Brief von Brandt an Leo Lania vom 16. April 1959, in: AdsD, WBA, A 6, 127.

Brandt, Willy: Mein Weg nach Berlin, 1960, S. 104.

Brandt, Willy: „… wir sind nicht zu Helden geboren“, 1986, S. 111.

Brandt, Willy: Mein Weg nach Berlin, 1960, S. 153.

Vgl. Merseburger, Peter: Willy Brandt, 2002, S. 421.

Vgl. Brief von Leo Lania an Brandt vom 7. Juni 1960, in: AdsD, WBA, A 6, 127.

Merseburger, Peter: Willy Brandt, 2002, S. 420.

Tagebucheintrag vom 12. Juli 1960, in: Heuss, Theodor: Tagebuchbriefe 1955/1963, 1970, S. 478.

„Freiwild?“, in: „SPD-Pressedienst“ vom 3. März 1961, Nr. P/XVI/52, S. 3.

Vgl. „Ollenhauer verurteilt Diffamierung Brandts“, in: „Stuttgarter Zeitung“ vom 6. März 1961.

Vgl. Protokoll der Sitzung des Deutschen Bundestages am 8. März 1961, in: Verhandlungen des Deutschen Bundestages, 3. WP, Bd. 48, 1961, S. 8319f.

Vgl. Brief von Paul Löbe an Konrad Adenauer vom 7. September 1961, in: BArch, B 136/4545; veröffentlicht in: „Vorwärts“ vom 13. September 1961.

Antwortschreiben von Franz Barsig an Kurt K. (SPD-Bezirk Südwest, Kreis Müllheim) vom 14. März 1961, in: AdsD, SPD-PV, 0786.

„‚Das ist besonders niederschmetternd‘“, in: „Vorwärts“ vom 17. März 1961.

Vgl. Antwortschreiben Brandts an Georg F. (SPD-Mitglied) vom 10. April 1961, in: AdsD, WBA, A 6, 36.

Tagebucheintrag von Heinrich Krone vom 17. März 1961, in: Krone, Heinrich: Tagebücher, Bd. 1: 1945-1961, 1995, S. 474.

Vgl. „Fragwürdiger Prüfstein demokratischer Haltung“, in: „Das Deutsche Wort“ vom 5. Januar 1961.

Brief von Otto Uhlitz an Herwig Friedag („Wahlbüro Willy Brandt“) vom 1. November 1960, in: AdsD, WBA, A 2, 9 A.

Antwortschreiben von Otto Uhlitz an Herbert L. (SPD-Mitglied, Burgkirchen) vom 13. März 1961, in: AdsD, WBA, A 2, 38 A.

Vgl. Lehmann, Hans Georg: In Acht und Bann, 1976, S. 257.

„Antwort auf Verleumdungskampagne“, internes SPD-Strategiepapier vom 7. Januar 1961, S. 3, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAI 000171.

Vgl. „Die Schmutzkampagne und ihre Abwehr“, internes SPD-Strategiepapier vom 1. März 1961, S. 1, in: AdsD, WBA, A 2, 9 A.

Vgl. „SPD-Wahlkampf und Verleumdungskampagne gegen W.B.“, internes Strategiepapier vom 24. Februar 1961, S. 10; 13, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAI 000171.

„Antwort auf Verleumdungskampagne“, internes SPD-Strategiepapier vom 7. Januar 1961, S. 5, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAI 000171.

Vgl. „Die Schmutzkampagne und ihre Abwehr“, internes SPD-Strategiepapier vom 1. März 1961, S. 2, in: AdsD, WBA, A 2, 9 A.

Vermerk „Betr.: Artikel ‚Marx und Moritz mit Vergangenheit‘ in der ‚Neuen Bildpost‘“ von Otto Uhlitz vom 24. Oktober 1960, S. 3, in: AdsD, WBA, A 2, 9 A.

Vgl. Vermerk „Betr.: CDU-Schrift ‚Wer ist Willy Brandt?‘“ von Otto Uhlitz vom 22. Februar 1961, in: AdsD, WBA, A 2, 72 A.

Ansprache Brandts vor dem „Deutschen Presseclub“ am 1. März 1961, in: „SPD. Pressemitteilungen und Informationen“ vom 2. März 1961, Nr. 61/61, S. 6.

Vgl. ebd.; vgl. „Bürgermeister Brandt will hart zurückschlagen“, in: „Die Welt“ vom 3. März 1961.

Vgl. Jacobs, Norbert: Der Streit um Dr. Hans Globke in der öffentlichen Meinung der Bundesrepublik Deutschland, 1992, S. 92; vgl. Lehmann, Hans Georg: In Acht und Bann, 1976, S. 126.

Vgl. „Information Report” CS-3/464,099 vom 8. Februar 1961, in: NARA, RG 263, Globke, Hans, Vol. 01, RC Box 19; vgl. Bevers, Jürgen: Der Mann hinter Adenauer, 2009, S. 172-174. Dem Berliner Presseamtschef Egon BahrBahr, Egon war von einer solchen Übereinkunft nichts bekannt, vgl. Email von Egon Bahr an den Verfasser der vorliegenden Arbeit vom 5. Februar 2014.

Vgl. Jacobs, Norbert: Der Streit um Dr. Hans Globke in der öffentlichen Meinung der Bundesrepublik Deutschland 1949-1973, 1992, S. 110.

Brandt, Willy: Politik für Deutschland. Rede auf dem Parteitag der SPD in Hannover am 25. November 1960, 1960, S. 23.

Rede Brandts zum Gedenken an den 20. Juli 1944 am 19. Juli 1955, in: Brandt, Willy: „Im Zweifel für die Freiheit“, 2012, Dok. Nr. 19, S. 343.

Artikel Brandts in „Berliner Stimme“ vom 4. Oktober 1958.

Vgl. Brandt, Willy: Mein Weg nach Berlin, 1960, S. 249-251.

Ebd., S. 143.

Brandt, Willy: Der zweite Weltkrieg – ein kurzer Überblick, 1945, S. 56; auszugsweise veröffentlicht in: Brandt, Willy: Draussen. Schriften während der Emigration, 1966, S. 48.

Vgl. Brandt, Willy: Norwegens Freiheitskampf 1940-1945, 1948.

Vgl. Protokoll der Verhandlungen des Parteitages der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands vom 9. bis 11. Mai 1946 in Hannover, 1947, S. 6f.

Vgl. „Der Abschluß des Parteitages der Sozialdemokraten“, in: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 26. November 1960.

„Christdemokraten auf dem Rückzug“, in: „Lübecker Morgen“ vom 11 März 1961.

Ansprache von Per Monsen auf dem 3. Bundestreffen der „Seliger-Gemeinde“ in Regensburg, auszugsweise in: „SPD-Pressedienst“ vom 22. August 1961, Nr. P/XVI/188, S. 2.

Rede des norwegischen Botschafters Hersleb Vogt anlässlich der Verleihung des „Sankt-Olav-Ordens“ an Brandt am 15. Juni 1960, in: AdsD, WBA, A 1, 64.

