Die nationalsozialistische "Euthanasie"-Aktion "T 4" und ihre Opfer

Geschichte und ethische Konsequenzen für die Gegenwart

Der vorliegende Band geht auf ein ein internationales Kolloquium in Heidelberg zurück, das 2006 Ergebnisse eines Projektes vorstellte, das die verschollen geglaubten psychiatrischen Krankenakten der Opfer der 'Aktion T4', der zentral organisierten Phase der Krankenmorde, erstmals systematisch untersucht. Zudem wurde der gegenwärtige Forschungsstand zu dieser ersten großen Massenvernichtungsaktion des NS-Regimes zusammengetragen.

  *Die Preise beinhalten keine Versandpauschalen. Preisänderungen vorbehalten.