Johann Friedrich Herbart

Einführung mit zentralen Texten

Autor:innen: Ralf Koerrenz und Rotraud Coriand
Johann Friedrich Herbart hat das Verständnis von Pädagogik als Theorie und Praxis geprägt. Das Studienbuch bietet zentrale Texte Herbarts mit einleitenden Kommentaren und eine biographische Skizze zu Leben und Werk.
Johann Friedrich Herbart (geboren 1776 in Oldenburg, gestorben 1841 in Göttingen) gehört zu den wirkungsmächtigen Pädagogen der Neuzeit. Anerkannt auch als Philosoph und als Psychologe, liegt der Schwerpunkt der Rezeption seines Werkes im Bereich der Schul- und Unterrichtsentwicklung sowie der pädagogischen Theoriebildung. Seine bleibende Relevanz ist darin begründet, dass an seinem Werk die Grundlage pädagogischen Denkens und Handelns insgesamt studiert werden kann.
Johann Friedrich Herbart (1776 (Oldenburg) – 1841 (Göttingen)) was one of the most influential educationalists of the modern age. Although being also an acknowledged philosopher and psychologist, the emphasis of the reception of his works is put on questions of school and curriculum development and educational theory formation. His pedagogical ideas are of persisting significance because on the basis of his oeuvre one can study the principle of pedagogical thinking and acting at large. This “Einführung mit zentralen Texten” (introduction with central texts) for students and (university) teachers makes available pivotal texts with short annotations. A biographical introduction about Herbart puts his work into a wider context.

  *Der Preis beinhaltet keine Versandpauschalen. Preisänderungen vorbehalten.

Rotraud Coriand ist Professorin für Erziehungswissenschaft/Allgemeine Didaktik an der Universität Duisburg-Essen.
Ralf Koerrenz ist Professor am Institut für Bildung und Kultur der Friedrich-Schiller-Universität Jena sowie Sprecher des interdisziplinären Kollegs „Globale Bildung“.