„Die Brandt-Kampagne“, in: „Aftenposten“ vom 9. März 1961, deutsche Übersetzung in: AdsD, WBA, A 2, 50 B.

Vgl. Winterhager, Wilhelm Ernst: Enttäuschte Hoffnungen, 1998, S. 324.

Vgl. Emnid-Umfrage im Auftrag der CDU, in: „Zur Information“, 10. Mai 1961, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAI 000171.

Vgl. Noelle, Elisabeth/Neumann, Erich Peter (Hrsg.): Jahrbuch der öffentlichen Meinung 1947-1955, 1956, S. 139.

Vgl. Krohn, Claus-Dieter/Schildt, Axel: Einleitung, 2002, S. 9f.

Vgl. Thamer, Hans-Ulrich: Die Widersprüche der „Volksgemeinschaft“ in den späten Kriegsjahren, 2012, S. 290-292; vgl. Bösch, Frank: Öffentliche Geheimnisse, 2003, S. 132.

Vgl. Brandt, Peter: Mit anderen Augen, 2013, S. 193f.

Vgl. Thießen, Malte: Schöne Zeiten?, 2009, S. 167f.

Vgl. Kraft, Andreas/Weisshaupt, Mark: Erfahrung – Erzählung – Identität und die „Grenzen des Verstehens“, 2009, S. 25. Zum Dreiklang von Erlebnis, Erfahrung und Erinnerung vgl. grundlegend Schütz, Alfred/Luckmann, Thomas: Strukturen der Lebenswelt, Bd. 2, 1984, S. 11-14.

Für den Soziologen Bernhard GiesenGiesen, Bernhard gehören die Erinnerungen einer Gemeinschaft zu den traditionalen Codes, die den Kern ihrer kollektiven Identität ausmachen, vgl. Giesen, Bernhard: Kollektive Identität, 1999, S. 42.

Vgl. Assmann, Jan: Kollektives Gedächtnis und kulturelle Identität, 1988, S. 13.

„Konturen und Positionen im Bundestagswahlkampf. Informationen für die Zentrale Wahlkampfleitung der SPD, II/5.11.1960“, vertrauliche Untersuchung des Ifas-Instituts, S. 33, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAI 000171.

„Die Odyssee des Kanzlerkandidaten Herbert Frahm“, in: „Bremer Monatsblatt“, Nr. 8/1960.

„Willy Brandt – Rotspanienkämpfer oder Werwolf?“, in: „Die Tat“ vom 9. August 1960.

In einer 1963 durchgeführten Umfrage des Ifas-Instituts zum Bekanntheitsgrad der einschlägigen Vorwürfe rangierten die norwegische Uniform (39 Prozent) sowie die späte Rückkehr nach Deutschland (38 Prozent) etwa gleichauf, während die vermeintliche Teilnahme am Spanischen Bürgerkrieg (17 Prozent) deutlich abgeschlagen war, vgl. vertraulicher Vermerk „Zur Verleumdungskampagne gegen Willy Brandt“, Ifas-Institut, 20. September 1963, S. 4, in: AdsD, WBA, A 2, 55.

Vgl. Protokoll SPD-Parteitag Hannover, 21.–25. Nov. 1960, 1960, S. 673.

Herre, Franz: Formelhafte Gemeinsamkeit, 1963, S. 3.

Vgl. Struve, Günter: Kampf um die Mehrheit, 1971, S. 46.

Vgl. Brandt, Peter: Mit anderen Augen, 2013, S. 121; vgl. Doering-Manteuffel, Anselm: Wie westlich sind die Westdeutschen?, 1999, S. 131f.

Vgl. Mergel, Thomas: Propaganda nach Hitler, 2010, S. 264f.

Vgl. Gaus, Günter: Die Welt der Westdeutschen, 1986, S. 16.

Rede Brandts auf dem Außerordentlichen Kongress der SPD in Bonn am 28. April 1961, in: Brandt, Willy: Berliner Ausgabe, Bd. 4, 2000, S. 245.

„Schlechter Stil“, in: „Die Zeit“ vom 17. März 1961.

Brandt, Willy: Politik für Deutschland. Rede auf dem Parteitag der SPD in Hannover am 25. November 1960, 1960, S. 19.

Gaus, Günter: Die Welt der Westdeutschen, 1986, S. 16.

Vgl. die Äußerungen Egon Bahrs in: Schmidt, Helmut/Bahr, Egon: Die Erinnerung an Willy Brandt und ein Rückblick auf die gemeinsame Zeit, 2009, S. 15.

Mayer, Hans: Erinnerungen an Willy Brandt, 2001, S. 22.

Bahr, Egon: Willy Brandt und die Nation, 2008, S. 20.

Vgl. Brandt, Peter: Mit anderen Augen, 2013, S. 258.

Wochenkommentar des „Bayerischen Rundfunks“ vom 11. März 1961 (Abschrift), S. 2, in: AdsD, WBA, A 2, 49 B.

Vgl. etwa „Antwort auf Verleumdungskampagne“, internes SPD-Strategiepapier vom 7. Januar 1961, S. 1, in: AdsD, WBA, SPD-PV, 2/PVAI 000171.

Vgl. Münkel, Daniela: Politiker-Image und Wahlkampf, 2003, S. 66.

Vgl. Vermerk „Betr.: Vergleichsverhandlungen usw.“ von Otto Uhlitz für Brandt vom 18. Januar 1963, in: AdsD, WBA, A 2, 53 A.

Vgl. Wehner, Herbert (Hrsg.): Die Bundestagswahl 1965, o.J., S. 17.

Vgl. Bahr, Egon: „Emigration – ein Makel?“, in: „Die Zeit“ vom 29. Oktober 1965.

Vgl. Hondrich, Karl Otto: Enthüllung und Entrüstung, 2002, S. 15f.; 40; vgl. auch Hitzler, Ronald: Skandal ist Ansichtssache, 1989, S. 348.

Papcke, Sven: Exil und Remigration als öffentliches Ärgernis, 1991, S. 14

Vgl. Münkel, Daniela: „Alias Frahm“, 2002, S. 408f.

Zu den Typen des gesellschaftsvereinenden und des gesellschaftszersplitternden Skandals vgl. die allgemeinen Überlegungen bei Domeier, Norman: Der Eulenburg-Skandal, 2010, S. 13; 18.

Vgl. Hondrich, Karl Otto: Enthüllung und Entrüstung, 2002, S. 28-31; 50; vgl. Bredow, Wilfried von: Legitimation durch Empörung, 1992, S. 205.

Rohe, Karl: Politische Kultur und der kulturelle Aspekt von politischer Wirklichkeit, 1987, S. 42.

Vgl. Hodenberg, Christina von: Konsens und Krise, 2006, S. 225; 323; vgl. auch Bösch, Frank: Öffentliche Geheimnisse, 2003, S. 132-136.

Frei, Norbert: Annäherung durch Wandel, 2011, S. 31.

Danyel, Jürgen: Der 20. Juli, 2001, S. 235.

Vgl. Noelle, Elisabeth/Neumann, Erich Peter (Hrsg.): Jahrbuch der öffentlichen Meinung 1965-1967, 1967, S. 174.

Vgl. Lehmann, Hans Georg: In Acht und Bann, 1976, S. 265f.; 268f.

Fußnoten

1„Brandt beherrscht die Szene“, in: „Süddeutsche Zeitung“ vom 25. November 1960.
2Vgl. Gespräch mit Klaus Schütz am 20. November 2001, in: Gardill, Kerstin: Vom Regierenden Bürgermeister zum Kanzlerkandidaten, 2004, S. 123.
3Vgl. Schmidt, Helmut: Kontinuität und Konzentration, 1975, S. 124.
4Vgl. Schmid, Carlo: Erinnerungen, 2008, S. 691f.
5Vgl. Renger, Annemarie: Ein politisches Leben, 1993, S. 204f.
6Vgl. Meyer, Christoph: Herbert Wehner, 2006, S. 373.
7„Kommentar für Saarbrücken“, Rundfunkbeitrag von Klaus Harpprecht vom 17. Juli 1960, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3179/II.
8„Konturen und Positionen im Bundestagswahlkampf. Informationen für die Zentrale Wahlkampfleitung der SPD, II/5.11.1960“, vertrauliche Untersuchung des Ifas-Instituts, S. 16, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAI 000171.
9Vgl. „Voraussetzungen für die Wahlentscheidung. Image-Profile der führenden Parteien und leitenden politischen Persönlichkeiten“, undatierte Untersuchung des Emnid-Instituts, S. 44-50, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 5290.
10Vgl. Münkel, Daniela: „Sozialdemokratie auf dem Weg nach vorn“, 2000, S. 35.
11Vgl. Schmidt, Wolfgang: „Der Sozialdemokrat von morgen“, 2010, S. 176.
12Jahrbuch der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands 1960/61, 1962, S. 293.
13Vgl. Lösche, Peter/Walter, Franz: Die SPD, 1992, S. 138.
14Vgl. Walter, Franz: Die SPD, 2009, S. 140.
15Vgl. „Konturen und Positionen im Bundestagswahlkampf. Informationen für die Zentrale Wahlkampfleitung der SPD, II/5.11.1960“, vertrauliche Untersuchung des Ifas-Instituts, S. 8, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAI 000171.
16Ebd., S. 6.
17Struve, Günter: Kampf um die Mehrheit, 1971, S. 68.
18Vgl. „Konturen und Positionen im Bundestagswahlkampf. Informationen für die Zentrale Wahlkampfleitung der SPD, II/5.11.1960“, vertrauliche Untersuchung des Ifas-Instituts, S. 6, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAI 000171.
19Vgl. Gespräch mit Klaus Schütz am 20. November 2001, in: Gardill, Kerstin: Vom Regierenden Bürgermeister zum Kanzlerkandidaten, 2004, S. 122f.
20„Der ‚Kanzlerkandidat‘ der SPD“, in: „Rheinischer Merkur“ vom 4. November 1960.
21Ausführungen Heinrich Krones auf der Sitzung des CDU-Bundesvorstands am 29. Januar 1960, in: Die Protokolle des CDU-Bundesvorstands 1957-1961, 1994, S. 601.
22Brief von Egon Bahr an Brandt vom 10. Oktober 1960, in: AdsD, SPD-PV 6908.
23Vermerk „Betr.: Lebenslauf“ von Otto Uhlitz für Brandt vom 21. Januar 1961, in: AdsD, WBA, A 2, 1 A.
24Vgl. Ritter, Gerhard A.: Über Deutschland, 2000, S. 91-94.
25Schönhoven, Klaus: Aufbruch in die sozialliberale Ära, 1999, S. 136.
26„Der Mann, der Herbert Karl Frahm hieß“, in: „Münchner Merkur“ vom 12. Oktober 1957.
27Wehler, Hans-Ulrich: Deutsches Bürgertum nach 1945, 2003, S. 99.
28Vgl. Noelle, Elisabeth/Neumann, Erich Peter (Hrsg.): Jahrbuch der öffentlichen Meinung 1957, 1957, S. 119.
29Zur generellen Differenzierung zwischen „Bürgertum“ als Sozialformation und „Bürgerlichkeit“ als Habitus vgl. Hacke, Jens: Philosophie der Bürgerlichkeit, 2006, S. 256.
30Vgl. Nolte, Paul: Die Ordnung der deutschen Gesellschaft, 2000, S. 328f.; vgl. Hettling, Manfred: Bürgerlichkeit im Nachkriegsdeutschland, 2005, S. 17f.
31Vgl. Schulz, Andreas: Lebenswelt und Kultur des Bürgertums im 19. und 20. Jahrhundert, 2005, S. 42.
32Schildt, Axel: Ankunft im Westen, 1999, S. 92f.
33Vgl. Noelle, Elisabeth/Neumann, Erich Peter (Hrsg.): Jahrbuch der öffentlichen Meinung 1957, 1957, S. 122.
34Vgl. Münkel, Daniela: Willy Brandt und die „Vierte Gewalt“, 2005, S. 229.
35Vgl. Brandt, Lars: Andenken, 2006, S. 53; 45.
36„Auf ein Wort“, Rundfunkkommentar von Klaus Harpprecht vom 14. Juli 1960, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3179/II.
37Vgl. Münkel, Daniela: Willy Brandt und die „Vierte Gewalt“, 2005, S. 42-45.
38Vgl. Bösch, Frank: Werbefirmen, Meinungsforscher, Professoren, 2004, S. 319f.
39Vgl. Kruke, Anja: Demoskopie in der Bundesrepublik Deutschland, 2007, S. 202-204; 214; 216; 221; 224f.
40Vgl. Schütz, Klaus: Logenplatz und Schleudersitz, 1992, S. 90.
41Vgl. Münkel, Daniela: Willy Brandt und die „Vierte Gewalt“, 2005, S. 228.
42Vgl. ebd.
43Vgl. Schütz, Klaus: Die Lehren aus Kennedys Kampagne, 2002, S. 34.
44Vgl. Münkel, Daniela: Willy Brandt und die „Vierte Gewalt“, 2005, S. 229.
45„Held nach Maß“, in „Der Spiegel“ vom 6. September 1961, S. 42.
46Vgl. Schütz, Klaus: Die Lehren aus Kennedys Kampagne, 2002, S. 35.
47Vgl. „Held nach Maß“, in „Der Spiegel“ vom 6. September 1961, S. 42.
48Vgl. Kruke, Anja: Demoskopie in der Bundesrepublik Deutschland, 2007, S. 213.
49Brandt unterwegs. Eine Untersuchung zur Resonanz der Deutschlandreise, 1961, S. 38.
50Ebd., S. 31.
51Ebd., S. 63.
52Ebd., S. 38.
53Ebd., S. 81f.
54Vgl. Gebhardt, Winfried: Feste, Feiern und Events, 2000, S. 19.
55Vgl. Holtz-Bacha, Christina: Entertainisierung der Politik, 2000; vgl. Dörner, Andreas: Politainment, 2001.
56„Held nach Maß“, in „Der Spiegel“ vom 6. September 1961, S. 39.
57Vgl. „Im fröhlichen Weinberg“, in: „Der Spiegel“ vom 24. Mai 1961, S. 18.
58„Held nach Maß“, in „Der Spiegel“ vom 6. September 1961, S. 39.
59Mergel, Thomas: Propaganda nach Hitler, 2010, S. 139.
60Brandt unterwegs. Eine Untersuchung zur Resonanz der Deutschlandreise, 1961, S. 81.
61Schmidtchen, Gerhard/Noelle-Neumann, Elisabeth: Die Bedeutung repräsentativer Bevölkerungsumfragen für die offene Gesellschaft, 1963, S. 176f.
62Klotzbach, Kurt: Der Weg zur Staatspartei, 1982, S. 514.
63Schmidtchen, Gerhard/Noelle-Neumann, Elisabeth: Die Bedeutung repräsentativer Bevölkerungsumfragen für die offene Gesellschaft, 1963, S. 175.
64„Konturen und Positionen im Bundestagswahlkampf. Informationen für die Zentrale Wahlkampfleitung der SPD, II/5.11.1960“, vertrauliche Untersuchung des Ifas-Instituts, S. 19, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAI 000171.
65Vgl. Schmidtchen, Gerhard/Noelle-Neumann, Elisabeth: Die Bedeutung repräsentativer Bevölkerungsumfragen für die offene Gesellschaft, 1963, S. 175.
66Vgl. Struve, Günter: Kampf um die Mehrheit, 1971, S. 36-38; 54-57.
67Vgl. Brief von Otto Uhlitz an Brandt vom 4. März 1961, in: AdsD, WBA, A 2, 9 A.
68Vgl. Münkel, Daniela: „Sozialdemokratie auf dem Weg nach vorn“, 2000, S. 37.
69„Willys Rheinfahrt“, in: „Der Spiegel“ vom 3. Mai 1961, S. 25.
70„Der Elferrat“, in: „Der Spiegel“ vom 20. Juli 1960, S. 12.
71„Willys Rheinfahrt“, in: „Der Spiegel“ vom 3. Mai 1961, S. 25.
72„Eine Wahl, und noch eine Wahl“, in: „Der Spiegel“ vom 6. Mai 1964.
73„Trotz allem: Brandt?“, in: „Der Spiegel“ vom 30. August 1961.
74Vgl. etwa „Willy Brandt“, in: „Der Spiegel“ vom 29. März 1961, S. 98.
75Schütz, Klaus: Die Lehren aus Kennedys Kampagne, 2002, S. 35.
76Vgl. Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 361.
77Vgl. „Kennedy wünscht Treffen mit Brandt“, in: „Vorwärts“ vom 6. Januar 1961.
78Vgl. Protokoll der CDU/CSU-Fraktionssitzung vom 10. Januar 1961, in: Die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag. Sitzungsprotokolle 1957-1961, zweiter Halbband, 2004, S. 740.
79Vgl. Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 361.
80Vgl. ebd.
81Vgl. Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 142.
82Vgl. „Mein Freund Willy“, in: „Der Spiegel“ vom 22. März 1961, S. 18.
83Vgl. Presseerklärung Brandts vom 17. Mai 1961, in: „SPD. Pressemitteilungen und Informationen“ vom 17. Mai 1961, Nr. 133/61.
84Vgl. „Brandt bei Kennedy“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 14. März 1961.
85Vgl. „Willy Brandts amerikanische Prüfung“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 18. März 1961.
86„SPD. Pressemitteilungen und Informationen“ vom 16. März 1961, Nr. 79/61, S. 1.
87Ebd.
88Ebd., S. 2.
89Vgl. „Adenauer und Kennedy“, in: „Vorwärts“ vom 12. April 1961.
90„Willy Brandts amerikanische Prüfung“, in: „Der Tagesspiegel“ vom 18. März 1961.
91Vgl. „Willy Brandt-Broschüre“, in: „SPD. Pressemitteilungen und Informationen“ vom 5. Mai 1961, Nr. 127/61.
92„Vertrauen“, SPD-Wahlillustrierte, 1961 (ohne Seitenzählung).
93Vgl. Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 365f.
94Vgl. Michel, Judith: Willy Brandt und die Vereinigten Staaten von Amerika, 2014, S. 110.
95Vgl. Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 144f.
96Vgl. Brandt, Willy: Erinnerungen, 1989, S. 71.
97Etges, Andreas: John F. Kennedy, 2003, S. 169.
98„Der ‚Kanzlerkandidat‘ der SPD“, in: „Rheinischer Merkur“ vom 4. November 1960.
99Gespräch mit Klaus Schütz, in: Bussemer, Thymian: Vor vierzig Jahren: Brandt-Wahlkampf als Kennedy-Kopie, 2001, S. 477.
100Vgl. Daum, Andreas W.: Kennedy in Berlin, 2003, S. 62f.
101Vgl. „Warten auf Papa“, in: „Der Spiegel“ vom 14. Juni 1961, S. 16; vgl. Brandt, Rut: Freundesland, 1992, S. 137.
102Vgl. „Willy Brandt als Kanzler-Kandidat“, in: „Institut für angewandte Sozialwissenschaft, Trendbeobachtung Berlin 1961/1“, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 5290.
103„Brandt tritt ins Rampenlicht der Weltbühne“, in: „Süddeutsche Zeitung“ vom 14. März 1961.
104Als Brandt etwa dem US-Präsidenten seinen Besuch abstattete, titelte die „Süddeutsche Zeitung“: „‚Smiling Willy‘ bei den Männern des Big Business“, vgl. Ausgabe vom 16. März 1961.
105Vgl. „Der ‚lächelnde Willy‘ in Washington“, in: „Die Zeit“ vom 17. März 1961.
106Vgl. „Die Reise eines Roboters“, in: „Ruhr Nachrichten“ vom 27./28. Juni 1961.
107Bericht zur „Deutschlandreise“ von Eugen Selbmann, in: Protokoll der Sitzung des „Arbeitskreises Willy Brandt“ vom 19. Mai 1961, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAR 000009.
108Vgl. Renger, Annemarie: Ein politisches Leben, 1993, S. 206.
109Gespräch mit Egon Bahr am 13. Dezember 1995, in: Ennen, Ilka: Die Kommunikations- und Informationspolitik Willy Brandts, 1996, Anhang, S. LXI.
110Vgl. Lösche, Peter: Gescheiterte Kanzlerkandidaten in Deutschland, 2007, S. 427.
111Vgl. „Willy Brandt”, in: „Der Spiegel” vom 31. Oktober 1962.
112Baumgart, Reinhard: o.T., 1972, S. 164.
113Stolz, Otto: Brandt und keine Mannschaft, 1961, S. 4.
114Vgl. Gespräch mit Klaus Harpprecht am 15. Dezember 1995, in: Ennen, Ilka: Die Kommunikations- und Informationspolitik Willy Brandts, 1996, Anhang, S. CI.
115Vgl. Gespräch mit Klaus Schütz am 8. Oktober 1996, in: Ennen, Ilka: Die Kommunikations- und Informationspolitik Willy Brandts, 1996, Anhang, S. CXXVII; vgl. Gespräch mit Karl Garbe am 3. April 1996, in: ebd., S. LXXIIf.
116Schütz, Klaus: Die Legende von einem deutschen Kennedy, 1995, S. 34.
117Vgl. Gespräch mit Klaus Schütz, in: Bussemer, Thymian: Vor vierzig Jahren: Brandt-Wahlkampf als Kennedy-Kopie, 2001, S. 477.
118„Im Kampf um die Macht“, in: „Süddeutsche Zeitung“ vom 23. Juli 1960.
119Vgl. Mergel, Thomas: Der mediale Stil der „Sachlichkeit”, 2003, S. 40f.
120Zum „Arbeitskreis Willy Brandt“ vgl. Struve, Günter: Kampf um die Mehrheit, 1971, S. 171; vgl. Kruke, Anja: Demoskopie in der Bundesrepublik Deutschland, 2007, S. 218.
121Wortbeitrag von Kurt Nemitz, in: Protokoll der Sitzung des „Arbeitskreises Willy Brandt“ vom 10. Mai 1961, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAR 000009.
122Protokoll der Sitzung des „Arbeitskreises Willy Brandt“ vom 27. Mai 1961, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAR 000009.
123Vgl. Michel, Judith: Willy Brandt und die Vereinigten Staaten von Amerika, 2014, S. 112f.
124Rosumek, Lars: Die Kanzler und die Medien, 2007, S. 104.
125Vgl. Brandt, Rut: Freundesland, 1992, S. 137.
126Vgl. Merseburger, Peter: Willy Brandt, 2002, S. 286.
127Vgl. Daum, Andreas W.: Kennedy in Berlin, 2003, S. 63f.
128Vgl. Michel, Judith: Willy Brandts Amerikabild und -politik, 2010, S. 157.
129Vgl. Brief von Jacqueline Kennedy an Brandt vom 3. Januar 1964, in: AdsD, WBA, A 3, 198 A.
130Vgl. Schmidt, Wolfgang: Kalter Krieg, Koexistenz und kleine Schritte, 2001, S. 364.
131„Der ‚Kanzlerkandidat‘ der SPD“, in: „Rheinischer Merkur“ vom 4. November 1960.
132„Das Spiel mit Berlin“, in: „Deutsche Tagespost“ vom 13. Juni 1961.
133„Konturen und Positionen im Bundestagswahlkampf. Informationen für die Zentrale Wahlkampfleitung der SPD, II/5.11.1960“, vertrauliche Untersuchung des Ifas-Instituts, S. 34, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAI 000171.
134Vgl. Meyer, Christoph: Herbert Wehner, 2006, S. 238.
135Vgl. „Brandt stellt sich den Wählern“, in: „Süddeutsche Zeitung“ vom 26:/27. November 1960.
136Gespräch mit Klaus Schütz am 20. November 2001, in: Gardill, Kerstin: Vom Regierenden Bürgermeister zum Kanzlerkandidaten, 2004, S. 124.
137Vgl. „Voraussetzungen für die Wahlentscheidung. Image-Profile der führenden Parteien und leitenden politischen Persönlichkeiten“, undatierte Untersuchung des Emnid-Instituts, S. 51, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 5290.
138Stolz, Otto: Brandt und keine Mannschaft, 1961, S. 4.
139„Einige Gedanken zu Systematik und Inhalt der werblichen Vorbereitungen des kommenden Bundestagswahlkampfes“, undatiertes SPD-internes Papier, S. 6f., in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3287/II.
140„Konturen und Positionen im Bundestagswahlkampf. Informationen für die Zentrale Wahlkampfleitung der SPD, II/5.11.1960“, vertrauliche Untersuchung des Ifas-Instituts, S. 26, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAI 000171.
141Ebd., S. 25.
142Merkl, Peter H: Comparative Study and Campaign Management, 1962, S. 693.
143„Held nach Maß“, in „Der Spiegel“ vom 6. September 1961, S. 30.
144Ebd., S. 29.
145Ebd.
146Brandt unterwegs. Eine Untersuchung zur Resonanz der Deutschlandreise, 1961, S. 20.
147Vgl. „Held nach Maß“, in „Der Spiegel“ vom 6. September 1961, S. 39.
148Vgl. Brandt unterwegs. Eine Untersuchung zur Resonanz der Deutschlandreise, 1961, S. 30.
149Vgl. Stolz, Otto: Brandt und keine Mannschaft, 1961, S. 5.
150Vgl. „Das Spiel mit Berlin“, in: „Deutsche Tagespost“ vom 13. Juni 1961.
151Sitzungsprotokoll der SPD-Bundestagsfraktion vom 18. Oktober 1960, in: Die SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag. Sitzungsprotokolle 1957-1961, 1993, S. 476.
152Raschke, Joachim/Tils, Ralf: Politische Strategie, 2007, S. 448.
153Brief von Werner Steltzer an Brandt vom 13. April 1961, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAR 000011.
154Vgl. Sitzungsprotokoll des „Arbeitskreises Willy Brandt“ vom 16./17. Juni 1961, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAR 000009.
155Sitzungsprotokoll der SPD-Bundestagsfraktion vom 6. Februar 1961, in: Die SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag. Sitzungsprotokolle 1957-1961, 1993, S. 513.
156Struve, Günter: Kampf um die Mehrheit, 1971, S. 67.
157Vgl. Klotzbach, Kurt: Der Weg zur Staatspartei, 1982, S. 513f.
158Vgl. Umfrage des Ifas-Instituts zu Brandt, 23. Juli 1963, in: AdsD, WBA, A 6, 159.
159Vgl. „Einige unrepräsentative Bemerkungen zum Wandel im Image von Willy Brandt“, von Wolfgang Müller (SPD Berlin) verfasstes Papier für Klaus Schütz vom 19. Juni 1964, in: AdsD, WBA, A 6, 46.
160„Brandt in den Fesseln der Image-Macher“, in: „Die Zeit“ vom 20. August 1965.
161Vgl. Brief von Fritz Sänger an Brandt vom 29. Februar 1960, in: AdsD, WBA, A 6, 34.
162o.V.: Brandt contra Adenauer, 1960, S. 28.
163Sitzungsprotokoll des CDU-Bundesvorstands vom 6. Juli 1960, in: Die Protokolle des CDU-Bundesvorstands 1957-1961, 1994, S. 709-711.
164Sitzungsprotokoll der CDU/CSU-Bundestagsfraktion vom 17. Mai 1960, in: Die Protokolle des CDU-Bundesvorstands 1957-1961, 1994, S. 622.
165„Reise in die Vergangenheit“, in: „Der Spiegel“ vom 18. Mai 1960, S. 14.
166Internes SPD-Papier (ohne Titel) vom 23. Mai 1960, in: AdsD, SPD-PV, 6908.
167„Die Kandidatur des Regierenden Bürgermeisters Willy Brandt zum Bundeskanzler im Spiegel der Presse“, interne Presseaufstellung von Rudolf Kettlein vom 15. November 1960, S. 5, in: LAB, B Rep. 002, Nr. 3343.
168„Fragen um Willy Brandt“, in: „Das Deutsche Wort“ vom 1. Juli 1960.
169Vgl. Sitzungsprotokoll des CDU-Bundesvorstands vom 6. Juli 1960, in: Die Protokolle des CDU-Bundesvorstands 1957-1961, 1994, S. 711.
170„‚Fragen‘ um Willy Brandt“, in: „SPD-Pressedienst“ vom 28. Juli 1960, Nr. P/XV/169, S. 3.
171„Niederschrift über die Landesgeschäftsführerkonferenz“ vom 19./20. September 1960, Tagesordnungspunkt 2b: „Stand der Wahlkampfvorbereitungen zur Bundestagswahl“, in: ACDP, 07-001-502.
172„Kurze Niederschrift zur Sitzung des Wahlgremiums am 5.1.1961“, in: ACDP, 07-001-502.
173Vgl. Vermerk „Betr.: CDU-Propagandaschrift“ von Senatsrat Holm Schöne für Senatsdirektor Heinrich Albertz vom 10. August 1961, in: AdsD, WBA, A 2, 88.
174Zitiert nach: „Dufhues greift Brandt an“, in: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 6. September 1960.
175Vgl. „Zitat“, in: „Der Spiegel“ vom 9. November 1960, S. 23.
176Zitiert nach: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 16. Februar 1961.
177Vgl. Schwarz, Hans-Peter: Adenauer. Der Staatsmann: 1952-1967, 1991, S. 662.
178Lehmann, Hans Georg: In Acht und Bann, 1976, S. 23.
179Vgl. Lorenz, Einhart: Willy Brandt in Norwegen, 1989, S. 273-275; vgl. Wein, Martin: Willy Brandt, 2003, S. 201f.
180Vgl. „Dokumentation über die gerichtliche Widerlegung der gegen Willy Brandt verbreiteten Verleumdungen“, undatiert, in: AdsD, WBA, A 1, 122.
181Zuschrift an den SPD-Parteivorstand von Martin K. (SPD-Mitglied) vom 3. September 1961, in: AdsD, SPD-PV, 0952.
182Vgl. Zuschrift an Brandt von O.V. (Bielefeld) vom 5. September 1961, in: AdsD, WBA, A 2, 39 B.
183Ebd.
184Antwortschreiben von Ulrich Dübber (SPD-Bundestagsfraktion) an S. W. (Essen) vom 14. September 1961, in: AdsD, WBA, A 2, 93 A.
185Antwortschreiben von Otto Uhlitz an Werner K. (Peine) vom 13. Oktober 1961, in: AdsD, WBA, A 2, 37 B.
186Antwortschreiben von Otto Uhlitz an Herbert L. (SPD-Mitglied, Burgkirchen) vom 13. März 1961, in: AdsD, WBA, A 2, 38 A.
187Vgl. Münkel, Daniela: „Alias Frahm“, 2002, S. 408f.
188„Emigrantenhetze“, in: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 11. März 1961.
189„Die Brandt-Hysterie“, in: „Rheinischer Merkur“ vom 9. März 1961.
190„Die Gürtellinie“, in: „Christ und Welt“ vom 3. März 1961.
191Vgl. hs. Vermerk Brandts vom 23. Oktober 1960, in: AdsD, WBA, A 2, 93 A, aufgeführt bei Münkel, Daniela: „Alias Frahm“, 2002, S. 410.
192„Muß Politik so sein?“, in: „Die Welt“ vom 3. März 1961.
193Vgl. „Gift“, in: „Welt am Sonntag“ vom 5. März 1961.
194„Rufmord“, in: „Bild Zeitung“ vom 3. März 1961.
195„Schmutzige Wäsche“, in: „Berliner Morgenpost“ vom 3. März 1961.
196Ebd.
197„Süddeutsche Zeitung“ vom 9. März 1961.
198„Fair bleiben!“, in: „Allgemeine Zeitung“ vom 3. März 1961.
199Münkel, Daniela: Politiker-Image und Wahlkampf, 2003, S. 66.
200Vgl. Lehmann, Hans Georg: In Acht und Bann, 1976, S. 261f.
201Vgl. Frei, Norbert: Annäherung durch Wandel, 2011, S. 26.
202Brandt, Willy: „… wir sind nicht zu Helden geboren“, 1986, S. 111.
203Brandt, Rut: Freundesland, 1992, S. 135.
204Micus, Matthias: Tribunen, Solisten, Visionäre, 2010, S. 113f.
205Vgl. Schönhoven, Klaus: Einleitung, 2012, S. 26.
206Vgl. Münkel, Daniela: „Alias Frahm“, 2002, S. 410.
207„Konrad Adenauers Rivale“, in: „Mannheimer Morgen“ vom 25. August 1960.
208Vgl. „Religion: Sehr gut“, in: „Der Spiegel“ vom 15. März 1961, S. 26-32.
209Brandt, Willy: Politik für Deutschland. Rede auf dem Parteitag der SPD in Hannover am 25. November 1960, 1960, S. 6.
210Ebd.
211Ebd.
212Vgl. Bahr, Egon: Zu meiner Zeit, 1996, S. 120; 123.
213„Willy Brandt richtet den Kompaß der SPD“, in: „Süddeutsche Zeitung“ vom 26./27. November 1960.
214Gespräch Brandts mit Günter Gaus am 25. September 1964, in: Brandt, Willy: Berliner Ausgabe, Bd. 4, 2000, S. 310f.
215Vgl. „Erklärung zur Adenauer-Rede“, in: „SPD. Pressemitteilungen und Informationen“ vom 15. August 1961, Nr. 246/61.
216Vgl. Ansprache Brandts vor dem „Deutschen Presseclub“ am 1. März 1961, in: „SPD. Pressemitteilungen und Informationen“ vom 2. März 1961, Nr. 61/61, S. 5.
217Vgl. Brief von Brandt an Josef Hermann Dufhues vom 8. September 1960, in: AdsD, WBA, A 2, 35 A.
218Vgl. Brief von Josef Hermann Dufhues an Brandt vom 6. Oktober 1960, in: AdsD, WBA, A 2, 35 A.
219Brief von Brandt an Leo Lania vom 16. April 1959, in: AdsD, WBA, A 6, 127.
220Brandt, Willy: Mein Weg nach Berlin, 1960, S. 104.
221Brandt, Willy: „… wir sind nicht zu Helden geboren“, 1986, S. 111.
222Brandt, Willy: Mein Weg nach Berlin, 1960, S. 153.
223Vgl. Merseburger, Peter: Willy Brandt, 2002, S. 421.
224Vgl. Brief von Leo Lania an Brandt vom 7. Juni 1960, in: AdsD, WBA, A 6, 127.
225Merseburger, Peter: Willy Brandt, 2002, S. 420.
226Tagebucheintrag vom 12. Juli 1960, in: Heuss, Theodor: Tagebuchbriefe 1955/1963, 1970, S. 478.
227„Freiwild?“, in: „SPD-Pressedienst“ vom 3. März 1961, Nr. P/XVI/52, S. 3.
228Vgl. „Ollenhauer verurteilt Diffamierung Brandts“, in: „Stuttgarter Zeitung“ vom 6. März 1961.
229Vgl. Protokoll der Sitzung des Deutschen Bundestages am 8. März 1961, in: Verhandlungen des Deutschen Bundestages, 3. WP, Bd. 48, 1961, S. 8319f.
230Vgl. Brief von Paul Löbe an Konrad Adenauer vom 7. September 1961, in: BArch, B 136/4545; veröffentlicht in: „Vorwärts“ vom 13. September 1961.
231Antwortschreiben von Franz Barsig an Kurt K. (SPD-Bezirk Südwest, Kreis Müllheim) vom 14. März 1961, in: AdsD, SPD-PV, 0786.
232„‚Das ist besonders niederschmetternd‘“, in: „Vorwärts“ vom 17. März 1961.
233Vgl. Antwortschreiben Brandts an Georg F. (SPD-Mitglied) vom 10. April 1961, in: AdsD, WBA, A 6, 36.
234Tagebucheintrag von Heinrich Krone vom 17. März 1961, in: Krone, Heinrich: Tagebücher, Bd. 1: 1945-1961, 1995, S. 474.
235Vgl. „Fragwürdiger Prüfstein demokratischer Haltung“, in: „Das Deutsche Wort“ vom 5. Januar 1961.
236Brief von Otto Uhlitz an Herwig Friedag („Wahlbüro Willy Brandt“) vom 1. November 1960, in: AdsD, WBA, A 2, 9 A.
237Antwortschreiben von Otto Uhlitz an Herbert L. (SPD-Mitglied, Burgkirchen) vom 13. März 1961, in: AdsD, WBA, A 2, 38 A.
238Vgl. Lehmann, Hans Georg: In Acht und Bann, 1976, S. 257.
239„Antwort auf Verleumdungskampagne“, internes SPD-Strategiepapier vom 7. Januar 1961, S. 3, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAI 000171.
240Vgl. „Die Schmutzkampagne und ihre Abwehr“, internes SPD-Strategiepapier vom 1. März 1961, S. 1, in: AdsD, WBA, A 2, 9 A.
241Vgl. „SPD-Wahlkampf und Verleumdungskampagne gegen W.B.“, internes Strategiepapier vom 24. Februar 1961, S. 10; 13, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAI 000171.
242„Antwort auf Verleumdungskampagne“, internes SPD-Strategiepapier vom 7. Januar 1961, S. 5, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAI 000171.
243Vgl. „Die Schmutzkampagne und ihre Abwehr“, internes SPD-Strategiepapier vom 1. März 1961, S. 2, in: AdsD, WBA, A 2, 9 A.
244Vermerk „Betr.: Artikel ‚Marx und Moritz mit Vergangenheit‘ in der ‚Neuen Bildpost‘“ von Otto Uhlitz vom 24. Oktober 1960, S. 3, in: AdsD, WBA, A 2, 9 A.
245Vgl. Vermerk „Betr.: CDU-Schrift ‚Wer ist Willy Brandt?‘“ von Otto Uhlitz vom 22. Februar 1961, in: AdsD, WBA, A 2, 72 A.
246Ansprache Brandts vor dem „Deutschen Presseclub“ am 1. März 1961, in: „SPD. Pressemitteilungen und Informationen“ vom 2. März 1961, Nr. 61/61, S. 6.
247Vgl. ebd.; vgl. „Bürgermeister Brandt will hart zurückschlagen“, in: „Die Welt“ vom 3. März 1961.
248Vgl. Jacobs, Norbert: Der Streit um Dr. Hans Globke in der öffentlichen Meinung der Bundesrepublik Deutschland, 1992, S. 92; vgl. Lehmann, Hans Georg: In Acht und Bann, 1976, S. 126.
249Vgl. „Information Report” CS-3/464,099 vom 8. Februar 1961, in: NARA, RG 263, Globke, Hans, Vol. 01, RC Box 19; vgl. Bevers, Jürgen: Der Mann hinter Adenauer, 2009, S. 172-174. Dem Berliner Presseamtschef Egon BahrBahr, Egon war von einer solchen Übereinkunft nichts bekannt, vgl. Email von Egon Bahr an den Verfasser der vorliegenden Arbeit vom 5. Februar 2014.
250Vgl. Jacobs, Norbert: Der Streit um Dr. Hans Globke in der öffentlichen Meinung der Bundesrepublik Deutschland 1949-1973, 1992, S. 110.
251Brandt, Willy: Politik für Deutschland. Rede auf dem Parteitag der SPD in Hannover am 25. November 1960, 1960, S. 23.
252Rede Brandts zum Gedenken an den 20. Juli 1944 am 19. Juli 1955, in: Brandt, Willy: „Im Zweifel für die Freiheit“, 2012, Dok. Nr. 19, S. 343.
253Artikel Brandts in „Berliner Stimme“ vom 4. Oktober 1958.
254Vgl. Brandt, Willy: Mein Weg nach Berlin, 1960, S. 249-251.
255Ebd., S. 143.
256Brandt, Willy: Der zweite Weltkrieg – ein kurzer Überblick, 1945, S. 56; auszugsweise veröffentlicht in: Brandt, Willy: Draussen. Schriften während der Emigration, 1966, S. 48.
257Vgl. Brandt, Willy: Norwegens Freiheitskampf 1940-1945, 1948.
258Vgl. Protokoll der Verhandlungen des Parteitages der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands vom 9. bis 11. Mai 1946 in Hannover, 1947, S. 6f.
259Vgl. „Der Abschluß des Parteitages der Sozialdemokraten“, in: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 26. November 1960.
260„Christdemokraten auf dem Rückzug“, in: „Lübecker Morgen“ vom 11 März 1961.
261Ansprache von Per Monsen auf dem 3. Bundestreffen der „Seliger-Gemeinde“ in Regensburg, auszugsweise in: „SPD-Pressedienst“ vom 22. August 1961, Nr. P/XVI/188, S. 2.
262Rede des norwegischen Botschafters Hersleb Vogt anlässlich der Verleihung des „Sankt-Olav-Ordens“ an Brandt am 15. Juni 1960, in: AdsD, WBA, A 1, 64.
263„Die Brandt-Kampagne“, in: „Aftenposten“ vom 9. März 1961, deutsche Übersetzung in: AdsD, WBA, A 2, 50 B.
264Vgl. Winterhager, Wilhelm Ernst: Enttäuschte Hoffnungen, 1998, S. 324.
265Vgl. Emnid-Umfrage im Auftrag der CDU, in: „Zur Information“, 10. Mai 1961, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAI 000171.
266Vgl. Noelle, Elisabeth/Neumann, Erich Peter (Hrsg.): Jahrbuch der öffentlichen Meinung 1947-1955, 1956, S. 139.
267Vgl. Krohn, Claus-Dieter/Schildt, Axel: Einleitung, 2002, S. 9f.
268Vgl. Thamer, Hans-Ulrich: Die Widersprüche der „Volksgemeinschaft“ in den späten Kriegsjahren, 2012, S. 290-292; vgl. Bösch, Frank: Öffentliche Geheimnisse, 2003, S. 132.
269Vgl. Brandt, Peter: Mit anderen Augen, 2013, S. 193f.
270Vgl. Thießen, Malte: Schöne Zeiten?, 2009, S. 167f.
271Vgl. Kraft, Andreas/Weisshaupt, Mark: Erfahrung – Erzählung – Identität und die „Grenzen des Verstehens“, 2009, S. 25. Zum Dreiklang von Erlebnis, Erfahrung und Erinnerung vgl. grundlegend Schütz, Alfred/Luckmann, Thomas: Strukturen der Lebenswelt, Bd. 2, 1984, S. 11-14.
272Für den Soziologen Bernhard GiesenGiesen, Bernhard gehören die Erinnerungen einer Gemeinschaft zu den traditionalen Codes, die den Kern ihrer kollektiven Identität ausmachen, vgl. Giesen, Bernhard: Kollektive Identität, 1999, S. 42.
273Vgl. Assmann, Jan: Kollektives Gedächtnis und kulturelle Identität, 1988, S. 13.
274„Konturen und Positionen im Bundestagswahlkampf. Informationen für die Zentrale Wahlkampfleitung der SPD, II/5.11.1960“, vertrauliche Untersuchung des Ifas-Instituts, S. 33, in: AdsD, SPD-PV, 2/PVAI 000171.
275„Die Odyssee des Kanzlerkandidaten Herbert Frahm“, in: „Bremer Monatsblatt“, Nr. 8/1960.
276„Willy Brandt – Rotspanienkämpfer oder Werwolf?“, in: „Die Tat“ vom 9. August 1960.
277In einer 1963 durchgeführten Umfrage des Ifas-Instituts zum Bekanntheitsgrad der einschlägigen Vorwürfe rangierten die norwegische Uniform (39 Prozent) sowie die späte Rückkehr nach Deutschland (38 Prozent) etwa gleichauf, während die vermeintliche Teilnahme am Spanischen Bürgerkrieg (17 Prozent) deutlich abgeschlagen war, vgl. vertraulicher Vermerk „Zur Verleumdungskampagne gegen Willy Brandt“, Ifas-Institut, 20. September 1963, S. 4, in: AdsD, WBA, A 2, 55.
278Vgl. Protokoll SPD-Parteitag Hannover, 21.–25. Nov. 1960, 1960, S. 673.
279Herre, Franz: Formelhafte Gemeinsamkeit, 1963, S. 3.
280Vgl. Struve, Günter: Kampf um die Mehrheit, 1971, S. 46.
281Vgl. Brandt, Peter: Mit anderen Augen, 2013, S. 121; vgl. Doering-Manteuffel, Anselm: Wie westlich sind die Westdeutschen?, 1999, S. 131f.
282Vgl. Mergel, Thomas: Propaganda nach Hitler, 2010, S. 264f.
283Vgl. Gaus, Günter: Die Welt der Westdeutschen, 1986, S. 16.
284Rede Brandts auf dem Außerordentlichen Kongress der SPD in Bonn am 28. April 1961, in: Brandt, Willy: Berliner Ausgabe, Bd. 4, 2000, S. 245.
285„Schlechter Stil“, in: „Die Zeit“ vom 17. März 1961.
286Brandt, Willy: Politik für Deutschland. Rede auf dem Parteitag der SPD in Hannover am 25. November 1960, 1960, S. 19.
287Gaus, Günter: Die Welt der Westdeutschen, 1986, S. 16.
288Vgl. die Äußerungen Egon Bahrs in: Schmidt, Helmut/Bahr, Egon: Die Erinnerung an Willy Brandt und ein Rückblick auf die gemeinsame Zeit, 2009, S. 15.
289Mayer, Hans: Erinnerungen an Willy Brandt, 2001, S. 22.
290Bahr, Egon: Willy Brandt und die Nation, 2008, S. 20.
291Vgl. Brandt, Peter: Mit anderen Augen, 2013, S. 258.
292Wochenkommentar des „Bayerischen Rundfunks“ vom 11. März 1961 (Abschrift), S. 2, in: AdsD, WBA, A 2, 49 B.
293Vgl. etwa „Antwort auf Verleumdungskampagne“, internes SPD-Strategiepapier vom 7. Januar 1961, S. 1, in: AdsD, WBA, SPD-PV, 2/PVAI 000171.
294Vgl. Münkel, Daniela: Politiker-Image und Wahlkampf, 2003, S. 66.
295Vgl. Vermerk „Betr.: Vergleichsverhandlungen usw.“ von Otto Uhlitz für Brandt vom 18. Januar 1963, in: AdsD, WBA, A 2, 53 A.
296Vgl. Wehner, Herbert (Hrsg.): Die Bundestagswahl 1965, o.J., S. 17.
297Vgl. Bahr, Egon: „Emigration – ein Makel?“, in: „Die Zeit“ vom 29. Oktober 1965.
298Vgl. Hondrich, Karl Otto: Enthüllung und Entrüstung, 2002, S. 15f.; 40; vgl. auch Hitzler, Ronald: Skandal ist Ansichtssache, 1989, S. 348.
299Papcke, Sven: Exil und Remigration als öffentliches Ärgernis, 1991, S. 14
300Vgl. Münkel, Daniela: „Alias Frahm“, 2002, S. 408f.
301Zu den Typen des gesellschaftsvereinenden und des gesellschaftszersplitternden Skandals vgl. die allgemeinen Überlegungen bei Domeier, Norman: Der Eulenburg-Skandal, 2010, S. 13; 18.
302Vgl. Hondrich, Karl Otto: Enthüllung und Entrüstung, 2002, S. 28-31; 50; vgl. Bredow, Wilfried von: Legitimation durch Empörung, 1992, S. 205.
303Rohe, Karl: Politische Kultur und der kulturelle Aspekt von politischer Wirklichkeit, 1987, S. 42.
304Vgl. Hodenberg, Christina von: Konsens und Krise, 2006, S. 225; 323; vgl. auch Bösch, Frank: Öffentliche Geheimnisse, 2003, S. 132-136.
305Frei, Norbert: Annäherung durch Wandel, 2011, S. 31.
306Danyel, Jürgen: Der 20. Juli, 2001, S. 235.
307Vgl. Noelle, Elisabeth/Neumann, Erich Peter (Hrsg.): Jahrbuch der öffentlichen Meinung 1965-1967, 1967, S. 174.
308Vgl. Lehmann, Hans Georg: In Acht und Bann, 1976, S. 265f.; 268f.